Just having fun: 7 Schritte für mehr Freude in deinem Leben

girl-1205254_1920

Gastartikel von Sonja Endras

Welchen Raum gibst du Spaß in deinem Leben?

Weißt du zur Zeit nicht mehr so genau, was dir Freude bereitet?

Hast du den Spaß an Dingen verloren, an denen du früher Spaß hattest?

Hast du Aktivitäten eingestellt, weil du anfänglich keine Zeit mehr dafür hattest und inzwischen keine Energie mehr dafür?

Empfindest du Freizeit-Termine als anstrengend und als einen Pflicht-Akt?

Als Unternehmerin hast du meist einen straffen Zeitplan, bist sehr beschäftigt und hast mit vielen Menschen täglich zu tun. Vielleicht kennst du, gerade als hochsensible Person, dieses tägliche Szenario: Du hattest ein Kundengespräch und fühlst dich hinterher ausgelaugt, „irgendwie komisch“ oder schwer. Von der anderen Kundin beschäftigt dich deren Geschichte noch nach Stunden und selbst abends grübelst du über eine für dich unangenehme Reaktion eines Kunden nach. Hinzu kommen dann noch die Vorwürfe die du dir selber machst, in dem einen oder anderen Moment nicht gut genug gehandelt zu haben oder Gedanken kreisen um das, was heute nicht funktionierte bzw. was du „falsch“ gemacht haben könntest.

Spaß – haben hat eine enorme Wirkung. Es gibt uns Kraft und bringt dich immer wieder im Nu zu dir selbst zurück.

Lies hier, wie du es wieder lernen kannst und lege direkt los:

.

1. Sei dankbar und erkenne dich selber an

Häufig fühlen wir uns nicht gut drauf und wünschen uns dann Anerkennung, Wertschätzung von außen oder sonst irgendeine „tröstende“ Geste von jemandem im Außen.

Der Mensch, mit dem du dein Leben lang zusammen sein wirst, bist DU. :-)

Also beginne endlich einen wertschätzenden, friedlichen Umgang mit dir.

Danke täglich für alles, das du hast. Die glückssteigernde Wirkung hat die Dankbarkeitsforschung  mehrfach wissenschaftlich belegt. Mache es zu einem täglichen Ritual.

Erkenne auch dich selber an für all das, was du heute an dir magst, wofür du dich liebst und entwickle einen „Anerkennungs-Fokus“ für dich und dein Sein.

.

2. Pipi Langstrumpf-Modus: Erwecke das Kind in dir.

Erinnere dich, was du als Kind sehr gerne gemacht hast. Womit du Stunden verbringen konntest und die Zeit um dich vergessen hast. Das sind Momente, in denen du in deinem sog. „besten Zustand“ warst.  Vielleicht gibt es auch heute noch Tätigkeiten in denen du dich in einem Zustand von Flow fühlst, d.h. du gehst total in deinem Tun auf, weil es dir sehr leicht fällt, vergisst Zeit und Raum um dich und erlebst ein Glücksgefühl dabei, welches eher „leise“ und tief befriedigend sein kann.

Dann gibt es Spaß, der eher „laut“ ist: du lachst, hüpfst, tanzt und könntest die ganze Welt umarmen. Hierbei stößt dein Gehirn ganz viel Dopamin aus, welches Hunderte von neuen synaptischen Verbindungen in deinem Gehirn entstehen lässt. Also: Glücksgefühle erzeugen ist sehr gesund für dich!

Als Kinder erleben wir jeden Tag bis zu 200 solcher Begeisterungsstürme.
unbenannt

Wir switchen problemlos ständig zwischen diesen beiden Varianten hin und her.

Als Erwachsene haben wir aufgehört uns spontan dem Leben hinzugeben,

uns begeistern zu lassen und Spaß zu haben. Also fange jetzt an, das wieder zu lernen!

Ich nenne das den „Pipi-Langstrumpf-Modus“: mache dir die Welt, wie sie dir gefällt.  :-)

Schau, was genau du jetzt brauchst um es dir passend zu machen!

Nimm einmal Kontakt zu deinem inneren Kind auf.

Wir alle haben diese Kinder noch in uns. Schau mal wie alt deine Kleine gerade ist

(das kann sich ständig ändern) und frage sie ruhig, worauf sie jetzt Lust hätte. Und dann nimm sie an die Hand und lass dir von ihr zeigen wie das Spaß-haben geht. Vertraue ihr da total!

Vielleicht hast du eigene Kinder oder arbeitest mit Kindern? Dann beobachte sie mal und hol deine Kleine innerlich mit dazu. Es kann sehr hilfreich sein durch Kinder im Außen in den eigenen spielerischen Modus zu kommen. Und Kinder lieben das!! :-)

.

3. Tu‘ es „by the way“ und ständig

Also erinnere dich immer wieder daran, dir die Frage zu stellen:

„Was kann ich heute tun um noch mehr Spaß zu leben?“.

Vielleicht kommt in dir direkt der Einwand hoch: „ja, aber ich habe dafür im Alltag keine Zeit.“

Du brauchst dir nicht täglich Stunden einzuplanen um dann irgend etwas großartiges zu unternehmen. Es geht viel mehr darum, dass du den Spaß in dein Leben mit einfließen lässt.

In der Mittagspause barfuß über eine Wiese laufen, ein Paar Schuhe zu kaufen, die dir so richtig gut gefallen oder deiner Kollegin eine spontane Umarmung zu schenken oder Musik aufzulegen und tanzend die Ablage zu erledigen usw. Eine liebe Freundin erzählte mir, sie putze neuerdings so gerne, weil sie dabei immer (nur!) ihre schicken Dessous trage :-) Wunderbar!

Also schau, was turnt dich an und versüßt dir deine Alltags-Tätigkeiten. All-Tag ist immer.

Wozu warten auf später, wenn du mal Zeit dafür hast? Zeit hast du dann, wenn du sie dir nimmst. Weil DU dir wichtig bist.

Wenn es dir sehr schwer fällt, dann stelle dir anfangs 3 mal täglich einen Wecker, der dich daran erinnert JETZT etwas zu tun, das dir mehr Spaß bringt.

.

4. Dein Mindset oder: it’s ok to have too much fun.

Wie geht es dir denn gerade wenn du diesen Artikel liest? Welche Glaubenssätze kommen da in dir hoch? Gibt es so etwas wie: „Ja, aber zuerst die Arbeit, dann das Vergnügen.“ oder: „Das Leben ist kein Wunschkonzert“ oder „….kein Ponyhof.“ oder : „Zuerst die Pflicht, dann die Kür.“ oder: „Der Ernst des Lebens ruft.“  oder: „bei der Arbeit muss ich mich anstrengen.“ oder: „das geht aber nicht, weil…“  etc., etc.

Dann füttere dein Gehirn mit einem neuen sehr starken Glaubenssatz:

 

„It ’s  ok  to  have  too  much  fun.“

 

Schreibe ihn dir in großen Buchstaben auf Papier und klebe ihn dir an sämtliche Stellen wo er dich täglich erinnert: an den Badezimmerspiegel, über deinen Schreibtisch, in die Küche, …

verwende ihn als Bildschirmschoner von PC und Handy.

Und dann sprich ihn laut aus. Wie ein Mantra während du Auto fährst, Zähne putzt, usw.

Du kannst ihn auch singen (unter der Dusche 😉 und schon gibt’s mehr Spaß!

.

5. Liste angenehmer Tätigkeiten

Wenn das für dich sehr ungewohnt ist, kannst du dir helfen indem du dir eine Liste mit angenehmen Tätigkeiten schreibst. Fange einfach mal bei A wie Abendspaziergang an und höre bei Z wie Zaubertrick (Anfangssbuchstaben) auf und schreibe alles auf, das dir an Aktionen einfällt. Somit kannst du dir immer wieder Ideen von deiner Liste holen.

foto_kappe_l-a

.

6. Das besondere Event

Was wolltest du immer schon einmal machen in deinem Leben? Was hast du schon sehr lange nicht mehr gemacht von dem du weißt, dass es dir früher viel Spaß gemacht hat?

Mache jeden Monat mindestens eine Sache davon! Und schreibe dir den Monat und das Erlebnis wirklich auf.

Ich hatte das Sylvester 2014/2015 für mich entscheiden und jeden Monat wirklich 2-3 grandiose Dinge gemacht. Plötzlich standen da abenteuerliche Sachen von denen ich bisher gar nichts wusste. Z.B. wurde ich zum meditativen Bogenschießen eingeladen.

Wenn du deinen Fokus darauf hast, wirst du ganz fantastische Angebote bekommen.

.

7. Lass dich coachen

Vielleicht hast du bis hier gelesen und denkst dir: das klingt ja alles super, doch WIE mache ich das ganz konkret? Wie kriege ich das in meinem Leben genau hin?

Möglicherweise befindest du dich in einer Lebensphase in der du dich sehr schwer tust, selber diese Schritte umzusetzen. Dann bedarf es zusätzlich anderer Klärungen und Stress-Abbau. Wenn du bemerkst, dass du hier momentan alleine nicht weiter kommst, dann hole dir kompetente Unterstützung. Lass dir professionell zeigen wie du dich immer in eine gute Energie, in deinen besten State bringst. Buche dir hierfür eine-/n Expertin/-en der dich in deinem Anliegen kompetent begleitet und im besten Falle schon da ist wo du gerne hin möchtest. :-)

Was ist noch alles möglich??

.

Ich wünsche dir immer viel Spaß mit dir!

 

 

Für mehr Spaß, Freude & Power in deinem Leben melde dich hier zum kostenlosen

Erstgespräch an:

https://sonja-clearing-session.youcanbook.me

.

 

armeoffen_rundSonja Endras ist Dipl. Psychologin

und begleitet seit vielen Jahren als Therapeutin&Coach in ihrer Praxis hochsensible Menschen, in ihre volle Kraft zu kommen.

Sie unterstützt mit viel Freude und Herzblut Frauen & Männer dabei,

Burnout zu vermeiden bzw. nach einem Burnout ihr ganzes Potential frei

und „wild“ zu leben.

Mehr Infos und den gratis Online-Kurs bekommst du hier:

www.sonja-endras.com

.

Ich freue mich auf dich!

unbenannt-2

Sonja

Ich freue mich über deine Meinung!

1 Comment

Leave A Response

* Denotes Required Field