Die 5 Gründe warum niedrige Preise Gift für dein Business sind

Screen Shot 2016-05-14 at 9.58.57 PM

Eine der häufigsten Fragen, die meine Kundinnen und Leserinnen mir stellen ist, was denn der richtige Preis für ihre Produkte und Dienstleistungen ist. Also wie viel Geld sie verlangen sollen.

Und was mir dabei auffällt ist folgendes:

So gut wie alle Unternehmerinnen, die ich kenne, verkaufen sich MASSIV unter Wert. Sie verlangen viel zu wenig Geld für ihre Dienste. Dabei sind zu niedrige Preise definitiv Gift für dein Business. Warum das so ist und wie du es besser machen kannst, das verrate ich dir in diesem Blog-Artikel :-)

 

Verdienst du weit weniger als du wert bist?

Als ich mein Business gestartet habe, habe ich ca. 4.000€ Umsatz gemacht und dabei ca. 60 Stunden pro Woche gearbeitet. D.h. mein Umsatz / Stunde waren ca. 16€. Davon musste ich aber noch alle meine Kosten bestreiten, Sozialversicherung und Steuern zahlen. Das bedeutet effektiv habe ich ca. 8€ pro Stunde verdient.

Als Studentin habe ich neben dem Studium als Büro-Assistentin gejobbt und 10€ netto pro Stunde dafür bekommen. Dafür musste ich aber kein unternehmerisches Risiko auf mich nehmen sondern bekam jeden Monat meinen Gehaltscheck. Zusätzlich gab es Urlaubs- und Weihnachtsgeld, Krankengeld und bezahlten Urlaub.

Wie ist es mit dir? Hast du dir schon mal deinen Stundensatz ausgerechnet? Kann es sein, dass es dir ähnlich geht und dass du einfach viel weniger verdienst als du wirklich wert bist?

Wenn du jetzt begeistert nickst, dann geht es dir wie fast allen von meinen Kundinnen. Die typische Situation, in der sich die meisten von meinen Kundinnen befinden, erkläre ich dir anhand der (erfundenen, aber sehr realistischen) Kundin Anna:

Anna arbeitet stundenweise als Coach. Sie ist eine breit einsetzbare Generalistin und deckt viele Themen ab, weil sie bei vielen Dingen gut ist. Sie unterstützt ihre Kundschaft dabei erfolgreicher und glücklicher zu sein, besser zu kommunizieren, sich selber besser zu managen, mehr Kunden zu gewinnen und ein Erfolgs-Mindset zu entwickeln. Für ihre 1:1 Coachings verlangt sie 120€ / Stunde.

Sie coacht ca. 3 Stunden pro Tag. Allerdings kommt sie mit Vor- und Nachbereitung, Marketing & Verkauf, Bloggen und Webseite pflegen, Buchhaltung machen, Networking, etc. locker auf eine 60 Stundenwoche. Urlaub macht sie nur sehr selten, weil Urlaub ja bedeutet, dass ihr sofort alle Einnahmen weg brechen.

Sie ist sehr gut, in dem was sie tut und ihre Klienten sind begeistert und bekommen Ergebnisse. Obwohl ihr die Arbeit viel Freude macht, fühlt sie sich oft müde und ausgebrannt. Sie arbeitet viel mehr als sie eigentlich möchte. Ihre Preise hat sie das letzte Mal vor 3 Jahren erhöht, denn sie ist davon überzeugt, dass die Klienten in der heutigen Marktlage nicht bereit sind mehr zu bezahlen. Der Coaching-Markt ist ja so heiß umkämpft und schon heute sind viele Kollegen billiger als sie.

Was Anna hierbei einfach nicht bedenkt ist, dass ihre niedrigen Preise langfristig Gift für ihr Business sind. Doch dazu gleich mehr.

Jetzt ist es natürlich ein Leichtes einfach seine Preise zu erhöhen, aber die Frage ist, ob deine Kunden auch bereit sind, mehr zu bezahlen?

 

Um Spitzenpreise zu verlangen musst du natürlich Spitze sein

Um diese Frage zu beantworten, möchte ich sagen, dass es natürlich unerlässlich ist, dass du ein Spitzenprodukt hast bzw. Dienstleistung, wenn du Spitzenpreise verlangen möchtest.

Aber der Punkt ist hier: Jeder von uns kann bestimmte Dinge ganz hervorragend. Du musst dich nur trauen, dass du dich spitz positionierst und dich auf die Kundengruppe und die Problemlösung konzentrierest, bei der du ganz besonders viel Wert stiftest. Und eben keinen Bauchladen hast und ALLES machst.

Bei Anna ist es so, dass sie einfach viele Dinge gut kann und darum viele Dinge auch tut. Was wäre aber, wenn sie sich auf genau eine Problemlösung für genau eine Kundengruppe konzentrieren würde, bei der sie nicht gut sondern HERVORRAGEND ist?

Was wäre, wenn sie sich eine schmale Nische sucht und dort die Nummer 1 Expertin wird? Und somit auch Spitzenpreise verlangen würde?

 

In jeder Nische gibt es immer eine Nummer 1 Expertin, die am besten bezahlt wird. Dann kannst das doch genau so gut du sein!

 

Wenn du dich nicht durch deine hervorragende Problemlösung und Expertenpositionierung von den anderen im Markt abhebst, dann kannst du nur noch auf niedrige Preise setzten.

Und niedrige Preise sind Gift für dein Business! Dafür gibt es 5 einfache Gründe:

 

1. Du ziehst Schnäppchen-Jäger als Kunden an

Wenn du zu niedrige Preise hast, dann ziehst du Schnäppchen-Jäger als Kunden an und diese sind die Schlimmsten!

Sie haben nur sehr wenig Vertrauen und Bindung zu deiner Marke. Stattdessen beschweren sie sich häufig und geben Produkte zurück. Sie springen von einem Coach zum anderen und versuchen überall die Preise runter zu verhandeln. Sehr häufig übernehmen sie keine Verantwortung für ihre Ergebnisse sondern wollen dich als Coach für ihre Probleme und Misserfolge verantwortlich machen.

Kurz gesagt: Mit diesen Kunden willst du auf keinen Fall arbeiten!

 

2. Deine Marke wird als weniger hochwertig wahrgenommen

Ein hoher Preis signalisiert für die Käufer auch eine hohe Qualität. Hervorragende Autos, Hotels oder Schuhe sind auch teurer als mittelmäßige.

Wenn deine Preise zu niedrig sind, dann wird deine Marke als weniger hochwertig wahrgenommen und potenzielle Kunden glauben, dass dein Produkt bzw. Dienstleistung schlechter ist als das von jemand anders, der höhere Preise verlangt.

 

Traue dich groß zu denken und eine großartige Marke aufzubauen! Traue dich hochwertige Produkte zu entwickeln und selbstbewusste Preise dafür zu verlangen!

 

3. Du musst auch Kunden oder Aufträge annehmen, die nicht zu dir passen

Niedrige Preise bedeuten auch niedrige Umsätze. Möglicherweise bist du dann laufend unter Gelddruck und musst auch Kunden oder Aufträge annehmen, die gar nicht zu dir passen oder nicht deine Kernkompetenz sind.

Und schon wird der Bauchladen wieder größer!

Nein zu einem potenziellen Kunden zu sagen ist viel schwieriger, wenn man kein Geld hat als wenn man eine sehr gute Profitabilität und Ersparnisse im Business hat.

 

4. Du hast kein Geld, um in dein Business zu investieren

Einer der größten Nachteile von deinen zu niedrigen Preisen ist aber, dass du kein oder kaum Geld hast, um in dein Business zu investieren. Seitdem ich die Preise in meinem Business deutlich erhöht habe, habe ich auch eine viel bessere Profitabilität in meinem Business.

Daher kann ich auch laufend investieren, um mein Business noch größer und besser zu machen. Für Coachings, Weiterbildungen und bezahlte Facebook-Werbung gebe ich heute ca. 15.000€ pro Monat aus. Außerdem mache ich heute nicht mehr alles alleine sondern habe ein Team, das mich in meinem Tagesgeschäft unterstützt. Das kostet mich nochmal ca. 5.000€ pro Monat.

Dieses Geld investiere ich aber sehr gerne in mein Business, da es die Qualität meiner Produkte und Dienstleistungen deutlich steigert und dazu führt, dass ich mehr Freizeit und mehr Lebensqualität habe.

Aber natürlich muss das entsprechende Geld da sein, damit du dir das auch leisten kannst.

 

Banner Preise erhöhen.001

 

5. Du arbeitest viel zu hart für viel zu wenig Geld

Der letzte Grund, warum zu niedrige Preise Gift für dein Business sind, ist ganz einfach: Du arbeitest viel zu hart für viel zu wenig Geld.

Fühlst du dich manchmal erschöpft oder ausgebrannt? Hast du den Eindruck im Hamsterrad zu laufen, obwohl du dein Business eigentlich liebst?

Hast du nicht die Zeit und Ruhe, um dir Freizeit zu gönnen, Weiterbildungen zu besuchen oder zu Reisen?

Es ist ganz wichtig, dass du angemessen für deine Arbeit bezahlt wirst, denn nur dann kannst du dir auch den Lifestyle und die Freizeit gönnen, die du dir wünscht und die du verdient hast.

Darum stelle sicher, dass du dir ein Business aufbaust, in dem du dich auf das konzentrierst, was du wirklich gut kannst und in dem du eine sehr gute Profitabilität hast, die es dir ermöglicht ein tolles Business und einen sehr guten Lifestyle mit einandern zu kombinieren.

Die beste Möglichkeit dafür ist es natürlich, dass du dich als die Nummer 1 Expertin in deinem Bereich positionierst und dort auch am besten bezahlt wirst.

Wie du in 5 Schritten deine Preise erhöhst und die bestbezahlteste Expertin in deinem Bereich wirst, das erzähle ich dir in diesem kostenlosen Online Workshop :-)

 

Banner Preise erhöhen.001

 

Ich freue mich auf dich!

Herzliche Grüße aus Mallorca!

Deine,

mara_signature_small

 

Ich freue mich über deine Meinung!

5 Comments

  • Danke für den schönen Artikel habe diesen gleich meiner Freundin weitergeleitet. Schöne Zeit beim Reisen und Areiten wünsche ich dir liebe Grüße von Petra

  • Franz Simon

    Reply Reply 15. Mai 2016

    Liebe Mara,

    vielen Dank für diesen tollen Artikel. Tatsächlich beobachte ich genau dieses von Dir beschriebene Phänomen auch oft bei meinen Kunden.

    Ein Tipp noch von mir: Schau Dir an bei welcher Dienstleistung Du die meisten positiven Rückmeldungen von Deinen Kunden bekommst, und mit welcher Dienstleistung Du den höchsten Gewinn machst.

    Gewinn, nicht Umsatz!

    Dann hast Du eine gute Vorgabe auf welche Deiner Dienstleistungen Du Dich spezialisieren kannst, denn genau dort unterstützt Du Deine Kunden am besten und verdienst auch am meisten Geld.

    Liebe Grüße aus Wien,
    Franz

  • Herbert

    Reply Reply 15. Mai 2016

    Anmerkung liebe Mara, die ich schon vor Jahrzehnten gelernt habe:
    Auf die Wirkung die du in deinem Business erzielst kommt es an, nicht auf die Leistung.
    Deshalb müsste es eigentlich Preis-Wirkungs-Verhältnis heißen.
    Gruß Herbert

  • Anja Egner

    Reply Reply 15. Mai 2016

    Liebe Mara,

    ja, die Schnäppchenjäger-Kunden kenne ich zugenüge. Danke für deine wertvollen Tipps. Ich wünsche dir eine schöne Zeit auf Mallorca, und wenn du willst, komm mal auf den Kanaren vorbei.

    Liebe Grüße

Leave A Response

* Denotes Required Field