Wie ich mein Business in 6 Monaten auf ortsunabhängig umgestellt habe

marastix

Hast du schon mal davon geträumt, im Süden am Meer zu leben? Also, nicht nur auf Urlaub dorthin zu fahren und nach einer oder zwei Wochen traurig wieder nach Hause zur Arbeit zu kommen, sondern von dort aus zu arbeiten? Im folgenden Artikel erzähle ich dir, wie ich ein Business aufgebaut habe, das ich von überall aus betreiben kann. Ok, nicht ganz von überall aus, eine halbwegs schnelle Internetverbindung brauche ich schon 😉

Also, mein Traum war es immer schon, den Winter nicht in Österreich, sondern irgendwo im Süden am Meer zu verbringen. Ich wohne in Wien und im Sommer gefällt es mir sehr gut hier, aber ab Oktober/November herrscht hier bis März/April „Saure Gurken-Zeit“. Morgens, wenn ich aufstehe, ist es dunkel, und abends, wenn ich schlafen gehe, auch. Dazwischen gibt es Nebel, Schnee und Eis.

Ich bin aber ein totales Sommerkind (im Juli geboren). Ich brauche die Sonne und die Wärme, um glücklich zu sein. Und als Wasserzeichen (Krebs) liebe ich das Meer.

Daher traf ich dieses Jahr im März eine Entscheidung: Bis zum nächsten Winter werde ich mein Business auf ortsunabhängig umstellen, damit ich im nächsten Winter von überall aus arbeiten kann. Und gesagt getan: Die letzten 2 Wochen habe ich auf Ibiza verbracht, um in einer Art Beta-Test herauszufinden, ob ich mein Business von dort aus betreiben kann. Und das Ergebnis war einfach fantastisch! Es lief nicht nur genau so gut wie in Wien, sondern viel besser, weil ich viel glücklicher war und mehr Energie hatte!

Daher erkläre ich dir im folgenden Blog-Artikel, wie ich mein Business in 6 Monaten auf ortsunabhängig umgestellt habe.

 

Schritt 1: Neue Zielkunden

Als ich mich im November 2013 Vollzeit selbstständig gemacht habe (nebenberuflich selbstständig war ich seit Anfang 2012), startete ich als freiberufliche Unternehmensberaterin und Firmentrainerin für BWL und Kommunikation. Das passte sehr gut zu dem, was ich vorher als Angestellte gemacht hatte, da ich BWL studiert und seit 2004 als Unternehmensberaterin gearbeitet hatte.

Diese Arbeit hat mir auch viel Spaß gemacht, hatte aber einen entscheidenden Nachteil: Sie war nicht ortsunabhängig, denn für die Akquisition und die Durchführung der Beratungen und Trainings musste ich vor Ort bei den Firmen sein.

Also entschied ich mich im ersten Schritt, meine Zielkunden von größeren Firmen (ab 100 Mitarbeitern) auf Privatpersonen und Einzelunternehmer umzustellen, mit denen ich auch online über das Internet zusammen arbeiten konnte, da diese sich auch für die preisgünstigeren digitalen Produkte interessieren und nicht nur für Präsenzberatungen und Trainings.

 

Schritt 2: Schärfere Positionierung

Als ich im November mit meiner Selbstständigkeit richtig los gestartet bin hatte ich einen totalen Bauchladen: Ich habe BWL und Kommunikationstrainings, Strategie- und Marketingberatung und Personalentwicklung angeboten. Das war in Ordnung, solange der Vertrieb über Empfehlungen oder persönliche Termine lief.

Für ein Online-Business ist diese Positionierung viel zu breit! Keiner, der mich nicht kennt (bzw. nur über meine Website) hätte verstanden, was ich da genau mache und es wäre unmöglich gewesen, Vertrauen mit den potenziellen Kunden aufzubauen.

Vertrauen ist übrigens das Gold (oder Platin 😉 ) im Online-Business. Es ist das A und O, dass du das Vertrauen zu deinen (potenziellen) Kunden aufbaust. Sonst kaufen Menschen, die dich noch nie persönlich kennen gelernt haben, deine Produkte auch nicht.

Also arbeitete ich intensiv an meiner Positionierung und schärfte laufend nach. Die Positionierung sollte vor allem zwei Kriterien erfüllen:

(1) Es sollte etwas sein, das mir wirklich Freude macht

(2) Sie sollte so zu mir passen und aus meinem eigenen Set von Stärken, Werten und Zielen kommen, dass sie für andere schwer bis gar nicht kopierbar ist

Nachdem ich meine Positionierung immer wieder überarbeitet und geschärft habe, bin ich zu folgendem Ergebnis gekommen:

 

Willst du mehr Freiheit und Abenteuer in deinem Leben? Und dann ortsunabhängig und von überall aus arbeiten?
Mein Name ist Dr. Mara Stix und ich unterstütze vielbegabte Frauen dabei, die Zeit-gegen-Geld-Falle zu verlassen und ihr eigenes, erfolgreiches, orts- und zeitunabhängiges Lifestyle Business aufzubauen.

[su_spacer][su_spacer size=“10″][/su_spacer]

Das ist nicht gerade einfach kopierbar, denn um Menschen zu unterstützen ein ortsunabhängiges Lifestyle Business aufzubauen, muss man natürlich auch selber eines haben und dann den Lifestyle auch vorleben. Und das kann niemand auf die Schnelle kopieren :-)

[su_spacer size=“10″]

Schritt 3: Digitale Produkte

Für ein ortsunabhängiges Business braucht man natürlich auch ortsunabhängige Produkte. Das trifft für alle digitalen Produkte zu, die sind alle ortsunabhängig. Denn da braucht man keine Produktion, Lagerhaltung, Logistik etc. Als Unternehmensberaterin weiß ich natürlich nur zu gut, dass diese Prozesse alle komplex, mühsam und aufwendig sind. Daher möchte ich damit auch nichts zu tun haben :-)

Also war mein nächster Schritt, digitale Produkte zu entwickeln. Unter digitalen Produkten verstehe ich Produkte und Dienstleistungen, die vollständig online über das Internet erbracht und verkauft werden.

Mein erstes digitales Produkt waren Beratungen über Skype. Der Unterschied zu einer herkömmlichen Beratung war einfach nur der, dass ich nicht persönlich mit den Klienten im gleichen Raum war sondern wir uns online über Skype oder Google-Hangout getroffen haben.

Das nächste digitale Produkt, das ich dann entwickelt habe, waren Webinare, in denen ich Menschen erklärt habe, wie sie ihr eigenes Online-Business aufbauen.

Momentan arbeite ich an zwei weiteren digitalen Produkten, die ich bald herausbringen werden, nämlich einem E-Book und einem E-Kurs.

 

Schritt 4: Aufbau Online Marketing

Natürlich reicht es nicht aus, nur Produkte zu entwickeln, sondern selbstverständlich brauchst du auch Kunden, die sie kaufen. Also war der nächste Schritt für mich, Marketingstrategien zu entwickeln, um im Internet bekannt zu werden.

Ich habe dafür viele verschiedene Strategien angewendet, aber besonders erfolgreich waren folgende drei:

 

1. Bloggen

Auf meinem Blog marastix.com veröffentliche ich 1 – 2 Artikel jede Woche, in denen ich mein Wissen völlig gratis weitergebe (so wie in diesem hier 😉 ). Diese Strategie war für mich sehr erfolgreich. Es gibt meinen Blog jetzt seit 3 Monaten und ich habe inzwischen über 6.000 monatliche Leser (Unique Visitors lt. Google Analytics).

 

2. Podcast

Mein zweites Marketinginstrument ist mein Podcast. Hier veröffentliche ich einmal pro Woche spannende Interviews rund um das Thema „Unwiderstehlich Leben“ und ich selber produziere auch immer wieder eigenen Episoden, in denen ich dir noch mehr Tipps und Hintergrundinfos gebe, um dein eigenes erfolgreiches Lifestyle Business aufzubauen.

In den drei Monaten, in denen es meinen Podcast gibt, wurde er bereits über 20.000 mal herunter geladen. Und das bei monatlichen Marketing-Kosten von 15 Dollar. Nicht schlecht, finde ich 😉

Die nächste Episode ist sehr spannend und erscheint am Freitag um 09:00. Sie hat den Titel: „Wie ich mein Business von Ibiza aus betreibe“. Freu dich schon mal drauf :-)

 

3. Facebook

Facebook ist als Marketingtool im deutschsprachigen Raum völlig unterschätzt! 80 – 90 % der Besucher von meiner Website kommen über Facebook. Auf Facebook gibt es tolle Möglichkeiten, sehr kostengünstig Werbung zu machen, die darüber hinaus noch sehr stark auf deine Zielkunden targetiert ist! Wenn du weißt, wen du erreichen willst 😉 .

Ich veranstalte im Oktober ein Seminar auf Mallorca, in dem ich das Wissen aus diesem Blog-Artikel gezielt in drei Tagen an die Teilnehmer weiter gebe. Es gibt übrigens nach 2 – 3 Plätze, falls du noch Interesse hast, teilzunehmen 😉

Also auf jeden Fall habe ich für dieses Seminar 8 Teilnehmer über ein Webinar gewonnen, das ich über Facebook beworben habe. Wir hatten für das Webinar 280 Anmeldungen und 140 Live-Teilnehmer bei Kosten für Facebook-Werbung von unter 50 Euro!! Für mich ist das unglaublich und ein Traum :-).

 

Schritt 5: Aufbau automatisierter Sales Funnel

Das ist eines meiner Lieblingsthemen und viele fragen mich: „Mara, W.T.F. ist ein Sales Funnel?“ Dabei ist das ganze sehr einfach: Ein Sales Funnel ist ein Prozess, mit dem du laufend neue, potenzielle Kunden („Leads“) generierst, denen du deine Produkte und Dienstleistungen verkaufst.

Wie funktioniert das in der Praxis? Ein Beispiel, wie ich das mache:

  1. Blog-Artikel schreiben
  2. Blog-Artikel auf Facebook bewerben
  3. Menschen aus meiner Zielgruppe auf meine Website einladen
  4. Auf meiner Website viel Mehrwert stiften und die Menschen von meinem Produkt überzeugen
  5. Menschen einladen sich in meinen Newsletter einzutragen
  6. Kostenlose Webinare oder Strategiegespräche anbieten, in denen ich meine Produkte und Dienstleistungen verkaufe
  7. Prozess startet wieder von vorne

Ich habe eine Reihe von Kunden, die sich in unterschiedlichen Phasen dieses Prozesses befinden, somit gehen mir die Kunden bzw. Umsätze nicht aus.

Das Ganze klingt einfach, ist aber trotzdem ein komplexes Thema. Daher habe ich eine Podcast-Episode aufgenommen, wo ich alles genauer erkläre. Natürlich werde ich mich bei dem Seminar auf Mallorca im Oktober auch ganz gezielt diesem Thema widmen. Denn viele meiner Klienten wünschen sich mehr Kunden und mehr Umsätze bei weniger Aufwand für die Akquisition.

 

Für heute wünsche ich dir einen wunderschönen Tag und melde dich unbedingt für meine E-Mail Updates an! Ich werde in den nächsten Wochen zu allen Punkten weitere Artikel schreiben, in denen ich dir noch mehr Details und Hintergrundinfos geben werden. Mit meinen E-Mail Updates informiere ich dich, wenn es so weit ist!

 

Alles Liebe für dich :-)

Marastix

Ich freue mich über deine Meinung!

15 Comments

  • Sandra Heim

    Reply Reply 23. September 2014

    Mara, toll Deine Strategie so kurz und knackig in Textform anschauen zu können. Vielen Dank für die Tipps!

    • Mara Stix

      Reply Reply 24. September 2014

      Danke, Sandra!

  • Jacqueline

    Reply Reply 23. September 2014

    Hammer!
    Da sieht man mal wieder, dass das Prinzip Anziehungskraft wirkt! Ich wollte dir die ganze Zeit schon die Frage stellen, wie du dein Business von Ibiza betreibst.. Passender geht es nicht mehr. Danke Mara für den tollen Beitrag. Ich freu mich schon auf den nächsten.

    • Mara Stix

      Reply Reply 24. September 2014

      Vielen Dank! Ich freue mich :-).

  • Ivana

    Reply Reply 23. September 2014

    Danke für die meiner Meinung nach recht konkreten Tipps!

    Liebe Grüße,
    Ivana

  • Sandra Staub

    Reply Reply 24. September 2014

    Liebe Mara,
    vielen Dank, dass Du hier nochmal einen Lanze für Facebook gebrochen hast. Leider sehe ich, dass immer noch viele denken, dass es auch „mit so hin und wieder mal was in Facebook tun“ funktioniert. Ich würde da gerne mal ein Google Hangout Live on Air mit Dir dazu machen. Wärst Du bereit für sowas?

    Herzliche Grüße,
    Sandra

    • Mara Stix

      Reply Reply 24. September 2014

      Liebe Sandra,

      vielen Dank für dein Feedback! Sehr gerne tausche ich mich mit dir zum Thema Facebook aus. Wollen wir mal skypen? Ich schicke dir ein E-Mail!

      Alles Liebe,
      Mara

  • Franziska

    Reply Reply 26. September 2014

    Ja, das ist wirklich eine super Möglichkeit, seine Arbeit dorthin zu verlegen, wo man auch gern leben möchte. Ich bin auch froh, dass dies so gut klappt.

    Früher wäre das nicht möglich gewesen, dass z.B. auch Mütter mit Kindern sich einen Teilzeitjob übers Internet suchen können.

    Schöner Bericht :-)

    • Mara Stix

      Reply Reply 26. September 2014

      Ja, das stimmt! Es eröffnen sich völlig neue Möglichkeiten!

  • Anna Magdalena Rehm

    Reply Reply 18. Oktober 2014

    Hallo liebe Mara,

    ich möchte mich für deine vielen tollen Tipps bedanken, dich ich auf deiner Seite lesen darf. Du machst Mut sich selbst zu verwirklichen und seinen eigenen Traum (endlich) zu leben.
    Da ich Mutter bin (zwei Jungs, 8 und 2 Jahre) würde ich mich freuen wenn du irgendwann mal etwas zum Thema Mutterschaft und Selbständigkeit schreiben könntest.

    Das große Problem jeder Mutter ist ja das Zeitthema und dass man meist fremdbestimmt ist.
    Meine Frage ist, ob es möglich ist auch als Mama ein kleines eigenes (Nebenerwerbs-)business zu starten?

    Und wenn ja, wie? Klar kommt es auch immer auf den Bereich an, in dem man sich selbständig machen will.

    Mein Jüngster geht ab Mai nächsten Jahres in den Kindergarten und auch jetzt drei Mal die Woche in die Krippe. Es ist sicher nicht leicht als Mama freiberufich tätig zu sein aber andererseits kann ich mir auch nicht vorstellen damit zu warten bis die beiden „aus dem Gröbsten“ draussen sind. Eigentlich finde ich die Elternzeit sogar ideal um das eigene Business zu planen, sich weiterzubilden und am eigenen Traum zu basteln. Leider haperts bei mir noch bei der Umsetzung. 😉

    Also, um es kurz zu machen, ich wäre dir sehr dankbar wenn du dich irgendwann mal speziell zu diesem Thema äußern könntest. :)

    ganz liebe Grüße und weiterhin alles Gute

    Anna

    • Mara Stix

      Reply Reply 18. Oktober 2014

      Liebe Anna,

      vielen Dank für das Feedback und dass du bei mir mitliest!

      Kennst du eigentlich schon den Blog von Sandra Heim?

      Sie schreibt genau über dieses Thema: http://www.mamarevolution.de/

      Ich nehme deine Idee aber auch gerne auf und werde da bald was dazu machen!

      Alles Liebe,
      Mara

  • Daniel

    Reply Reply 11. November 2014

    Hi Mara,

    ich finde es super, dass du anderen Frauen die Möglichkeit gibst ein Lifestyle Business aufzubauen.

    Auch wenn ich nicht zu deiner Zielgruppe gehöre, da ich ein Mann und einige erfolgreiche Unternehmen im Internet betreibe, freue ich mich über jede Frau, die in dieser Männerdomäne Erfolg hat.

    Mach weiter so. Bleib so erfrischend und lebe dein unwiderstehliches Leben.

    Liebe Grüße
    vom Winterkind
    Daniel

    P.S. Danke, dass du mich an meinen Traum erinnert hast, im Winter in den Bergen zu leben und die Kälte und den Schnee zu erleben 😉

  • Gundula

    Reply Reply 11. März 2015

    Hallo Mara, deine Vita klingt sehr gut! Auch mir schwebt soetwas schon lange vor. Allerdings bin ich Zahnärztin. Wie lässt sich das für meine Berufsgruppen realisieren? Hast du eine Idee?
    Herzliche Grüße

  • Holger

    Reply Reply 22. Juli 2015

    Mich hat dein Artikel beeindruckt,hab ihn meiner Freundin gezeigt, die denkt auch über eine Selbstständigkeit nach. Konnte aber nicht den Mut aufbringen, vielleicht hilft dein Blog.

  • Johannes

    Reply Reply 27. August 2015

    Also großes Kompliment, wie du das in Angriff genommen und umgesetzt hast.
    Echt toll. Manch einer hätte sich das nicht getraut. Weiterhin viel Erfolg damit.

Leave A Response

* Denotes Required Field