5 Blockaden, die du überwinden musst, um dein Licht strahlen zu lassen

Screen Shot 2017-04-05 at 12.06.03

Der größte Wunsch von vielen von meinen Leserinnen ist es, mit ihren Gaben und Talenten anderen Menschen zu dienen und Geld zu verdienen. Sie wissen, dass sie erstklassige Arbeit leisten und möchten die Kunden und Interessenten erreichen, die genau das suchen, was sie anzubieten haben und denen sie am besten helfen können.

Wenn das auch dein Ziel ist, dann habe ich eine gute Nachricht für dich! Denn du kannst diesen Wunsch ganz einfach wahr machen!

Es braucht dafür nur eines! Nämlich, dass du für die Menschen, die dich suchen, sichtbar wirst.

Wie du das schaffst?

Ganz einfach! Du lässt dein Licht strahlen! Du bist nämlich wie ein Leuchtturm, der automatisch die passenden Kunden und Interessenten in dein Leben zieht, die das brauchen, was du anbietest und denen du dienen kannst. Diese Menschen sind nämlich dein Tribe, deine Fans oder deine Seelenfamilie, wenn du so willst.

Allerdings ist gerade das für viele von meinen Leserinnen die größte Schwierigkeit! Es ist nämlich ganz schön beängstigend so zu strahlen und so sichtbar zu werden!

Darum erzähle ich dir in diesem Blog-Artikel, welche 5 Blockaden du überwinden musst, um sichtbar zu werden und dein Licht strahlen zu lassen :-)

 

1. Die Angst beneidet und ausgeschlossen zu werden

Ich habe auf meinem Blog schon öfter über Neid geschrieben und wie man am besten damit umgeht. Es ist auf jeden Fall nicht angenehm, wenn man beneidet und ausgeschlossen wird. Wenn andere Menschen (leider häufig Frauen!) ÜBER einen reden statt MIT einem.

Trotzdem darf dich diese Angst nicht davon abhalten, dein Licht strahlen zu lassen! Vergiss nicht: Wenn andere Menschen auf dich neidisch sind, dann hat das nichts mit DIR sondern nur mit IHNEN zu tun. Der Neid zeigt ihnen einfach auf, dass du etwas schon lebst, was sie sich selber (noch) nicht trauen.

Wenn du den großen Wunsch spürst, anerkannt zu werden und dazu zu gehören, dann gib dir selber alles, was du dir immer von den anderen gewünscht hast. Gibt dir selber alle Anerkennung und behandle dich wie eine Königin. Dann wirst du auch für andere Menschen magisch anziehend und die Menschen kommen in dein Leben, die wirklich deine Freunde und gut für dich sind.

 

2. Die Blockade Geld mit Leichtigkeit zu dir fliessen zu lassen

Eines ist ganz klar: Wenn du strahlen willst, musst du es dir gut gehen lassen! Und damit meine ich auch finanziell! Das bedeutet, du musst deine Geldblockaden bearbeiten und dir erlauben, dass Geld einfach und mit Leichtigkeit zu dir fließt.

Wenn du dir keine Fülle erlaubst oder glaubst, dass du es nur verdienst Geld zu haben, wenn du leidest und hart dafür arbeitest, dann kannst du auch nicht strahlen!

Es hat mich einige Zeit gekostet, dort hin zu kommen, aber heute weiß ich: Je mehr ich es annehme, fließen lasse und einfach „Ja!“ sage, desto besser ist mein Geldfluss. Früher war ich abgearbeitet und erschöpft. Heute bin ich glücklich und entspannt. Verdiene ich deshalb weniger Geld? Nein! Ganz im Gegenteil! Es läuft viel besser als früher.

Beruflicher Erfolg und innere Ruhe und Zufriedenheit sind nämlich kein Widerspruch! Je mehr ich mich als Mensch weiterentwickle, desto mehr Ruhe und Ausgeglichenheit spüre ich. Je mehr innere Ruhe und Zufriedenheit ich spüre, desto mehr Freude macht es mir, mein Business zu rocken. Durch die Freude kommt der Erfolg einfach und ohne Druck. Der Geldfluss folgt dann ganz von selber.

 

3. Die Angst nicht gut genug zu sein

Wir alle kennen sie und haben es schon erlebt: Diese nagenden Gedanken und Sorgen, nicht gut genug zu sein. So wie man ist, nicht zu genügen. Nicht liebenswert zu sein.

Um zu strahlen musst du dich nicht anstrengen! Das ist dein natürlicher Zustand. Wenn du authentisch, also du selber bist. Leidest du aber unter der Angst nicht gut genug zu sein, glaubst du, dass deine natürliche, authentische Schönheit nicht ausreichend ist sondern, dass du etwas anderes sein musst als du bist.

Und dann wird es hart und anstrengend, weil du eine Rolle spielst. In dem Moment, wo du hart dafür arbeitest und dich anstrengen willst, verlierst du dein Strahlen!

Es muss zu deinem Mantra werden:

 

Ich bin genug. Genau so wie ich bin, liebe ich mich. Ich bin genug. IMMER!

 

4. Die Blockade Hilfe anzunehmen

Ich habe ja schon ein paar Mal geschrieben: Wenn du strahlen willst, musst du es dir gut gehen lassen! Die zweithäufigste Blockade, die meine Klientinnen haben (neben der Blockade Geld anzunehmen) ist die Blockade Hilfe anzunehmen.

Ja, du darfst es dir gut gehen lassen!

Nein, du musst nicht alles alleine schaffen!

Was es dafür braucht? Den Glaubenssatz los zu lassen, dass du die einzige bist, die weiß, wie man das gut und richtig macht. Du musst dir selber aus dem Weg gehen.

Denn auch, wenn es schmerzt: Es gibt Menschen auf der Welt, die manche Dinge in deinem Business sehr gut machen!

Ja, ich sage es jetzt einfach :-) Sogar besser als du machen! Du bist nicht in ALLEM die Beste.

Früher dachte ich auch, dass ich alles alleine schaffen muss und habe mich fast kaputt gearbeitet!

Heute habe ich ein Team von über 10 ganz tollen Menschen, die mich in meinem Business unterstützen. Ich selber konzentriere mich nur mehr auf das, was ich wirklich sehr gut kann und was meine absoluten Stärken sind.

Ich muss nicht alles alleine machen und selbst und ständig arbeiten!

Und du auch nicht!

Hole dir Hilfe!

Du bist nicht alleine :-)

 

Du bist genug! Auch wenn du Hilfe annimmst!

 

5. Der Wunsch die Kontrolle zu behalten

Achtung! Wenn du beginnst dein Licht stahlen zu lassen, dann können unerwartete Dinge passieren!

Vielleicht ziehst du neue, tolle Menschen in dein Leben. Bist auf einmal ausgebucht. Oder lernst sogar deinen Traum-Mann kennen!

Auf jeden Fall kann es sehr gut passieren, dass sich dein Leben drastisch verändert. Ich spreche aus eigener Erfahrung :-)

Wenn du ein Mensch bist, der gerne über alles die Kontrolle hat, dann kann das ganz schön ungewohnt und beängstigend werden!

Darum mein Tipp für dich: Lass los! Sei überwältigt von deiner eigenen Schönheit! Gibt dich deinem wundervollen Lebensweg hin!

Schau einfach, wohin deine Berufung dich trägt und staune wie ein Kind über dieses unglaubliche und wundervolle Leben, das du auf einmal führst.

Völlig unkontrolliert und ungeplant.

Wer hätte das gedacht?

 

Dabei wünsche ich dir ganz viel Freude und Herzliche Grüße aus Singapur!

 

Deine,

mara_signature_small

P.S.: Hättest du gerne mehr Tipps von mir, wie du dir ein Business aufbaust, in dem du erfolgreich bist UND richtig viel Freude hast?

Dann möchte ich dich sehr gerne zum kostenlosen Coaching in meiner Facebook-Gruppe „Verdienen was du wert bist“ einladen.

Hier unterstütze ich Coaches, Trainerinnen und Beraterinnen dabei ein Business aufzubauen, das ihnen Freiheit und einen tollen Lifestyle ermöglicht und gleichzeitig dafür sorgt, dass sie mit ihren Talenten und Fähigkeiten viele Menschen erreichen und ihnen dienen können.

Wir sehen uns in der Facebook-Gruppe!

 

Ich freue mich über deine Meinung!

9 Comments

  • Claudia Münster

    Reply Reply 5. April 2017

    Liebe Mara,

    was für ein schöner Artikel. Wie ein Mantra muss man sich immer wieder den einen oder anderen Punkt wiederholen.

    Mir gefällt wie immer sehr gut, dass du lebst, was du schreibst. So hast du, seit du dein Team hast, wieder mehr Zeit für den Blog. Und das freut mich sehr.

    Liebe Grüße

    Claudia

  • Isabella

    Reply Reply 5. April 2017

    Liebe Mara!

    Vielen Dank, wunderbarer Artikel. Beim Lesen habe ich folgendes gefühlt: Die Punkte 2, 4, 5 scheinen deutlich mit Punkt 2 zusammenzuhängen – die Angst, nicht gut genug zu sein.

    Hat jemand das Gefühl, nicht gut genug zu sein, dann kann er/sie weder den Geldfluss annehmen, noch die Fülle in Form ausgebuchter Kurse, tolle Geschäftspartner, Traummann, usw. Aus Schuldgefühlen heraus (soz. „ich verdiene das nicht, weil ich nicht gut genug bin“). Und kann auch keine Hilfe annehmen (quasi: „Wenn ich Hilfe brauche, ist das ein Zeichen dafür, dass ich selber nicht gut genug bin“).

    Hast Du Tipps, wie Frau an diesen Schuldgefühlen ansetzen könnte?

    Alles Liebe, Isabella

  • Jeannette

    Reply Reply 5. April 2017

    Liebe Mara,
    DANKE für deine liebevollen Zeilen, sie machen mir gerade viel Mut und Freude. Ich freue mich für Dich, dass Du all dies für Dich bereits erschaffen konntest und ich wünsche Dir, dass Du es genießt und weitere und weitere wundervolle Ideen Dich und uns durch das Leben begleiten werden.
    Hab Dank für dein Sein!

    Alles Liebe,
    Jeannette

  • Kristine

    Reply Reply 5. April 2017

    Liebe, Mara,

    Grüsse aus Riga! Ich bin sehr glücklich, das ich Dein Blog gefunden habe! Ich fing zwei Fliegen mit einer Klappe, ich verbessere mein deutsch, und ich finde super tolle Dinge Du schreibst! Danke und viel Glück!

    Kristine U.

  • Nicole

    Reply Reply 5. April 2017

    Liebe Mara,
    DANKE für diesen Artikel.
    Ich bin sehr stolz auf dich. Auf das was du geschafft und geschaffen hast. Es ist beneidenswert! Ja, natürlich. Aber nicht im negativen Sinne.
    Du hast Recht… Wir Frauen sollten zusammenhalten – es anderen gönnen, die Erfolg haben und denen helfen, die es noch nicht so weit gebracht haben.

    Ich wünsche Dir und deinem Team weiterhin einen wahnsinns-Erfolg!

    Liebe Grüße
    Nicole

  • Steffi

    Reply Reply 5. April 2017

    Liebe Mara,

    wie jede Woche ein riesengroßes Dankeschön für deine wertvollen Zeilen! Die helfen mir auf meinem derzeitigen Weg immer sehr gut weiter und ich freue mich bereits jede Woche auf’s Neue auf deinen neuen Beitrag!

    Du bist ein Geschenk für die Welt und ich sende ganz liebe Grüße zu dir, Steffi!

  • Susanne

    Reply Reply 19. April 2017

    Liebe Mara , hab dich gerade entdeckt wundervoll du heller Leuchtturm danke

Leave A Response

* Denotes Required Field