Wie du Liebe und Wärme unter Frauen findest

jumping-444610_1280

Hast du genug von „Stutenbissigkeit“, Neid und Konkurrenz unter Frauen und verspürst du auch den großen Wunsch dich mit anderen, kraftvollen Frauen auszutauschen und zu verbinden?

Möchtest du nicht mehr allein und Einzelkämpferin sein sondern Teil einer wunderbaren Gemeinschaft von Frauen sein?

In dem heutigen, wunderschönen Gastartikel beschreibt Ute Benecke, was passiert, wenn Frauen ihre Sehnsucht nach Liebe, Wärme und Geborgenheit im Kontakt mit anderen Frauen suchen und finden. Und wie nährend und erfüllend es ist, wenn zwei Frauen zusammen kommen uns sich gegenseitig in ihrem Business helfen.

 

Gastartikel von Ute Benecke

Der Wunsch Weiblichkeit zu leben…

Viele Frauen sehnen sich nach dieser Wärme, nach Liebe, nach Geborgenheit und geborgen sein. Sehnen sich danach einfach nur Frau sein zu können. Ihre Weiblichkeit wieder oder überhaupt einmal zu leben. Anstatt immer nur ihren Mann zu stehen und die besseren Männer sein zu wollen. Anstatt immer nur taffe Frau zu sein, die alles irgendwie (alleine) meistert/meistern muss.

Denn das, ist auf Dauer, sehr anstrengend. Da spreche ich aus eigener Erfahrung. Ich war 15 Jahre in einer Männerdomäne unterwegs. Und vor allem bringt es dich immer mehr weg von dir, als zu dir hin. Es kostet dich sehr viel Kraft und das Entscheidende, es macht dich nicht wirklich glücklich und zufrieden im Herzen.

 

…wird durch die Gemeinschaft von Frauen erfüllt

Oft versuchen wir Frauen das was wir da suchen, und wonach wir uns sehnen, in einer Beziehung mit einem Mann zu finden. Ich glaube dass wir das dort nicht wirklich finden werden. In einer Beziehung mit einem Mann finden wir ganz andere, wundervolle Qualitäten.

Diese Sehnsucht, das Bedürfnis nach Wärme und Liebe, nach Frau sein, nach Weiblichkeit, nach Frieden mit sich selber, nach geborgen sein, können wir unter uns Frauen stillen. Ich glaube auch, dass das von der Schöpfung so vorgesehen ist. Denn sonst würde uns das nicht so unendlich gut tun.

 

Im sicheren Frauenraum…

Die Liebe, Wärme und Geborgenheit, die in so einem Raum entsteht, untereinander und miteinander, hat für mich etwas Universelles. Das ist wie eine Quelle, wo wir Frauen auftanken können, um dann wieder in die Welt hinaus zu gehen. Davon profitieren dann die Frau selbst, die Männer, die Kinder, die Familie, das Business, die Welt als Gesamtes und Mutter Erde. Das ist einfach Nahrung und schafft Frieden. Es ist als ob klaffende Wunden gestillt und geheilt werden. Sie können heilen und sich verschließen. Und unsere Herzen können sich wieder öffnen.

 

…genießen wir Frauen die Absichtslosigkeit

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist auch die Absichtslosigkeit unter Frauen. Wenn eine Frau eine Frau in den Arm nimmt, dann hat das nichts Sexuelles. Sooft höre ich von Frauen, dass sie sich sooooo sehr danach sehnen, einfach mal nur in den Arm genommen zu werden. Ohne dass es zu irgendetwas führen muss. Doch wenn Mann und Frau, die gleichzeitig ein Paar sind, das tun, ist das halt oft nicht der Fall. Oft erwacht dadurch das Begehren beim Mann. Was übrigens völlig normal ist und auch auf eine Art ein Kompliment an die Frau. Doch die Frau wünscht sich in diesem Moment einfach mal nur gehalten und in den Arm genommen zu werden. Sich anlehnen. Ohne dass es weiter geht.

Also kleiner Tipp an die Männer: Wenn du deine Frau glücklich machen willst, nimm sie einfach nur in den Arm (und lass deine Finger wo sie sind). Das ist Balsam für ihre Seele und öffnet ihr Herz. Und gib ihr die Sicherheit, dass das alles ist. Immer und immer wieder. Nur einmal reicht nicht. Sie wird es dir danken!

Und diese Absichtslosigkeit können wir unter Frauen total genießen und auch zelebrieren. Sie nährt uns, und lässt uns an unser Frau sein andocken. Wer das einmal erlebt hat, will es nicht mehr missen.

 

Zwei Frauen schliessen sich zusammen

Schon sehr lange verfolge ich die Vision ein weltweites Frauen-Netzwerk aufzubauen. Doch war ich mit diesem Ziel bisher alleine und auf der Suche nach einem passenden Partner, um es Wirklichkeit werden zu lassen.

Und jetzt ging für mich auf einmal eine ganz neue Tür auf in eine ganz neue Richtung. Mara Stix und ich kennen uns jetzt schon einige Zeit. Und wir hatten von Beginn an einen guten Draht zueinander. Sie ist eine absolute Marketingexpertin und hat im letzen Jahr unglaubliches geleistet und umgesetzt. Zum Jahresende verbrachten wir gemeinsam Zeit und sie fragte mich, ob wir nicht etwas gemeinsam machen wollten. Zuerst war ich irritiert, weil ich dachte, wie soll das zusammen gehen, Marketing und Sex?!

Doch sie sagte nur: „Ute, ich finde so toll was du machst. Das ist genau das, was Frauen brauchen. Ich mache das Marketing für deine Kurse und wir profitieren beide davon“. Allein wenn ich das jetzt schreibe bekomme ich Gänsehaut. Und auf einmal hat es Klick bei mir gemacht und es ratterte nur noch in meinem Gehirn. Es war, als ob eine riesen Last von mir abfiel. Endlich ist so vieles möglich, wo ich mir vorher immer gedacht habe: Wie soll ich das nur alles alleine schaffen? Klar ich kann immer jemanden beauftragen, Experten hinzuziehen und bezahlen. Doch eine Kooperation, zwei die das gleiche Ziel verfolgen, und gemeinsam davon profitieren, das ist etwas ganz anderes. Zudem ist Mara mir in vielem voraus was für mich bedeutet, dass ich viel von ihr lernen kann. Und umgekehrt natürlich auch. Das ist so eine Bereicherung. So ein Geschenk. WOW.

 

Auch Mara und ich genießen die nährende Energie unter Frauen…

Endlich nicht mehr alleine Business machen, puhhhhh, das relaxed mich total und lässt mein Herz hüpfen. Und die Idee, so unterschiedliche Kompetenzen zusammen zu bringen, ist einfach genial. Dafür von Herzen DANKE liebe Mara. Du wundervolle!

Gemeinsam Ziele verfolgen, Ideen umsetzen … Dabei dachte ich bisher immer an jemanden in meinem Bereich. So wie ich das halt kannte. Jemand, der in meinem Bereich eine Ergänzung wäre, so die Theorie. Doch das wollte/sollte bisher nicht sein, weshalb ich mich auch irgendwann damit abgefunden habe. Ich habe auch gemerkt, dass ich da schon gewisse Ansprüche habe. Jemand der sich an mich dran hängen will, ist schnell gefunden. Doch mir ging es darum, eine richtige Kooperation zu haben. Sich auf Augenhöhe zu begegnen. Jemand der so wie ich auch, ich sag mal richtiges Business macht. Der ernsthaft etwas vor hat und damit erfolgreich ist.

 

…und gemeinsam entsteht eine Vision

Was wir in der gemeinsam verbrachten Zeit auch immer wieder festgestellt haben ist, wie wichtig und nährend es ist, unter Frauen zu sein. Mara hat das immer wieder zu mir gesagt und das bestätigt mich natürlich total in dem was ich vorhabe: Ein weltweites Netzwerk an sexuell erwachten Frauen und solchen die es werden wollen.

Das wollen wir gemeinsam feiern, mit anderen wunderbaren und kraftvollen Frauen.

1001 Nacht – ein Fest der Freude und der Lust“ ist Raum und Rahmen wo sich diese Frauen begegnen können. Dort können wir uns begegnen, ohne Masken, ohne Eifersucht, ohne Bewertung. Dort können wir Frauen einfach nur sein. Gemeinsam öffnen wir unsere Herzen. Zeigen uns in unserer Stärke, als Frau und auch in unserer Verletzlichkeit. Achtsam. Behutsam. In einem sicheren Frauenraum. Wir lassen uns berühren und verzaubern, von der Schönheit und Einzigartigkeit, der Wärme einer jeden Frau.

 

Triff Mara und mich im Webinar

Wenn dich das Thema anspricht und dein Herz „ja“ sagt, dann triff Mara und mich nächste Woche Dienstag, den 13.1. um 20:00 im Live-Webinar. Hier kannst du dich kostenlos anmelden!

 

Bist du bereit? Bist du bereit deinen Platz im Kreis der Frauen einzunehmen? Wir, die bereits damit begonnen haben, freuen uns auf dich.

Lass uns teilhaben in den Kommentaren was deine Erfahrung ist, und wie du darüber denkst.

 

Lustvolle Grüße
Ute

PS: Guter Sex lässt sich lernen.

 

Über Ute Benecke

Ute Benecke

Ute Benecke berät und begleitet Frauen mit ihrer Arbeit ganz nach dem Motto:  „Hab die Sexualität die dir gut tut und steh dazu! Eine erfüllte Sexualität nach deinen eigenen Wünschen und Vorstellungen.“

Scham, Tabus, Erziehung, Unwissenheit und gesellschaftliche Konventionen halten Frauen oft davon ab, eine erfüllte und freie Sexualität zu leben. Ute Benecke motiviert Frauen zu erforschen, was sie in ihrer eigenen Sexualität wollen und brauchen, was ihre Bedürfnisse sind, und dazu auch zu stehen.

Wissenswertes, Provokantes und Praktisches rund um die weibliche Sexualität gibt es in ihrem Blog und Lust-Letter auf www.utebenecke.de

 

Das sagen Utes Kundinnen über sie

Unter „sicherer Frauenraum“ konnte ich mir absolut nichts vorstellen. Und ich glaube es ist sehr schwer, es jemandem zu erklären, der es nicht schon einmal selbst erlebt hat. Es ist tatsächlich ein Raum der von Frauen beschützt und bewacht wird. In dem sich jede Frau so zeigen kann, wie sie wirklich ist. Bewertungsfrei, ehrlich, offen, wahrhaftig. Mit all Ihren Stärken und Schwächen. Ohne Konkurrenzdenken, ohne vergleichen, ohne bewerten, absichtslos. Dadurch entsteht eine tiefe Verbundenheit, Respekt und Annahme.

Unter Frauen zu sein war für mich sehr schön. Ich lerne gerade erst wie es sein kann, wenn sich Frauen unter sich begegnen. Bis jetzt habe ich in meinem Leben immer mehr mit Männern zu tun gehabt. Mein Alltag mit meinem Mann und meinen drei Jungs ist sehr männlich geprägt und ich habe lange Zeit das Weibliche ignoriert, verachtet und verurteilt. Es ist eine ganz neue Welt, die sich da für mich auftut.

Barbara

 

Ich nehme mit wie gut es tut, Ruhe und Muße zu haben, aus dem Kopf ins Fühlen zu kommen. Ich habe mich sehr wohl gefühlt – Du hast eine schöne, vertrauensvolle Atmosphäre geschaffen, in der ich mich sehr geschützt fühlte und mich so öffnen konnte.

Veronika

 

 Es war wundervoll, heilend. Ich fand Frieden mit mir selber. Ich darf so sein wie ich bin. Ich bin perfekt, so wie ich bin. Dankbarkeit erfüllt mich. Ich fühlte mich sicher und aufgehoben. Es ging mir innerlich immer wieder ein Mantra durch den Kopf: Alles ist gut. Im sicheren Frauenraum erlebte ich Verständnis, Offenheit, Geborgenheit, Akzeptanz.

Reesa Rita Graf

 

Ich freue mich über deine Meinung!

10 Comments

  • Daniela

    Reply Reply 11. Januar 2015

    wie gut ich euren Wunsch nachvollziehen kann … habe ich selbigen über Jahre in mir getragen

    und vor drei Jahren mit WirklichFrau auch begonnen umzusetzen
    und per 31.12.14 habe ich das wieder losgelassen

    es braucht soooo viel Einsatz
    fehlende Stutenbissigkeit alleine ist noch wenig .. –
    wir Frauen sind noch sooo geprägt von den Mustern des Patriarchalen, des *haben wollen / bekommen wollen* – und da *hängt sich eben jemand schneller an ein Netzwerk* als man meint ..

    *etwas zu nähren* – *einander WIRKLICH zu tragen*, auch in Tagen nicht nur in Absichten

    ich musste erleben, davon sind wir weit entfernt
    auch, weil unser aller Leben und Tag dermassen voll sind,
    als dass es zu wenig ist was man beitragen kann .

    ich könnte viel erzählen .. und meine Vision habe ich noch nicht verloren – doch ich erkannte für mich (und auch für meine Gesundheit) wie leicht es dabei ist, sich SELBST zu sehr hinzugeben und sich SELBST dabei zu verlieren

    Ich wünsche Euch dabei viel Erfolg, Geduld und den langen Atem und wer weiß vielleicht sehe ich mich darin sogar wieder.

    Mit einem Herzensgruß aus dem verschneiten Tirol zu Euch
    Daniela

    • UTE BENECKE

      Reply Reply 11. Januar 2015

      Liebe Daniela,

      ganz herzlichen Dank für deinen Kommentar und deine offenen Worte.

      Ich kann sehr gut nachempfinden, was du schreibst.
      Platz und Raum zu schaffen wo sich Frauen begegnen und nähren können, ist mein Anliegen. Natürlich in einem lustvollen Kontext wo es auch um Sexualität geht. Das haben bereits einige Frauen im November bei „1001 Nacht – ein Fest der Freude und der Lust“ erlebt, erspürt, erfahren.

      Denn das ist der Platz dafür. Die Rückmeldungen der Frauen haben mich zutiefst berührt. Ich selbst war zu Tränen gerührt über so viel Bestätigung. So viel Zuspruch. Als ich von diesem Wochenende heim kam herrschte einfach nur Frieden in mir und ich war zutiefst erfüllt.

      Mir wurde klar, dass ich damit genau richtig liege. Auch wenn ich der Zeit vielleicht noch etwas voraus bin.
      Und dafür ist durchhalten angesagt. Das ist ganz sicher so. Plus Frauen, die auch diesen Wunsch haben.
      Vielleicht begegnen wir uns ja einmal in diesem Rahmen. Ich würde mich sehr freuen.

      Dir alles Gute. Platz und Raum für Neues entsteht. Ich bin gespannt wie es bei dir weiter geht.

      Herzensgrüße zu dir
      Ute

  • Barbara J. Schoenfeld

    Reply Reply 11. Januar 2015

    Liebe Ute, liebe Mara,

    auch ich kann das nur zu gut verstehen, denn auch ich habe schon jahrelang diesen Wunsch in mir. Und auch ich habe es versucht, doch immer wieder haben sich andere nur „drangehängt“ um von meiner Kraft zu profitieren.

    Solange ich gegeben habe, war es gut. Doch wenn ich dann gemerkt habe, dass das alles nur dazu da war um selbst was zu bekommen, war ich zurückhaltender. Und dann war es plötzlich nicht mehr so interessant mit mir zusammen zu arbeiten :-(

    Ich habe aber immer noch nicht die Hoffnung aufgegeben und denke, irgendwann werden sich die richtigen Partnerinnen zeigen bei mir. Denn ich bin immer noch überzeugt, dass wir gemeinsam einfach stärker sind.

    Euch beiden ganz viel Erfolg
    Alles Liebe Barbara

    • UTE BENECKE

      Reply Reply 11. Januar 2015

      Liebe Barbara,
      ganz herzlichen Dank für deinen Kommentar.
      Willkommen im Club. Super deine Einstellung, so Frauen braucht die Welt. Lass uns dran bleiben.
      Und wenn du mal Lust zum Auftanken hast, du weißt jetzt ja wo 😉
      Herzliche Grüße
      Ute

  • Sabine

    Reply Reply 11. Januar 2015

    Liebe Ute, liebe Mara,

    erfreulicherweise habe ich Stutenbissigkeit, Konkurrenzkampf und Neid unter Frauen nie so erfahren; oder nur ganz wenig :-) wäre auch überhaupt nicht „mein Ding“.

    Ich finde eure Botschaft, die ihr gemeinsam in die Welt tragen möchtest, wundervoll und bin mir sicher, dass ihr damit viele Frauen erreichen werdet.

    Ganz liebe Grüße, Sabine

    • UTE BENECKE

      Reply Reply 11. Januar 2015

      Liebe Sabine,
      das ist super, Frau muss auch nicht alles mitgemacht haben 😉 und darum verstehen wir uns auch so prima, weil das nicht unser Ding ist.
      Danke für deine Wünsche und deine Unterstützung. Schön dass du ein Teil davon bist.
      Herzensgrüße zu dir
      Ute

  • Nuria

    Reply Reply 12. Januar 2015

    Liebe Ute, liebe Mara

    Einerseits mag ich eure Idee, andererseits bin ich gerade in beruflicher Hinsicht zumeist besser mit Männern als mit Frauen zurechtgekommen. Oder vielleicht sollte ich eher sagen, dass ich kaum einen Unterschied mache. Mir ist die Persönlichkeit wichtiger als das Geschlecht. Bin aber trotzdem gespannt, wie es bei euch weitergeht.

    Nuria

    • UTE BENECKE

      Reply Reply 12. Januar 2015

      Liebe Nuria,
      was für ein schöner Name.
      Danke für deinen Kommentar. Letztlich ist es immer der Mensch, der zählt. Da bin ich ganz bei dir. Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Mann und Frau.
      Und doch ist so ein Frauenkreis einfach etwas wundervolles.
      Herzliche Grüße
      Ute

  • Regina

    Reply Reply 18. Januar 2015

    Liebe Ute,

    ich finde deine Seite, deinen Titel und dein Tun großartig. Ich habe über Jahre Tempelarbeit mit Frauen gemacht – in Oberösterreich.

    Dann ging ich mit Frauen auf Tempelreisen …. die Vision ist noch immer in mir …

    Ich finde eure Idee großartig und wünsche euch Erfolg, Freude und Genuß auf allen Ebenen. Vielleicht kommst du ja mal nach Wien ….

    Mit ganz lieben Grüßen Regina

    • UTE BENECKE

      Reply Reply 19. Januar 2015

      Liebe Regina,
      das klingt wundervoll, ganz herzlichen Dank für deinen Kommentar und deinen Zuspruch. Ja Tempelgruppen sind einfach wundervoll.
      Vielleicht hast du ja mal Lust auf Austausch, das würde mich freuen.
      Danke für deine Wünsche, dir auch alles Gute.
      Ute

Leave A Response

* Denotes Required Field