Hast du bereits gelernt dir selbst treu zu sein?

Artikel_selbst-treu (unsplash)

Gastartikel von Julia Lutz

Hast du auch noch Angst dich zu zeigen?

Wie verrückt, liebenswert, ungezwungen, abenteuerlustig, eigenwillig, gefühlvoll, feminin oder idealistisch du bist?

Fühlst du dich eingeengt, gefesselt und gehemmt, dich deine wahren Facetten und Wünsche zu zeigen?

Vermutlich ja.

Vielen Scanner-Persönlichkeiten geht es so wie dir. Sie unterdrücken ihre Talente bzw. lassen keinen Raum, um sie zu entfalten. Sie schämen sich für ihre „komische Art“, ihre Sprunghaftigkeit, ihren Individualismus und ihren Idealismus, ihr Umdenken und „anders-denken“ und ihre inneren Wünsche nach „mehr“.

Sie lassen ihr inneres ICH – ihre innere Stimme nicht zu.

Ein erfülltes und glückliches Leben erhält man als Scanner-Persönlichkeit nur, wenn man lernt auf seine innere Stimme zu hören und die eigenen Vorlieben, Interessen und Leidenschaften zu entdeckten.

Was raubt dir den Atem? Was kannst du stundenlang tun, ohne das Interesse zu verlieren? Was erfüllt dich mit einem wohligen inneren Gefühl?

 

Theorie vs. Praxis

Die Theorie, um als Scanner-Persönlichkeit glücklich zu werden, ist erstaunlich einfach.

Wieso ist aber die Umsetzung eine so große Herausforderung für viele Vielbegabte?

Viele machen sich auf die Suche nach ihren Wünschen und inneren Begierden, fühlen sich auch zeitweise bestätigt in die richtige Richtung zu gehen, verlassen aber den Weg der Selbstfindung selten erfolgreich.

Es geht nicht nur darum sein „warum“ zu finden, also seine Interessen und Leidenschaften auszuleben, sondern auch darum, seine Individualität zu zeigen und sich selbst treu zu bleiben.

Die Gesellschaft schreibt uns tagtäglich vor, welche Wege wir klassischerweise einschlagen sollen. Wir gehen sie, auch wenn sie furchtbar unangenehm sind und uns auf Dauer krank machen.

Wir gehen sie, weil wir unseren eigenen Weg nicht erkennen wollen, sondern lieber auf den Trampelpfaden der anderer sicher laufen möchten.

Wir haben Angst vor Gegenwind, vor Konfrontationen, wenn wir die „altbewehrten“ Trampelpfade verlassen.

Das ist der Grund, wieso viele von uns ihre Individualität unterdrücken und sich für andere Menschen verbiegen um nicht als „störend“ empfunden zu werden.

 

Warum tust du also gerade das, was du tust?

  • Hast du Angst, auf deinem eigenen, individuellen Weg zu versagen?
  • Aus Freude daran, deinen eigenen Trampelpfad zu kreieren.

 

Versager mag niemand

Die meisten Scanner-Persönlichkeiten haben bittere Angst davor zu versagen, wenn sie ihrem eigenen Trampelpfad folgen und ihre Einzigartigkeit und ihr innerstes ICH ausleben.

Sie schämen sich davor ausgelacht zu werden und von den gesellschaftlich „normal-laufenden“ Menschen schief angeschaut zu werden.

Das geht soweit, dass sehr viele Scanner-Persönlichkeiten unbewusst jahrelang ihre Vorlieben, Interessen, Talente und Leidenschaften unterdrücken, sich somit den allgemeinen Vorstellungen der Gesellschaft anpassen und dann nach einiger Zeit merken, wie unglücklich und unausgeglichen sie geworden sind.

Deine innere Angst entscheidet, welchen Trampelpfad du für dein Leben wählst.

 

Wieso du deinen Weg gehen solltest und auf die Meinung anderer getrost pfeifen kannst

Erfolgreiche, glückliche und ausgelassene Scanner-Persönlichkeiten trauen sich ihren Weg zu gehen – bis zum Ende.

Sie halten durch.

Nicht die Angst zu versagen oder die Angst vor der Scham…

Nein.

Sie treibt etwas Anderes an.

Es ist die Freude und die innere Erfüllung, welche sie empfinden, wenn sie sich erlauben anderes zu sein und das auch zu leben – ihren ganz eigenen Trampelpfad zu folgen.

Lass die Freude und die innere Erfüllung über deine Richtung entscheiden. Nicht die Angst zu versagen!

 

Wieso tust du das, was du tust

Du musst dich ehrlich fragen, was dich antreibt bestimmt Entscheidungen zu treffen oder abhält.

Ist es deine Angst oder die Freude?

Gehst du jeden Tag zu deinem Job oder deinen Verpflichtungen, weil du Angst hast dich selbst zu verwirklichen und deinen eigenen Weg zu gehen oder wirklich aus Freude an der Tätigkeit?

 

Lebst du deine bunte Natur bereits?

Du kannst deine bunte und vielfältige Individualität und deine zahlreichen Talente und Fähigkeiten nur ausleben, wenn du aus Freude handeln kannst.

Du musst dir die Möglichkeit erschaffen, aus Freude das tun zu können, was du wirklich möchtest.

Das, wonach sich deine Seele und dein Innerstes wirklich sehnt.

Erlaube dir endlich so zu handeln, dich so zu geben und zu verhalten, wie du dich wohlfühlst. Zeige deine bunten Flügel in all seinen schimmernden Facetten.

Lebe deine Neugierde voll und ganz aus. Sei Sprunghaft. Sei inkonsequent. Lerne täglich Neues und tue genau das, wobei du pure Freude und Erfüllung empfindest.

Du kannst es.

Du kannst lernen wieder du selbst zu sein.

Du musst dir selbst nur mehr vertrauen, dir bewusst zuhören und dich nicht zu sehr von außen beeinflussen zu lassen.

 

Wie finde ich mein inneres ICH wieder?

Falls du nun sagst :„Aber ich hab irgendwie gar keine Ahnung, wer und wie ich wirklich bin! Keine Ahnung wohin ich genau will. Ich möchte zu viele Dinge! “

Das ist auch ein typisches Scanner Problem.

Du siehst den Wald vor lauter Bäumen nicht…

oder

Du erkennst dein wahres Ziel vor lauter Ideen nicht.

Ich leide unter demselben Problem.

Um mein wahres Ziel zu erkennen und vor allem nicht aus den Augen zu verlieren, gönne ich mir täglich 10-15 min Zeit für mich, um bei Meditation über mich, meine Ziele und meine inneren Wünsche nachzudenken oder zu reflektieren, ob ich mich noch auf meinem persönlichen Weg befinde.

Versuche einmal dir etwas Zeit für dich selbst zu gönnen.

Und zwar nur für dich.

Allein.

Um darüber in aller Ruhe nachdenken zu können, was deine inneren Wünsche und Ziele eigentlich sind und inwieweit du dir mittlerweile untreu geworden bist.

Wie wirst du versuchen, dich selbst wieder etwas näher zu kommen?

Teile es mit mir in den Kommentaren :-)

 

Über Julia Lutz

Ich5

 

Als bunter Vogel, Bloggerin auf www.wissensscanner.de und angehende digitale Nomadin gibt Julia nicht nur Tipps, wie man sein volles Potential als vielbegabte Scanner-Persönlichkeit entfalten kann und seine PS auf die Straße bringt, sondern auch wie man es schafft sein wahres Ich zu entdecken und zu zeigen.

Erlaubst du dir bereits anders zu sein?“

 

Hinweis von Mara

Hier findest du noch viele weitere Artikel und Informationen zum Thema vielbegabte Scanner-Persönlichkeiten.

Ich freue mich über deine Meinung!

2 Comments

  • Angela

    Reply Reply 5. Juli 2015

    ich lebe auch in einem Umfeld, wo man mit meiner Denkweise über Ziele und Visionen nichts anfangen kann und es als Blödsinn abgetan wird. Ich denke aber, daß es daran liegt, daß der nötige Erfolg dafür noch nicht eingetreten ist. Und das ist eben das schwere zum setzen. Seine inneren Blockaden auszulöschen, erfordert sehr viel Disziplin und Mut.

  • Mimi

    Reply Reply 21. April 2016

    bis gestern wusste ich gar nicht, dass es so was wie Scanner-Persönlichkeiten gibt. Ich wusste nur, dass ich irgendwie anders bin.
    Jahrelang habe ich in einem fremdbestimmten System (Ehe) gelebt. Vor 4 Jahren habe ich die Kraft gefunden, mir meine Freiheit zu schenken.
    Seither tue ich alles das, was mir spontan Spass macht.
    Und habe Erfolg dabei.
    Gegen jegliche Art der Freiheitsberaubung reagiere ich absolut allergisch.
    Leider heisst das auch, dass ich im Moment keine fixe Beziehung mehr führen möchte. Aber es fehlt mir auch.
    Die Dinge tun zu können, die mir wichtig sind, ist mir aber einfach wichtiger, als mich wieder um einen anderen Menschen herum zu wickeln, bis ich mich selbst nicht mehr finden kann.

    Macht euer Ding! Egal was es ist. Es ist anstrengend, aber macht Spass und in weiterer Folge auch erfolgreich.

    Alles Liebe

    Mimi

Leave A Response

* Denotes Required Field