Was gutes Aussehen mit deiner Berufung zu tun hat

beach-193786_640

Gastartikel von Irene Fellner

Wie du heute schon dafür sorgen kannst, dass du morgen gesund und glücklich leben wirst und welche Bedeutung deine Berufung dabei spielt!

Wir werden alle immer älter und 100 Jahre zu werden, ist keine Seltenheit mehr in unserer heutigen Zeit! Ja, insbesondere, wenn du eine Frau bist, stehen deine Chancen sehr hoch, wirklich alt zu werden. Aber wie schaffst du es, erfüllt, gesund und glücklich älter und vielleicht sogar richtig alt, zu werden? Kannst du darauf heute schon Einfluss nehmen, oder bist du einem höheren Schicksal ausgeliefert, das bestimmen wird, ob du glücklich oder unglücklich alt werden wirst? Was für eine Bedeutung hat das Leben deiner Berufung in diesem Zusammenhang? Kennst du die Möglichkeiten die du hast um deine Lebensqualität im Alter schon heute zu bestimmen?

Hand aufs Herz! Solche Fragen gehören wahrscheinlich nicht zu den Fragen, die du dir täglich stellst! Oder? Also ich würde es normalerweise wohl nicht tun! Aber meine Arbeit mit Frauen in der Lebensmitte und jetzt die Einladung als Referentin zum Online Kongress „Gesund und Glücklich 100 Jahre werden“ bringen mich natürlich immer wieder dazu, genau darüber nach zu denken. Und je länger ich darüber nachdenke, umso klarer ist mir, dass wir einen großen Einfluss darauf haben, wie hoch unsere Lebensqualität im Alter ist. Es gibt eine ganze Menge Dinge die du schon heute dafür tun kannst und alle werden dir auch noch große Freude bereiten :-) . Versprochen!

Natürlich sind wir nicht vor Schicksalsschlägen und Krankheiten gefeit, aber es gibt viele Möglichkeiten, wie du heute schon dafür sorgen kannst, dass du morgen gesund und glücklich lebst. Die Wichtigsten möchte ich dir hier gerne ans Herz legen.

 

5 Möglichkeiten wie du heute schon dafür sorgen kannst, dass du morgen gesund und glücklich leben wirst

1. Finde deine ganz besondere Gabe und lebe deine Berufung

Laut Viktor Frankl, dem großen österreichischen Psychiater und Begründer der Logotherapie sind wir alle „Sinn“ motiviert. Er sagt, dass wir in unserem tiefsten Inneren alle eine Tätigkeit im Leben suchen deren Bedeutung über unsere eigene Person hinausgeht und bei der wir das Gefühl haben, etwas Sinnvolles und Nützliches zum Leben anderer Menschen beizutragen. Frankl hat das einmal so formuliert: „Unsere Berufung finden wir dort, wo sich unsere Fähigkeiten mit der Not der Welt treffen“. Das bedeutet, dass du das tun sollst, was du besonders gut kannst und besonders gerne machst und dass du diese Fähigkeiten dort einsetzten sollst, wo du persönlich das Gefühl hast, dass es sich auszahlt, weil du zum Leben anderer Menschen etwas Wertvolles beitragen kannst.

Hier liegt auch meine ganz persönliche Lebensmission. Ich helfe Frauen dabei, genau diesen Sinn im Leben und ihre persönliche Lebensaufgabe zu finden. Wenn du mehr dazu erfahren möchtest wie ich auch dir dabei helfen kann, dann lies einfach hier weiter. Wenn du mehr über Viktor Frankl erfahren möchtest, dann schau z.B. ins Viktor Frankl Museum.

Kennst du deine einzigartige Gabe?

Du hast, wie wir alle, deine ganz persönlichen Gaben mitbekommen. Talente, Fähigkeiten und besonders liebenswerte Charaktereigenschaften, die dich einzigartig machen und die Geschenke für andere Menschen sind. Diese Gaben solltest du im Laufe deines Lebens erkennen und lernen sie Sinn-voll einzusetzen. Unter all den Gaben die du mitbringst, hast du ein bis zwei ganz spezielle Gaben, die dich besonders auszeichnen und von allen anderen in deinem Umfeld unterscheiden. Kennst du diese Gaben?

Wenn du jetzt betroffen deinen Kopf schüttelst und dir vielleicht sogar sagst: „Also ich habe sicher keine besonderen Gaben, die irgendwelche Geschenke sind“ dann bist du nicht alleine! Die meisten von uns kennen ihre besondere Gabe nicht und ich habe auch lange gebraucht um meine zu erkennen. Heute habe ich erkannt, dass mich die Kombination aus klarer Kommunikation und Einfühlungsvermögen besonders auszeichnet.

Aus dieser Fähigkeit entstehen meine Seminare und Artikel, mit denen ich mich bemühe zum Leben anderer Menschen etwas Bereicherndes beizusteuern. Lange Zeit habe ich, wie so viele andere Frauen, meine speziellen Fähigkeiten nicht wirklich erkannt und daher auch nicht gezielt eingesetzt. In meinen Seminaren sehe ich immer wieder, dass auch die meisten anderen Frauen ihre besonderen Begabungen nicht erkennen und daher auch nicht schätzen können.

Deine Gaben in deine Auf-Gaben verwandeln und das dein Leben lang

Ist das nicht wunderschön? Im Wort Auf-Gabe steckt das Wort Gabe schon drinnen :-) ! Kennst du erst einmal deine ganz persönliche Gabe, dann wirst du sehen, dass es viele Möglichkeiten gibt, deine Gabe in Auf-Gaben zu verwandeln, mit denen du anderen Menschen helfen kannst. Und zwar in jedem Alter! Die Form kann sich verändern, aber deine Gaben bleiben die Gleichen und solange du diese kennst und lebst und in bereichernde Beiträge für andere verwandelst, wirst du immer Freude und Sinn in deinem Leben spüren und dein „Warum“ kennen!

„Deine Berufung zu leben, heißt deine Gaben in Aufgaben zu verwandeln mit denen du andere Menschen unterstützen kannst.“ Irene Fellner

So kannst du das ausdrücken, was du im innersten deines Wesens bist und einen Weg gehen, der dir wirklich entspricht. Das größte Bedauern, dass Bonnie Ware, die jahrelang Sterbende begleitet hat, bei diesen Menschen angetroffen hat, ist die Trauer, nicht den Mut gehabt zu haben, sich selbst treu zu sein. Stattdessen haben sie sich ein Leben lang an den Erwartungen anderer orientiert. Wenn du mehr dazu lesen möchtest, dann empfehle ich dir das Buch von Bonny Ware “5 Dinge, die Sterbende am meisten bereuen“.

2. Stärke deine Beziehungen

Wir Menschen sind Beziehungswesen! Wir brauchen das Gefühl von Zugehörigkeit und Verbundenheit. Wir sehnen uns nach Liebe, Anerkennung und Zärtlichkeit und alles was wir machen, machen wir im Innersten aus dem Wunsch heraus geliebt zu werden. Ganz besonders wir Frauen, oder? Nein nicht nur wir Frauen!

Ted Talk zur Harvard Langzeit Studie über ein glückliches Leben

In einem wirklich berührenden und höchst interessanten TED Talk erzählt Robert Waldinger, Psychiater und Leiter einer 75 Jahre andauernden Harvard Langzeit Studie zum Thema: „Was erhält uns glücklich und gesund im Leben“, von eindrucksvollen Ergebnissen der Studie. Und nein, es waren nicht Ruhm oder Geld, die für ein glückliches Leben laut dieser Studie unter 724 Männern :-) ausschlaggebend sind, sondern die Qualität der Beziehungen. Insbesondere im Alter macht dieser Faktor den entscheidenden Unterschied aus. Aber sieh dir den Talk hier selber an:

Waldens Studienergebnisse zeigen ganz deutlich, dass du in deine Beziehungen investieren musst, damit du im Alter glücklich leben kannst! Damit ist nicht nur deine Partnerschaft gemeint, sondern dein gesamtes soziales Umfeld. Deine Freunde, deine Familie, deine Arbeitsbeziehungen, deine Eingebundenheit in Organisationen und Freizeitgruppen. Alles gemeinsam zählt!

Außerdem zeigt Waldens Studie deutlich auf, dass die Männer, die mit 50 am glücklichsten in ihren Beziehungen waren mit 80 die gesündesten Männer waren! Unglaublich oder?

Wie sieht es in deinem Leben aus?

Tja und jetzt frage ich dich: Wie viel Zeit pro Woche verbringst du mit deiner Familie, deinen Kindern, deinen FreundInnen…? Wie viel Qualitätszeit verbringst du mit deinem Partner? Hast du Zeit, wenn sich jemand an dich um Rat oder Hilfe wendet, oder einfach gerne einmal einen Kaffee mit dir trinken möchte? Kennst du deine Arbeitskollegen oder deine Nachbarn? Ich meine nicht nur ihre Namen, nein, ich frage dich, wie viel Interesse bringst du an den Menschen selber auf?

Oder bist du mit deiner Arbeit verheiratet, triffst niemanden, außer deinen Partner, bist mit deiner Familie und deinen Nachbarn zerstritten, bist verschlossen und zeigst niemandem deine Gefühle? Dann habe ich leider schlechte Nachrichten für dich! Nicht nur die oben angesprochene Harvard Langzeitstudie, sondern alle großen Untersuchungen zum Thema Glück zeigen im Prinzip dasselbe Ergebnis. Die Qualität deiner Beziehungen entscheidet insbesondere im Alter über deine Lebensqualität! Gemeinschaft macht dich glücklicher, gesünder und du wirst älter, während Einsamkeit und Isolation geradezu tödlich für dich sind! So einfach ist das Ergebnis!

Dabei geht es nicht in erster Linie um die Anzahl deiner Kontakte, es geht um die Qualität der Beziehungen. Um wirklich tragende Beziehungen herzustellen, brauchst du allerdings Zeit, Kraft, Aufmerksamkeit und den Mut deine Gefühle zu zeigen. Wahrscheinlich bist du im Laufe deines Lebens schon oft verletzt worden vielleicht hast du dir auch irgendwann einmal geschworen, nie mehr wieder verletzt zu werden. Aber leider, ohne Gefühlsausdruck gelingen deine Beziehungen nicht. Sprich die Wahrheit deines Herzens aus, zeige deine Gefühle, sage anderen dass du sie liebst! Sei als Mensch in all deiner Verletzlichkeit sichtbar. Denn ein weiteres zentrales Bedauern ist laut Bonnie Ware, die tiefe Trauer darüber, seinen Gefühlen nicht genug Ausdruck verliehen zu haben. Also lass deine wertvolle Zeit nicht ungenutzt vergehen! Zeige deine Gefühle und investiere in die Beziehung zu Menschen, die dir wichtig sind.

Übrigens das Bedauern, zu viel gearbeitet zu haben, steht auf Bonnie´s Liste ganz oben ;)!

3. Lerne Dankbarkeit und entwickle eine positive Weltsicht

Ein ganzer Zweig der psychologischen Forschung hat sich in den letzten 10 Jahren intensiv mit der Frage nach einem erfüllten und glücklichen Leben beschäftigt. Es zeigt sich, dass unsere Neigung zum kritischen Nachdenken über das Negative, über das Nichterledigte und über Schwierigkeiten aller Art zwar typisch menschlich sind, jedoch nicht zu einem erfüllten Leben oder dem tiefen Gefühl von Lebensglück und Lebendigkeit führen – ganz egal wie alt du bist!

Vor diesem Hintergrund wurden Methoden entwickelt, um das positive Erinnern zu lernen bzw. zu stärken, um so Rückschläge erfolgreich und nachhaltig meistern zu können und Widerstandskräfte aufzubauen. Eine dieser Methoden, die ganz leicht gehen und nicht viel Zeit brauchen, möchte ich dir im Folgenden vorstellen. Diese Übung wurde vom renommierten Psychologen Dr. Martin E.P. Seligmann entwickelt und von ihm „The Blessing Exercise“ genannt. Wenn du schon heute mit dieser Übung beginnst, wirst du im Alter völlig anders auf dein Leben schauen als heute – versprochen :-) .

The Blessing Exercise – schreibe ein Glückstagebuch

Durch diese Übung lernst du, wie du selber in der Lage bist erfreuliche Ereignisse wieder besser wahrzunehmen, deine Glückszustände selber bewusst zu beeinflussen und du wirst vielleicht auch entdecken, wie wichtig und schön es ist Dankbarkeit zu empfinden.

Kaufe dir ein schönes Buch, das dir jedes Mal Freude bereitet, wenn du es in die Hand nimmst. Trage in dieses Buch jeden Abend vor dem Schlafen gehen 3 Dinge ein, die du heute als positiv empfunden hast. Bitte achte darauf, dass es immer mindestens 3 Dinge sind, die von großer, aber auch ganz kleiner Bedeutung für dich sein können. Außerdem schreibe auf, warum du diese Dinge als positiv empfunden hast. Lies dir diese 3 Dinge am nächsten Morgen wieder durch, so dass du gleich mit ein bisschen Freude in den neuen Tag starten kannst.

Nimm dein Büchlein 1x im Monat zur Hand und schreibe auf eine extra Seite, welche wichtigen Glücksquellen du aus dem, was du niedergeschrieben hast, erkennen kannst. So bekommst du nach und nach eine Sammlung deiner Glücksquellen. Was glaubst du, wie groß diese Sammlung ist, wenn du 100 Jahre alt bist und heute mit dem Sammeln beginnst?

4. Lebe gesund

Gesund zu essen, Sport zu betreiben und Bewegung zu machen, ist dir ganz sicher als wichtige Voraussetzung für eine gute Lebensqualität bewusst. Je älter du wirst, um so wichtiger werden diese Faktoren. Darüber möchte ich auch gar nicht so viel sagen, denn dazu kannst du jeden Tag viele Berichte in den Zeitungen lesen.

5. Lerne immer weiter, bleibe geistig aktiv und tue Dinge die dir Freude bereiten

Siehst du die alte Frau auf dem Foto vor dem Computer? Ich bin wahrscheinlich erst halb so alt wie sie und die Frauen in meinem Umfeld ebenfalls, aber kaum eine von uns bringt so viel Freude an dieser neuen Welt auf, wie die Frau auf dem Foto. Im Gegenteil, wie oft höre ich von Frauen in den besten Jahren: Das ist einfach nicht Meines! Das ist alles so kompliziert! Damit kenne ich mich nicht aus! Und mein absoluter Lieblingssatz: Wozu soll ich das jetzt noch lernen? Da frage ich mich schon manchmal! Diese Frauen sind um die 50, also in der Mitte ihres Lebens (oder vielleicht ein klein wenig darüber ) und haben statistisch gesehen noch mindestens 30-40 Jahre zu leben. Da zahlt es sich schon noch aus etwas Neues zu erlernen!

Von der Faszination eine neue Welt zu betreten

Ich kenne diese Skepsis gegen das Internet nur all zu gut, denn ich gehöre zu einer Generation, die nicht mit Computern und Smartphones aufgewachsen ist! Aber ich liebe es, neue Dinge zu lernen, mich immer weiter zu entwickeln, neue Anregungen zu bekommen und nicht zuletzt auch meinen Wirkungsgrad zu erweitern. Also habe ich vor einiger Zeit die Entscheidung getroffen, mir dieses fremde Wesen der „Online Welt“ einmal etwas genauer anzusehen. Seit dem sitze ich in diversen Online Kursen, erfahre was man unter Online Marketing versteht – danke liebe Mara :-) – , lerne was Conversion Rates, Affiliates und SEO Maßnahmen sind, erstelle Freebies, rufe Blogparaden ins Leben und trete demnächst als Referentin auf meinem ersten Online Kongress auf.

Die Erfahrungen, die ich dabei gemacht habe und immer noch mache, füllen einen weiteren Blogbeitrag 😉 , aber ich möchte sie auf keinen Fall missen. Was für eine faszinierende neue Welt! Ich fühle mich wie ein Schwamm der frisches Wasser aufsaugt: angefüllt, prall und voller Leben! Nicht wie ein so kleines, vertrocknetes Bröselding, das schon beim Ansehen zerfällt :-)

Bitte versteh mich nicht falsch! Natürlich muss sich nicht jeder fürs Internet interessieren. Das Interesse fürs Internet ist nur ein Beispiel dafür, sich eine neue Welt zu erschließen die einen interessiert, und offen zu bleiben für Fremdartiges und Neues. Mir geht es um die Erhaltung deiner Neugier auf die Welt und um deine Bereitschaft immer wieder etwas dazu zu lernen. Oder wie Christiane Northrup es in ihrem neuen Buch: „Göttinnen altern nicht“ ausdrückt: „Alterslose Göttinnen sind alles andere als abgestumpft. Sie wissen, dass es immer Neues zu lernen und zu entdecken gilt. Sie freuen sich des Lebens, sind neugierig und spielerisch.“

Wann hast du das letzte Mal etwas Neues gemacht oder dir einen „geheimen“ Wunsch erfüllt?

Wenn du bis ins hohe Alter geistig rege bleiben möchtest, dann empfehle ich dir immer wieder gänzlich neue Dinge auszuprobieren. Solche, die du schon immer mal machen wolltest, aber für die du bisher leider nie recht Zeit hattest. Vielleicht reizt dich eine neue Ausbildung oder eine Reise oder ein Hobby, das du immer schon einmal probieren wolltest. Was sind deine unerfüllten Wünsche? Wolltest du immer schon einmal im Leben so „verrückte“ Dinge tun wie… spontan in die Karibik fliegen, eine Wahrsagerin besuchen, Heißluftballon fahren, einen Baum pflanzen, grundlos jemanden auf der Straße umarmen, eine Kuh melken oder auf Tischen tanzen, Fallschirm springen, nackt baden und deinen ganzen Körper bemalen? Dann mache es – jetzt!

Warte nicht bis du irgendwann einmal vielleicht Zeit haben wirst, das zu tun wovon du schon lange träumst, sondern mache es sofort. Lass dir das Leben nicht entgehen indem du es auf später verschiebst, nachdem du aufgeräumt, abgenommen oder deine Tiere, Kinder, Partner, Eltern.. versorgt hast. Erfülle dir deine Wünsche und gönne dir mehr von dem, was dir Freude macht. Das macht dich glücklich und alterslos – in jedem Alter! Jetzt ist die Zeit dafür genau richtig, denn die Happy Aging Formel heißt:

“Das Leben lieben, erfüllende Beziehungen leben, neue Dinge probieren und deine Erlebnisse voll Dankbarkeit genießen“ Irene Fellner

Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, wie du die Weichen in ein glückliches und erfülltes älter werden stellen kannst, insbesondere wenn du wissen möchtest, wie auch du in drei Schritten deine Berufung finden kannst, dann lade ich dich recht herzlich zu meinem Interview im Rahmen des Online Kongress „Gesund und Glücklich 100 Jahre werden“ ein. Es ist völlig kostenlos! Melde dich gleich hier an, ich freue mich auf dich.

Wo stehst du?

Wie gut bist du bereits vorbereitet auf das Älterwerden? Hat dir dieser Beitrag geholfen und dich zum Nachdenken angeregt? Schreibe mir deinen Kommentar und lass uns gemeinsam über ein glückliches Älterwerden nachdenken! Was ist deine Ansicht über die Voraussetzungen zum „Happy Aging“? Ich freue mich über einen Austausch und natürlich auch über ein „like“ oder „dein Teilen“ wenn dir der Beitrag gefallen hat.

Herzliche Grüße
Deine Irene

Über die Autorin

irene fellner

Mag. Irene Fellner, MBA ist Gründerin & Geschäftsführerin von Soul Sisters – Zentrum für Frauen in der Lebensmitte. In ihren Seminaren und Workshops begleitet, unterstützt und inspiriert sie Frauen auf dem Weg in ein glückliches, selbstbestimmtes Leben. Als Coach, Trainerin für Persönlichkeitsentwicklung und spirituelle Begleiterin hilft sie ihnen, die Verbindung zu sich selbst (wieder) herzustellen, ihre Berufung zu finden und ihre Begeisterung am Frausein voll zu entfalten.

www.soulsisters.at

www.irene-fellner.com

Ich freue mich über deine Meinung!

7 Comments

  • Emanuela

    Reply Reply 5. April 2016

    Liebe Irene,

    vielen Dank für diesen Artikel. Auch ich stehe mitten im Leben und ich glaube, dass man immer mitten im Leben steht, egal wie alt man ist. Ich habe nochmal richtig Lust auf Veränderung und bin gerade dabei, meine Gaben in Aufgaben zu verwandeln, wie du so schön schreibst. Mein Weg hat lange gedauert und erst jetzt mit Mitte Fünfzig habe ich den nötigen Mut dazu. Schritt für SchritT, langsam aber stetig in MEIN LEBEN.

    Liebe Grüße
    Emanuela

    • Irene Fellner

      Reply Reply 5. April 2016

      Liebe Emanuela,
      ich freue mich immer sehr, wenn ich höre, dass Frauen so wie du, mutig ihre Schritte in ein Leben setzten, das ihnen wirklich entspricht und in dem sie sich voll entfalten können. Ich nenne diesen Weg oft den Weg der Heldin, denn es sind so viele innere Herausforderungen und Ängste zu bewältigen um diesen Weg erfolgreich zu gehen. Und meiner Meinung nach sind wahre Helden, jene Menschen, die sich diesen inneren Herausforderungen stellen! Ich wünsche dir ganz viel Freude und Erfolg und weiterhin viel Mut für deinen Weg
      Herzliche Grüße
      Irene

  • Ildiko

    Reply Reply 8. April 2016

    Hallo Irene,

    ein sehr schöner Artikel und in vielem teile ich absolut deine Meinung. Besonders das letzte sagt mit zu, da ich es quasi vor meinen Augen sehe. Ich habe meine Tante in Jugoslawien, die ständig nur jammert und weint, wie schlecht es ihr doch geht, und im Grunde geht es ihr wirklich schlecht. Sie lässt sich total gehen, macht den ganzen Tag im Grunde nichts, außer vielleicht zu kochen (und auch das eher schlecht) und Fernsehen. Fernsehen, das können sie massig.
    Dann sehe ich meinen Vater, hier in Deutschland, der seit knapp sieben Jahren jetzt Rentner ist, bei ihm passt, was man sagt: „Ein Rentner hat nie Zeit.“ Er hat immer was zu tun, werkelt in seiner Werkstatt rum, kümmert sich unglaublich toll um den Garten und manchmal müssen wir ihn bremsen.

    Und das ist das Wichtige, immer dabei zu bleiben, zu schauen, sich selbst dazu zu bewegen, etwas zu tun, sich seinen Alltag eben einzurichten. Das Problem bei älteren Menschen ist wohl, dass die jetzigen älteren menschen noch zu denen gehören, die 40-50 Jahre am Stück gearbeitet haben, als Angestellte, sie wussten wann sie wo wie lange zu sein hatten, und danach konnten sie sich richten.

    Dann kommt die Rente, die ja so heiss herbei gesehnt wird, und dann überkommt sie das Gefühl, sie sind alt, sie sind zu nichts zu gebrauchen, sie wissen nicht, was mit sich den ganzen Tag anzufangen. Und dann kommt schnell dieser Teufelskreis und wenn sie nichts Neues lernen möchten, dann ist es sowieso sehr kritisch.

    Daher finde ich es auch sehr gut, sich auch mit diesem Thema rechtzeitig zu beschäftigen. Ich bin 36, und möchte mir gern mein Leben jetzt so aufbauen, dass ich auch mit 60-65 im Grunde das gleiche mache. Ich möchte gern ein Leben, von dem ich kein Urlaub und keine Rente brauche, da bin ich grad dabei. 😉

    • Irene Fellner

      Reply Reply 11. April 2016

      Liebe Ildiko,
      vielen Dank für deine Antwort und herzliche Gratulation zu deiner so frühen und reifen Erkenntnis :).Ein Leben zu führen von dem du eigentlich keinen Urlaub und keine Rente bräuchtest, das ist wirklich ein wunderbares Ziel und es klingt, als ob du auf einem super Weg dahin wärst. Weiterhin noch viel Erfolg dabei!! Gott sei Dank ist es aber eigentlich nie zu spät ein solches Leben zu beginnen und ich erlebe immer wieder voller Freude auch Frauen, die vor der Rente stehen und zu mir ins Soul Sisters Frauenjahr zur persönlichen Neuorientierung kommen um sich genau auf diesen neuen Lebensabschnitt gut vorzubereiten. Gerade sind wieder ein paar Frauen fertig geworden und es ist so schön zu sehen mit wieviel Elan und tollen Ideen sie in ihren nächsten Lebensabschnitt gehen, weil sie ein Ziel gefunden haben, für das es sich auch in der Rente zu leben lohnt. Also auch für deine Tante gäbe es sicher noch viele Möglichkeiten für ein erfülltes Leben :)). Das wünsche ich ihr jedenfalls! Alles Liebe Irene

  • Anika Fischer

    Reply Reply 8. April 2016

    Liebe Irene,
    ich finde besonders die Ergebnisse der Langzeitstudie interessant. Wow, vielen Dank dafür!
    Ich bin damit absolut d´accord. Stimmige und glückliche Beziehungen dienen unserer Gesundheit, Seele, Herz, … :-) <3
    Liebe Grüße Anika

    • Irene Fellner

      Reply Reply 11. April 2016

      Danke liebe Anika, du hast völlig recht. … in diesem Sinne wünsche ich dir viele wundervolle und bereichernde Beziehungen für Gesundheit und Herz, Seele. :)) Herzliche Grüße Irene

  • Betty Hardege

    Reply Reply 14. Juni 2016

    Liebe Irene,
    danke für Deinen klugen und inspirierenden Artikel. Zum Thema „Wünsche“ möchte ich gern erzählen, dass es mir persönlich täglich neue Freude bereitet, mit meinem Mann und meinen Tieren zusammen zu sein… und das seit vielen Jahren. Daher habe ich gar kein Bedürfnis, „etwas Verrücktes zu tun“, sondern empfinde mein Leben als schön und abwechslungsreich, auch wenn es von außen vielleicht langweilig erscheint. Wie es sich auf meine Lebenserwartung auswirkt, sehen wir in den nächsten 52 Jahren 😉!
    Liebe Grüße
    Betty

Leave A Response

* Denotes Required Field