Wie mein Glück im Leben daher kommt, dass ich tue, was ich liebe

marastix

Ich freue mich sehr, dass ich von Karl, dem Lebenskünstler, zur Flow Blog-Party eingeladen wurde. Darum schreibe ich heute mal darüber, wie mein Glück im Leben daher kommt, dass ich tue, was ich liebe.

Genauer gesagt erzähle ich dir hier:

  1. Was mich begeistert und was mein Herz höher schlagen lässt
  2. Wie ich den Flow-Zustand erlebe und
  3. wie du glücklich wirst, wenn du tust, was du liebst und damit dein Geld verdienst

 

Warum ich mein Business betreibe

Im Startartikel zur Flow-Party schreibt Karl: „Flow ist ein Zustand, bei dem du im Tun aufgehst, eine Aktivität, die du mit Leidenschaft verfolgst, so dass du Zeit und Raum vergisst – jenseits von Angst und Langeweile.“

Und das ist wunderbar gesagt, denn genau das ist der Grund, warum ich mein Business betreibe und tue, was ich eben so tue.

Denn seit fast exakt 5 Monaten tue ich jetzt beruflich genau das, was mich glücklich macht. Und dadurch hat sich in meinem Leben sehr viel verändert.

Glück kommt, wenn du tust, was du liebst.

Nicht nur bin ich sehr erfolgreich, mit dem was ich tue. Sondern, was viel wichtiger ist: Ich bin jetzt glücklich.

Ich habe mich die letzten 4 Jahre sehr intensiv mit der Frage beschäftigt, was mich wirklich langfristig glücklich macht. Und dabei habe ich mir solche Dinge angesehen, wie einen tollen Job haben, ein schickes Auto fahren, um die Welt reisen, viele Dinge besitzen, etc.

Und sehr schnell habe ich gemerkt: Irgendein neues Stück Besitz hat mich nur sehr kurzzeitig glücklich gemacht (Ja, das gilt selbst für Gucci-Schuhe!). Die meiste Zeit meines bisherigen Lebens war ich traurig bis leicht depressiv, unglücklich über mein Leben und neidisch auf andere Menschen, denen es vermeintlich besser ging.

Aber seitdem ich meinen Blog schreibe und mein Lifestyle Business führe bin ich erstmalig in meinem Leben richtig glücklich. Und der Grund dafür ist sehr einfach: Ich befinde mich jetzt jeden Tag (zumindest für 1 bis 2 Stunden) im Flow-Zustand. Denn ich tue die Dinge, die mich begeistern und mein Herz höher schlagen lassen. Ich arbeite nicht mehr nur für Geld, sondern verdiene mein Geld mit dem, was ich liebe.

 

Was mich begeistert und mein Herz höher schlagen lässt

Wenn ich überlege, wo ich am häufigsten den Flow-Zustand erlebe, dann kommt sofort „beim Geschichten erzählen“ in meinen Kopf. Ich liebe Geschichten. Schon als Kind habe ich leidenschaftlich gerne gelesen und Geschichten gehört. Und genauso gerne habe ich Geschichten erzählt und aufgeschrieben.

Schon mit 5 Jahren hatte ich einen Kassettenrekorder (an alle unter 20: ja, so etwas gab es mal! Das ist quasi der Uropa der MP3) und habe meine Geschichten aufgenommen und auf Band gesprochen. Und dabei habe ich vor Freude und Begeisterung die Zeit vergessen.

Denn obwohl ich immer schon schüchtern und eher introvertiert war hatte ich nie Probleme damit, auf der Bühne zu stehen und eine Präsentation zu halten. Ich war auch immer schon gerne Schauspielerin und konnte mir Texte auswendig merken, die ich nur einmal durchgelesen hatte.

Und dann gibt es noch eine Tätigkeit, bei der ich oftmals die Zeit vergessen habe. Und das ist, wenn ich auf Reisen bin. Den Koffer zu packen und neue Orte zu besuche, das ist für mich etwas Wundervolles. Dann verspüre ich Aufregung und Abenteuer in meinem Leben. Für Traurigkeit und Sorgen ist dann kein Platz, denn ich folge einfach meiner Leidenschaft.

 

Wie ich den Flow-Zustand erlebe

Wenn ich Geschichten erzähle (egal ob persönlich oder schriftlich), dann steht für mich die Zeit still. Die Geschichte fließt einfach durch mich hindurch auf das Papier oder in die Welt.

Wenn ich Präsentationen oder Webinare halte, dann bereite ich mich nie vor. Ich überlege auch nicht, was ich sage. Der Vortrag entsteht in diesem Moment. Ich sage das, was in diesem Moment und für dieses Publikum passend ist. Es ist alles einfach da. Und darauf vertraue ich. Ich höre auf zu denken, denn die Gedanken stören diesen Zustand nur. Stattdessen lasse ich alles einfach passieren.

Oftmals lese ich nachher, was ich in diesem Zustand geschrieben habe bzw. sehe mir meine Videoaufzeichnungen an und bin selber völlig verblüfft, was da alles aus mir herausgekommen ist. Manchmal kann ich mich danach gar nicht mehr daran erinnern und das Ergebnis ist eine völlige Überraschung. Oftmals bin ich selber beeindruckt, was ich alles zu einem Thema zu sagen habe. Hätte ich darüber nachgedacht, hätte ich selber nie gedacht, was da alles an Wissen da ist.

Wenn ich auf Reisen bin, dann erlebe ich den Flow-Zustand noch etwas anders. Dann fühlt es sich so an als wäre die Wirklichkeit auf einmal noch viel lebendiger. Die Farben sind auf einmal intensiver und meine Wahrnehmung ist völlig geschärft. Da sind Geräusche und Gerüche, die ich sonst nicht wahrnehme. Und meine Haut prickelt von der Intensität der Wahrnehmung, während sich die Härchen auf meinem Unterarm aufrichten.

In allen Fällen merke ich, dass die Zeit irgendwie anders vergeht bzw. auf gar nicht mehr wahrnehmbar ist. Manchmal sind Stunden vergangen und es fühlt sich an wie 5 Minuten oder die Zeit vergeht viel langsamer und Tage dehnen sich zu Wochen aus.

In jedem Fall sind das Geschichten erzählen und reisen die Tätigkeiten, bei denen ich Glück und Begeisterung verspüre. Und die ich immer machen würde, ganz unabhängig von Geld und Bezahlung.

Ich bin also eine reisende Geschichtenerzählerin.

 

Wie du glücklich wirst, wenn du tust, was du liebst und damit dein Geld verdienst

Das ist übrigens die beste Möglichkeit, um herauszufinden, was deine eigene Berufung ist. Wenn du dir überlegst, was sich wie ein roter Faden durch dein Leben zieht, was du immer schon gerne gemacht hast und was du jederzeit machen würdest, auch ohne Bezahlung.

Im folgenden Webinar erzählen Raho Bornhorst und ich mehr darüber, wie du deine Berufung findest und damit sichtbar wirst.

Jetzt stellt sich nur die Frage: Ist es denn möglich, mit dem, was du liebst auch Geld zu verdienen?

Meine klare Antwort darauf ist: JA, definitiv!

Du kannst mit dem, was du liebst, sogar VIEL MEHR Geld verdienen! Warum? Ganz einfach, weil du du Freude daran hast und damit automatisch gerne gute Leistungen bringst. Du musst nicht nicht zwingen, zur Arbeit zu gehen und fühlst dich müde und krank, sondern es fließt zu dir und gibt dir Energie.

Auf diesem Blog zeige und lebe ich vor, wie ich mein Geld als bloggende Online-Unternehmerin auf Reisen verdiene. Deshalb habe ich mich auch vor Kurzem entschieden keine Coachings und Beratungen mehr anzubieten sondern mich nur auf das zu konzentrieren, was ich am meisten liebe.

Denn du kannst das auch!

Die Voraussetzung ist einfach nur, dass du deine Glaubenssätze zum Thema Geld bearbeitest und dir vor allem auch ERLAUBST dein Geld mit Freude, Spaß und Leichtigkeit zu verdienen.

 

Und dabei wünsche ich dir ganz viel Spaß und Erfolg!

Deine,

Marastix

 

 

 

Ich freue mich über deine Meinung!

5 Comments

  • Silvia

    Reply Reply 26. November 2014

    Liebe Mara,

    Klasse Artikel – danke dafür und man kann es richtig spüren, wie du darin aufgehst.
    Da finde ich doch tatsächlich Parallelen zu mir. Ich halte nämlich meine Workshops und Webinare genauso wie du – vollkommen frei. Und genauso kommt das Allerbeste aus mir zu den Teilnehmern und es passt immer. Ich kenne diese Verwunderung auch, wenn man hinterher hört oder liest was aus einem herausfließt. Das ist wunderschön :-) Hier bin ich auch im Flow – absolut.

    Herzliche Grüße
    Silvia

  • Marlen von YOMA

    Reply Reply 27. November 2014

    Hey liebe Mara,

    Danke für diesen tollen Bericht. Bin begeistert, von deinem Kickstarter und liebe deine Seite.

    Vielleicht interessiert dich ja auch mein letztes Flow Erlebnis?

    http://marlenschinko.com/vinyasa-yoga/

    Jetzt geht es daran, meine Leidenschaften mit Erfolg zu verbinden… der Flow macht nämlich ordentlich süchtig 😀

  • Julia

    Reply Reply 29. November 2014

    Liebe Mara,

    es ist Samstagmorgen und ich surfe auf deiner Seite und bin über diesen spannenden Artikel gestoßen. :-)
    Großartig, ich musste so oft schmunzeln, es ist nicht der erste Artikel, der mich nachdenklich macht. Wir scheinen uns ganz ähnlich zu sein.
    Ich kenne es zu gut, dass der FLOW viel viel besser funktioniert, wenn man es einfach entstehen lässt, beim Webinar oder beim Schreiben eines Artikels. Man fühlt sich vielmehr wie das Medium. Ich schreibe einfach und die Geschichte entsteht und danach frage ich mich, kam sie wirklich von mir oder ist sie einfach nur durch mich hindurchgeflossen. :-)

    Danke für deine Inspiration, an die ich mich mal wieder erinnern werde, wenn ich mir zu sehr einen Kopf mache über irgendwas und stattdessen lieber auf mein Gefühl vertraue und instinktiv handle, denn das ist dann ehrlich und kommt aus unserem Innersten.

    Liebe Grüße
    Julia

  • Annika Buehnemann

    Reply Reply 2. Dezember 2014

    Hallo Mara, danke für diesen tollen Artikel. Ich hoffe, du schreibst mal einen Artikel darüber, wie man seine Glaubensgrundsätze auflöst, denn das finde ich für mich momentan fast unüberwindbar schwierig.
    Mach weiter so!
    Alles Liebe,

    Annika

Leave A Response

* Denotes Required Field