Die 8 Anzeichen, dass du noch nicht deine Lebens-Mission lebst

Lebens-Mission.001

Glaubst du auch, dass wir aus einem ganz bestimmten Grund hier auf der Erde sind? Dass es also kein Zufall ist sondern einem höheren Plan folgt?

Ich bin davon fest überzeugt. Schon als Kind hatte ich das Gefühl etwas Besonderes und auserwählt zu sein.

Heute als Erwachsene glaube ich, dass alle Menschen etwas Besonderes und auserwählt sind. Genauer gesagt glaube ich, dass jede von uns mit einer bestimmten Mission auf die Welt gekommen ist. Manche nennen das Berufung oder Lebensaufgabe. Mir gefällt das Wort Mission. Denn niemand hat uns diese Aufgabe gestellt sondern wir selber, unsere Seele, hat sich diese Mission ausgesucht.

Und Mission bedeutet auch, dass wir auf die Welt gekommen sind, um bestimmte Ziele zu verfolgen und unseren Teil dazu beizutragen, dass die Welt ein besserer Ort wird.

Wie ist es mit dir? Kennst du deine Lebens-Mission? Und lebst du sie schon?

In diesem Artikel sage ich dir an welchen 8 sicheren Anzeichen du erkennst, wenn du deine Lebens-Mission noch NICHT lebst.

 

Was ist eine Lebens-Mission?

Die Lebens-Mission ist der Grund, warum wir auf der Welt sind. Es sind die Ziele, die wir uns selber gesetzt haben, bevor wir uns entschieden haben, auf die Welt zu kommen.

Es sind Erfahrungen, die wir machen wollen. Es ist der Weg, dem wir uns verschrieben haben.

Unsere Lebens-Mission ist unser persönlicher Weg. Das Leben, das uns bestimmt ist. Allerdings meine ich mit Bestimmung nicht, dass Gott oder das Universum uns diesen Weg vorgeschrieben haben.

Nein, wir selber haben uns diese Bestimmung ausgesucht und sie zu unserer Mission gemacht.

 

Der Weg zu einem glücklichen und erfüllten Leben führt nur über das Leben der eigenen Lebens-Mission.

 

Eine andere Möglichkeit gibt es nicht.

Es mag auf den 1. Blick bequem erscheinen, die eigene Mission nicht zu leben. Klar ist es bequemer auf dem Sofa Bauer sucht Frau anzuschauen als raus zu gehen und die Welt zu verändern. Aber Bequemlichkeit führt nicht zu Glück sondern zu Depression.

Wenn du deine Lebens-Mission verfolgst, dann ist das unbequem. Es ist wie einen steilen Berg zu besteigen. Aber das Glück, die Zufriedenheit und die Erfüllung, wenn du auf dem Berggipfel stehst und den Ausblick genießt ist unvergleichlich. Wenn du auf dem Sofa sitzen bleibst, kannst du es niemals haben.

 

Warum die meisten Menschen ihre Mission nicht leben?

Sicher stellst du dir jetzt die Frage, warum die meisten Menschen ihre Mission nicht leben. Und die Antwort ist ganz einfach:

Weil es sehr unbequem und schwierig ist!

Zumindest am Anfang. Die gute Nachricht ist, dass es leichter wird je mehr du deine Mission lebst.

Es ist so wie, wenn du starkes Übergewicht hast und dich entscheidest Sport zu machen, um abzunehmen. Das ist auch am Anfang sehr hart, aber es wird leichter mit der Zeit.

Und wenn du dann deinen Traumkörper hast, kannst du dir ein Leben ohne Bewegung und Sport gar nicht mehr vorstellen, weil dir das so viel Vergnügen bereitet.

Vielleicht stellst du dir jetzt die Fragen, ob du schon deine Lebens-Mission lebst?

Natürlich ist das keine Ja oder Nein Frage. Man kann seine Lebens-Mission gar nicht, ein wenig oder sehr leben. Und dazwischen gibt es alle Grauschattierungen.

Aber an den folgenden 8 Anzeichen kannst du erkennen, wenn du deine Lebens-Mission noch NICHT lebst.

 

1. Dein Leben ist sehr hart und anstrengend. Du musst kämpfen

Der Hauptgrund, warum wir unsere Lebens-Mission nicht leben ist, weil wir irgendetwas anderes tun. Wir leben ein anderes Leben und nicht das, dass uns bestimmt ist.

Woher kommt aber dieses andere Leben? Es kommt von unserer Familie, von der Gesellschaft, von unserer Kultur.

Es ist geprägt von den Glaubenssätzen, was man eben so machen soll. Man soll studieren, einen sichern Job suchen, 2,1 Kinder bekommen, einen Hund haben, in einem Reihenhaus wohnen und, und, und.

Man soll hart arbeiten, in einem Job, der einem keine Freude und Erfüllung bringt; aber er ist eben sicher.

Wenn du diesen Glaubenssätzen folgst, dann lebst du ein anderes Leben, aber eben nicht deines. Sondern eines, das die Gesellschaft für gut und richtig hält.

Verstehe mich nicht falsch: Für manche Menschen passt dieses Leben ja, aber eben nicht für jeden. Es kann einfach nicht jeder die gleiche Schuhgröße haben. Aber die Glaubenssätze der Gesellschaft versuchen, uns alle in eine Schublade zu pressen.

Und vielleicht passt diese Schublade für dich eben nicht? Also für mich weiß ich, dass sie nicht passt!

Was dann für dich passiert ist, dass dein Leben sehr hart und schwierig ist. Es ist so als würdest du mit hohen Schuhen herumlaufen, die nicht deine Schuhgröße haben. Du bekommst Blasen und Schmerzen.

Der Schuh passt einfach nicht! Du kannst dir nur wie die Stiefschwestern von Aschenputtel die Zehen und die Ferse abschneiden, um dich in den Schuh rein zu quetschen. Und das tut eben weh! Und ist ein einziger Kampf.

Dann musst du aufstehen und dir dein Leben kreieren, so wie es für dich passt.

Banner Mara Online Training 234.001

 

2. Du schaffst es nicht, deine vollen PS auf die Straße zu bringen und hast das Gefühl, dass deine Reifen durchdrehen

Wenn du versuchst dich anzupassen und Schuhe anzuziehen, die eben nicht deine Größe haben, dann schaffst du es auch nicht, deine vollen PS auf die Straße zu bringen.

Es fühlt sich an als würdest du aufs Gas steigen, aber deine Reifen drehen durch.

Ist ja auch völlig klar. Du bewegst dich ja nicht mit Schnelligkeit und Leichtigkeit auf der Autobahn deines Lebens sondern du bist vom Weg abgekommen! Und jetzt mühst du dich über Feldwege mit riesigen Schlaglöchern.

Das Leben kann unglaublich einfach sein! Und große Ziele können mit Leichtigkeit und Freude erreicht werden. Aber nur dann, wenn es wirklich DEINE sind und nicht die, die dir die Gesellschaft vorgegeben hat!

 

3. Du empfindest viel Sinnlosigkeit und Langeweile in deinem Leben

Wenn du nicht deine Lebens-Mission lebst, dann empfindest du viel Sinnlosigkeit und Langeweile in deinem Leben.

Du bist wie ein Jagdhund, der als Schosshund gehalten wird. Statt jeden Tag 10km zu laufen, wie es deiner Art entsprechen würde, gehst du jeden Tag nur 5 min einmal um den Block.

Das passt einfach nicht!

Du erinnerst dich, dass es noch mehr gibt da draußen, wie in einem fernen Traum. Und stellst dir die Frage, was du denn hier in dieser kleinen Wohnung machst, in der du gehalten wirst. Und warum du nicht wild und frei über Felder und durch Wälder läufst und Wind und Regen um deine Nase spürst.

Und weil du das nicht haben kannst, bist du unglücklich und langweilst dich. Das Leben fühlst sich leer und sinnlos an.

 

4. Du bist entweder Single oder in deiner Beziehung unglücklich

Du kannst in einer Beziehung mit deinem Partner oder Partnerin nur so glücklich sein, wie du mit dir selber bist.

Wenn du selber unglücklich bist, weil du deine Lebens-Mission nicht lebst, dann kannst du auch keine glückliche und erfüllte Beziehung führen. Das geht nicht.

Daher bist du dann entweder Single und immer auf der Jagd nach dem Traumprinzen, der dich aus deiner Langeweile rettet. Oder du bist in einer Beziehung, in der du (zumindest heimlich) deinem Partner die Schuld an deinem Unglück gibst. Und das funktioniert natürlich nicht.

 

5. Du kannst nicht zur Ruhe kommen. Du hast den Eindruck dann in ein tiefes Loch zu fallen

Weil du so klar spürst, dass da etwas fehlt, dass es sich anfühlt wie ein schwarzes Loch, wenn du hinein spürst, schaffst du es nicht zur Ruhe zu kommen.

Du musst ständig in Bewegung sein und machen und tun. Es fällt dir sehr schwer inne zu halten und zu genießen. Du liebst dich selber nur, wenn du Leistung bringst.

Es reicht dir nicht einfach zu sein. So wie du bist, bist du dir selber nicht gut genug.

Dann wird es Zeit, dass du beginnst, dir selber deine Liebe zu schenken.

 

6. Du leidest an körperlichen / gesundheitlichen Problemen

Dein ganzes System möchte dich unterstützen, dass du anfängst, deinen Weg zu gehen und dich auf DEINE Mission zu machen.

Wenn du darauf nicht hörst sind körperliche und gesundheitliche Probleme leider häufig die Folge.

Ich litt früher unter Depressionen, Schlafstörungen und Magenschmerzen. Ich fühlte mich ständig krank und irgendetwas tat mir weh.

Heute mit 35 fühle ich mich super und topfit. Es geht mir viel besser als mit Anfang/Mitte 20. Ich achte viel mehr auf mich und bin und lebe gesünder.

 

7. Es fällt dir schwer um Menschen herum zu sein, die ihre Bestimmung leben. Du spürst Unsicherheit und/oder Neid

Ein weiteres todsicheres Anzeichen, dass du noch nicht dein Leben lebst ist, dass es dir schwer fällt um Menschen herum zu sein, die ihre Bestimmung leben.

Du spürst dann viel Unsicherheit und/oder Neid. Du fühlst dich diesen Menschen gegenüber minderwertig und klein. Das geht sogar so weit, dass du ihnen gegenüber aggressiv wirst.

Die gute Nachricht hier ist: Neid ist nichts Schlechtes! Im Gegenteil: Neid ist sehr gut! Neid hilft dir dabei dein eigenes Potenzial zu erkennen!

Denn alles, worum du andere Menschen beneidest ist auch in dir. Das heißt, du kannst es auch haben!

Du musst dich nur trauen, es dir zu holen!

 

8. Du kreierst dir ein alltägliches Drama

Das letzte Anzeichen, an dem du erkennst, dass du noch nicht deine Lebens-Mission lebst ist, dass du dir laufend ein alltägliches Drama kreierst.

Ärgerst du dich laufend über Kleinigkeiten? Geht es dir schlecht und weinst du, weil das Leben so ungerecht ist? Bist du sauer, weil du etwas willst, das du einfach nicht bekommst?

Wenn das so ist, dann hast du einfach noch kein richtiges Problem!

Wenn du für dich als Lebens-Mission erkannt hast, das Leben von 1 Mio. Menschen zu verbessern, interessiert es dich dann noch, ob dein Partner Zahnpasta-Reste im Waschbecken hinterlässt oder vergessen hat, den Müll raus zu bringen?

Wohl kaum! Denn du verbringst deine Zeit mit wichtigen und relevanten Themen und hast ein großes Spiel, das es wert ist zu spielen.

Übrigens wirst du es dann auch schaffen, deine Ängste und Unsicherheiten zu überwinden.

Auf dem Weg deine eigene Lebens-Mission zu verfolgen wirst du die beste Version von dir, die du sein kannst.

 

Bist du jetzt bereit deine Lebens-Mission zu leben?

Dann komm zu meinem kostenlosen Live-Online Training, in dem ich dich dabei unterstütze, deine Lebens-Mission zu finden und die Änderungen in deinem Mindset zu schaffen, die es braucht um deine Mission auch zu leben.

 

Banner Mara Online Training 234.001

 

Ich freue mich auf dich!

 

Herzliche Grüße aus Kuala Lumpur,

mara_signature_small

Ich freue mich über deine Meinung!

3 Comments

  • Claudia Münster

    Reply Reply 10. Februar 2016

    Liebe Mara,

    mit einigen Punkten hast du mich echt überrascht. Danke dir. Ein sehr schön geschriebener Artikel.

    Liebe Grüße

    Claudia

  • Stefan Pirnbacher

    Reply Reply 10. Februar 2016

    Hallo Mara,

    ich nennen das, was du „Mission“ nennst, seit einiger Zeit „Rolle“. Was ist also meine Rolle in diesem Leben?
    Wichtig ist, dass man nicht irgendeine Rolle „spielt“, sondern genau die eine Rolle „ausfüllt“, für die sich die eigene Seele entscheiden hat.

    Jeder hat so seinen eigenen Begriff dafür. Letztendlich egal, wie man es nennt. Wichtig ist denke ich, zu wissen oder noch besser zu spüren, was es genau ist.

    Und das „Nicht-Wissen“ ist etwas, was einen eben unzufrieden sein lässt.

    Toller Artikel! :)

    LG aus Salzburg
    Stefan

  • Ronja

    Reply Reply 10. Februar 2016

    Hey Mara,

    danke für den Input, genau das ist auch grade DAS Thema bei mir!

    Zum 6. Punkt möchte ich noch ergänzen, dass ich an körperlichen Problemen leide, die haben aber überhaupt nichts mit dem zu tun, was ich „auf die Straße“ bringen will. Es sind einfach Probleme, die da sind und gelöst werden müssen, soweit es geht. Es sind Hürden auf dem Weg, die auch ihre Aufmerksamkeit haben wollen. Aber sie halten mich nicht auf meinen Weg, unabhängig davon, zu gehen. Somit passen sie eher in Punkt 1.

    Liebe Grüße und mach weiter so! :)
    Ronja

Leave A Response

* Denotes Required Field