Was du von Hunden für deinen Erfolg als Solopreneur lernen kannst

dogs-708354_640

Gastartikel von Thomas Reining

Vierbeiniger Erfolg!

Du bist Solopreneur oder möchtest es werden?

Du lebst für Deine zeit- und ortsunabhängige Aufgabe, Du genießt es frei zu sein…

Die Welt ist toll und die Challenges sind inspirierend. Aber auch Du kennst Leistungsdruck wenn Du liefern musst, Mehrfachbelastungen wenn alles gleichzeitig durchs Nadelöhr soll und die sich schnell verändernden Bedingungen.

Als Solopreneur bist Du als Persönlichkeit gefordert, eigene Wege diszipliniert zu gehen, um die gesteckten Ziele zu erreichen, schließlich hängt davon Dein Erfolg ab.

 

Was fördert unsere Persönlichkeit und was hindert uns daran, unsere Persönlichkeit voll zu entfalten?

Hier möchte ich den Begriff Kongruenz ins Spiel bringen.

Unser Denken, Fühlen und Handeln in Einklang zu bringen, ist die wahre Kunst.

Viel zu oft handeln wir gegen unsere Einstellungen, sagen Dinge, die wir eigentlich nicht sagen wollen und fühlen uns zu guter Letzt damit unwohl.

Manchmal bereiten uns kurzfristige Termine tagelanges Unwohlsein oder wir fiebern etwas Schönem monatelang entgegen. Was wir dabei oft übersehen, sind die Dinge im „Hier und Jetzt“.

Dieses „im Hier und Jetzt“ zufrieden zu sein, sich mit dem eigenen Tun wohlzufühlen und die Zeit zu genießen – das ist die wahre Lebenskunst.

Und genau diese Lebenskunst beherrschen die Hunde so wunderbar.

Nein, ich erzähle Euch jetzt nicht, dass Ihr einen Hund kaufen müsst, um diese Erfahrungen zu machen. Vielleicht habt Ihr ja einen in Eurem Freundeskreis, Hunde könnt Ihr aber auch an jedem Platz der Welt beobachten und dabei von ihnen lernen. Egal ob in Wuppertal, Barcelona oder in Los Angeles. Und das Wunderbare ist, diese Lerngeschenke kosten nichts, es gibt sie kostenlos.

 

Die 8 Punkte, die wir von Hunden lernen können

Hunde haben Emotionen, diese drücken sich jedoch anders aus als die menschlichen Emotionen. Von Hunden ausgedrückte Gefühle basieren nicht auf irgendwelchen überkomplexen Denkmustern, Hunde haben auch keine Hintergedanken, keine hinterlistigen Motive oder Zweifel. Ihre Emotionen sind echt und ehrlich und sie lügen nie. Das Feedback eines Hundes auf ein menschliches Verhalten ist immer echt und auf die aktuelle Situation bezogen.

Und hier sind meine 8 Punkte für Solopreneure:

  1. Gelassenheit und Optimismus: Ein Hund, der einen Hasen nicht bekommen hat, kommt niemals ärgerlich schimpfend oder frustriert aus dem Wald. Morgen gibt es eine neue Chance.
  2. Geduld: Der nächste Spaziergang oder das nächste Spiel kommen bestimmt. Und solange ist es besser auszuruhen, als nervös hin- und herzulaufen.
  3. Entschlossenheit, Beharrlichkeit und Optimismus: Habt Ihr schon mal die Entschlossenheit von Jagd-, Hüte- oder Wachhunden gesehen. Hunde nehmen ihre Aufgaben absolut ernst.
  4. Respekt: Hunde gehen immer respektvoll miteinander um, da gibt es keine Hinterlist und keine Niedertracht. Und auch untere Ränge in einem Rudel werden niemals kompromittierend betrachtet.
  5. Ruhe: Ruhe macht entschlossen, Hektik verwirrt den Geist.
  6. Effizienz: Hunde sind immer effizient, ihr Einsatz muss sich lohnen. Vor allem vergeuden sie niemals unnötige Zeit, Kraft und Energie, um sich gegenseitig zu schaden.
  7. Konsequenz: Hunde handeln konsequent, sofort und intuitiv. Beobachtet mal die Gelassenheit einer Hundemutter und ihr Eingreifen bei Regelverstößen.
  8. Vertrauen: Hunde vertrauen sich selbst, ihren Fähigkeiten, ihren Instinkten und Erfahrungen. Sie leben im Moment und nutzen diesen. Sie fallen auch nicht in eine Sinnkrise, wenn mal etwas nicht gelingt.

Willst Du also Dinge über Dich selbst als ein Solopreneur herausfinden, um Deine Persönlichkeit voll zu entfalten, dann ist die Selbstreflexion ein wichtiger Schritt.

Hunde sind auf den ersten Blick ungewöhnliche Ratgeber, aber sehr effektive, und durch sie habe ich meinen Weg schneller und leichter gefunden.

Schon Otto von Bismarck wusste: „Ich habe große Achtung vor der Menschenkenntnis meines Hundes. Er ist schneller und gründlicher als ich.“

Thomas Reining

 

Über mich

Businesscoach und Hundetrainer Thomas Reining, Hundelatz in Winsen an der Luhe, 19.06.2015 CREDIT: www.patrick-lux.de Patrick Lux, Gilbertstrasse 69, 22767 Hamburg Germany, mobile +49 177 2403821,  es gelten meine AGB, einsehbar unter www.patrick-lux.de/agbPatrickLux.pdf

Mein Name ist Thomas Reining. Bis vor einigen Jahren habe ich in internationalen Konzernen in leitenden Positionen gearbeitet und über 20 Jahre im Ausland Erfahrungen gesammelt. Mit 11 Jahren habe ich meinen ersten Hund bekommen und diesen auch selbst ausgebildet.

Weitere Hunde folgten, doch es dauerte über 30 Jahre, bis ich an eine liebenswerte, aber sturköpfige Boxerhündin geriet, die mir zeigte, dass nicht ich sie ausbildete, sondern sie mich lehrte, wie Führung und Selbstführung wirklich funktionieren. Sie öffnete mir, mit unzähligen Beispielen, die Augen für meine Führungsaufgaben.

Heute unterstütze ich mit meinen Hunden, und mit Hilfe von HVP (Hartman Value Profiling), Führungskräfte und Solopreneure, ihre persönlichen Stärken richtig einzusetzen. Es geht darum, Klarheit in das Denken, Fühlen und Handeln zu bringen und das eigene Können und Wollen richtig einzuschätzen.

In meinem kostenlosen Ebook „Führung durch den Hund gelernt“ erkläre ich diese Arbeit näher und würde mich auf Euren Besuch auf meiner Webseite www.thomas-reining.de sehr freuen. Dort findet Ihr auch meinen Podcast „Gute Führung braucht Gespür“, in dem ich u.a. die Lerngeschenke aus der Hundewelt erkläre.

 

Ich freue mich über deine Meinung!

1 Comment

  • Chantal Perrinjaquet

    Reply Reply 6. September 2015

    Hallo lieber Thomas

    Ich finde es wunder-bar und bin total begeistert, dass Mara hier einen Artikel von Dir veröffentlich.
    Deine Zusammenstellung ist toll und ich kann voll dahinter stehen.
    Als ich vor 10 Jahren damit begann, Menschen zu coachen, waren meine KundInnen HundehalterInnen von Problemhunden. Als ehemalige Polizeibeamtin und Diensthundeführerin war ich bestens ausgebildet und bekannt für mein „Händchen“. Wie es aber so ist – und offensichtlich gehts auch dir so – ich habe selten, wirklich selten mit einem Hund gearbeitet. Stets nur mit dem Menschen. Es war mir sofort klar, und dahinter stehe ich immer noch, dass Hunde unsere Spiegel sind und wir nur an uns selber, an unserer Einstellung, unseren Emotionen und unserem Handling ansetzen müssen.
    Vor 4 Jahren habe ich mich schweren Herzens von der Hundearbeit getrennt. Als Scannerin musste ich eingestehen, dass „beides“ (mediale Arbeit, Business Coach und Hundecoach) definitiv zuviel war. Als „Abschluss“ schrieb ich noch einen kleinen Ratgeber… Die Entscheidung war aber erleichternd. Nach wievor begleiten mich meine zwei treuen Vierbeiner und so bleibe ich täglich „am Ball“. 😉

    Danke nochmals für diesen Artikel, es ist mir sehr warm ums Herz, weiter so!
    Danke Mara!

    Herzlich, Chantal

Leave A Response

* Denotes Required Field