Die 5 größten Geld-Blockaden und wie du sie löst

Screen Shot 2016-05-03 at 12.04.10 PM

Es gibt wirklich kein Thema bei dem Menschen so viele Blockaden und negative Glaubenssätze haben, wie beim Thema Geld. Und das trifft ganz besonders auf Frauen zu.

Als ich im letzten Jahr ganz offen gesagt habe, dass ich in 2016 Millionärin werden will, hat das einen Sturm aus Zustimmung aber auch ganz offener Entrüstung hervorgerufen.

Dadurch ist mir klar geworden, dass Geld und die Beziehung, die wir zu Geld haben, die Wurzel und das Sinnbild von unseren tiefsten Blockaden und Glaubenssätzen darstellen. Wie wir über Geld sprechen und über Menschen, die Geld haben, ist ein Spiegel von unserem eigenen Selbstwertgefühl.

Heute leben wir in einer neuen Zeitqualität und ich danke damit ist es auch Zeit, unsere Geldblockaden zu durchbrechen und unsere Geldgeschichte zu heilen.

Wie du die 5 größten Geld-Blockaden durchbrichst und deine Geschichte zu Geld transformierst, das erzähle ich dir in diesem Artikel :-)

 

1. Geld ist unwichtig und ich brauche kein Geld

Wie oft höre ich diesen Satz: Also Geld ist mir nicht wichtig! Das brauche ich gar nicht! Ich bin zufrieden mit dem, was ich habe.

Meine Antwort: Ja, klar! Ich kämpfe auch lieber jeden Monat darum, wie ich die nächste Rate für die Miete für meine kleine Mini-Wohnung bezahlen soll, als sorgenfrei in einem wunderschönen Haus zu wohnen.

Ich quetsche mich auch lieber in die Economy Class und verbringe einen 14 Stundenflug eingequetscht neben einem Mann, der zusätzlich zu seinem Platz auch noch die Hälfte von meinem Platz verbraucht, als mich in der Business Class verwöhnen zu lassen.

Auch auf tolle Seminare und Masterminds an wunderschönen Orten mit Top-Unternehmern habe ich keine Lust.

Und wozu soll das gut sein, dass ich mir das leisten kann, was ich mir gerne leisten würde?

Na klar, Geld ist ÜBERHAUPT nicht wichtig und man braucht sich auch nicht darum zu kümmern. Niemand streitet sich um Geld und das Leben mit Geld ist nicht besser als ohne Geld.

Sorry, das kannst du echt deiner Großmutter erzählen. Ich nehme dir das nicht ab :-)

 

2. Wenn ich mich um meinen Geldfluss kümmere, bin ich egoistisch

Und hier kommt die nächste große, fette Geld-Blockade :-) , denn es ist ja SO egoistisch sich darum zu kümmern, dass man selber einen guten Geldfluss hat. Es gibt ja so viele arme Menschen auf der Welt, denen sollte man helfen! Das sind die echten Probleme, die hungernden Kinder in Afrika!

Welch wunderbar heuchlerisches Gutmenschentum wird hier verwenden, um die eigenen Geld-Blockaden zu überspielen :-) Herrlich! Besonders beliebt unter Menschen aus dem spirituellen und Persönlichkeitsentwicklungsbereich… Nein, dich meine ich natürlich nicht :-)

Die Wahrheit ist die: Zuerst kümmerst du dich immer um dich selber! Du kannst NIEMANDEM helfen, wenn du dir nicht zuerst selber hilfst.

In deinem Leben soll und wird eine Zeit kommen, wo du zurück gibst und dann erfährst, dass nichts auf der Welt befriedigender ist als anderen Menschen zu geben.

Aber zuerst musst du dir selber geben! Wenn du anderen Menschen geben willst, aber dir selber nicht geben kannst, dann lügst du dir in den Sack, denn das ist gar nicht möglich.

Du kannst niemanden auf der Welt mehr lieben und niemandem mehr geben, als du dich selber liebst und dir selber gibst.

Also traue dich und fange mit dir an!

 

3. Geld beherrscht mein Leben! Wenn ich nur Geld hätte, wäre ich frei

Das höre ich ganz oft! Ich habe sogar ein kleines Video dazu gemacht:

 

Ja, so ist es :-) . Das böse Geld ist Schuld! Du bist das arme Opfer! Nur wegen dem bösen Geld, kannst du nicht tun, was du willst. Weil es einfach nicht so will, wie du! Wenn du nur Geld hättest, dann wäre dein Leben anders!

Sorry, aber so ist das nicht! Ich verrate dir ein Geheimnis: DU selber bist es, die durch deine Glaubenssätze und deine Geldgeschichte deinen Geldfluss manifestiert, oder eben nicht.

Geld hat keinen eigenen Willen und Geld hat keine Macht über dich. DU hast die Macht! Geld ist nur eine Energie, die den Gesetzen der Schwerkraft folgt.

Wenn du leicht, in der Liebe und im Fluss bist, dann fließt das Geld zu dir. Wenn du schwer, undankbar und im Widerstand bist, dann denkt sich das Geld:

Ich würde sehr gerne zu ihr kommen, aber sie ist wohl noch nicht so weit!

Also höre auf dem Geld die Schuld zu geben und Ausreden zu suchen! Arbeite stattdessen an dir! Durchbrich deine Geld-Blockaden, heile deine Geldgeschichte und erhöhe deine Geld-Vibration und das Geld wird sich vor dir angezogen fühlen und gerne zu dir kommen :-)

 

4. Ich darf nur Geld annehmen, für das ich hart gearbeitet habe

Das ist eine Blockade, die ich sehr häufig unter Frauen sehe und die führt immer in ein großes Dilemma, das so aussieht:

Ich hätte so gerne mehr Geld in meinem Leben!

Aber damit ich Geld haben darf, muss ich hart arbeiten!

Ich will nicht hart arbeiten!

Also hasse ich Geld!

Und schon hat sich die Frau selber in einen Teufelskreis gebracht, denn dieses Problem ist nicht lösbar, zumindest nicht so.

Was hier hilft, ist umdenken! Du musst NICHT hart arbeiten! Du darfst annehmen lernen und in die Dankbarkeit gehen! Manchmal wollen uns Menschen geben. Und zwar einfach nur so. Wir müssen nichts dafür tun oder nichts zurückgeben.

Wenn du von einem Mann gerne und mit Dankbarkeit Geschenke annimmst, dann macht dich das nicht zu einer Prostituierten! (Nicht, dass ich etwas gegen Prostituierte hätte, nur weil ich den Einwand so oft höre 😉 )

Diesen Fall sehe ich sooo häufig bei meinen Leserinnen und Klientinnen:

Der Mann will seiner Frau Geld geben. Einfach nur so, weil er sie liebt, weil er will, das sie glücklich ist, weil er will, dass sie ihren Traum lebt.

Und die Frau schämt sich anzunehmen. Sie will etwas zurückgeben und hart arbeiten. Sie will es alleine schaffen. Sie geht in den Widerstand. Sie nimmt das Geschenk nicht an und macht ihren Mann sogar falsch, weil er ihr etwas schenken will.

Die Wahrheit ist doch dich: Das zu tun ist einfach nur anstrengend! Lass es doch!

 

Lerne anzunehmen und dich gut damit zu fühlen!

 

Du kannst dir nicht vorstellen, wie sich dein Leben verändern wird, wenn du nur diesen einen, einzigen Tipp befolgst!

 

5. Wenn ich nichts tue und hoffe, wird irgendwann ein Wunder geschehen

Die letzte häufige Geld-Blockade ist diese: Leute erzählen mir, dass sie nichts ändern müssen, denn irgendwann wird ein Wunder geschehen!

Sie werden im Lotto gewinnen oder reich heiraten.

Das ist ein sehr großer Irrtum! Wenn DU im Innen nichts änderst, wird sich auch im Außen nichts ändern.

 

Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tuund andere Ergebnisse zu erwarten. (Albert Einstein)

 

DU musst aufstehen! Du musst deinen Glaubenssätzen ins Gesicht sehen und du musst sie transformieren! Denn du hast es in der Hand, dein Leben zu transformieren und den Geldfluss zu kreieren, den du verdienst und Wert bist :-)

 

Ganz herzliche Grüße aus Kuala Lumpur!

Deine,

mara_signature_small

 

 

Ich freue mich über deine Meinung!

4 Comments

  • Susi

    Reply Reply 3. Mai 2016

    Hallo Mara,
    Wieder mal ein toller Artikel von dir! Du hast mir mit deinen Artikeln und deinem eBook schon so oft weitergeholfen, vielen lieben Dank dafür! :) Beim Transformieren vom „für Geld muss man hart arbeiten“ – Glaubenssatz bin ich schon dabei! Schön, wenn dann die Resultate kommen.

    • Mara Stix

      Reply Reply 3. Mai 2016

      Vielen Dank Susi! Das freut mich!

  • Christoph

    Reply Reply 3. Mai 2016

    Hi Mara,
    Ich liebe deine Artikel, die Du zu Geld schreibst. (andere natürlich auch :))
    Aber vor allen Dingen, die zu Geld.Ich coache ja nun auch am herzallerliebst zu diesem wunderbaren Thema. Die beiden wichtigsten Themen, um die alles geht im Leben: Geld und Liebe.
    Dazu zählt dann natürlich alles rumd um Job, Beruf und Karriere.

    Im Geldcoaching und nicht nur da, sind Glaubenssätze und Programme die „Währung“, die jedes noch so kleinste Defizit aufrecht erhalten.

    Nach vielen, vielen Jahren Coaching rund ums Geld. Viele glauben, sie brauchen es nicht. Dabei s.o. eins der beiden wichtigsten Themen und darum hoch konflikterzeugend – innen wie aussen. (Programme rund ums Verkaufen sind natürlich auch wichtig)

    Es gibt bestimmt tausende an Glaubenssätzen. Veit Lindau hat mal irgendwo in einem seiner Kurse gesagt, dass er keine Glaubenssätze mehr löst, weil er gar nicht nachkommt mit dem Lösen. Setzt jetzt nur noch auf Verhalten. Kann man machen, ist trotzdem Bullshit. Jeder NLP-Practitioner kennt Minimum die logischen Ebenen und weiß schon als Anfänger, dass Glaubenssätze jedes Verhalten dominieren. Unten zu beginnen ist halt nicht ökonomisch.

    Es ist jedoch wichtig die richtigen Programme zu löschen. Aus 18 Jahren Coaching-Tätigkeit sage ich, dass es zwar tausende Beliefs gibt, aber zu Geld nur ca. 10 extremst wichtig und unerlässlich sind. Die muss man testen und je nach Lage löschen/lösen. Unbedingt!!!!

    Dann unbedingt Aktien kaufen und wenn es nur eine einzige ist. Mit irgendwas muss man ja anfangen. Wegen dem Reichtumsgefühl.

    Zu jedem neuen Reichtumsglaubenssatz braucht es das dazugehörige Gefühl. Unbedingt.

    Und ganz viele Konten zu unterschiedlichen Dingen führen. Gutes Reichtumsgefühl haben.

    Und unbedingt immer von allen Einnahmen die guten alten 10% abzwacken und Sonerspielkonto einrichten.

    Ach, ja. Glaubenssätze rund ums Thema Annehmen testen. Annehmen ist zentral zum Thema Geld.

    Ach, es gäbe noch so viel zu sagen. Aber die Programme sind das A&O. Ganz groß wichtig.

    Ich mag deine Artikel, Mara.

    Grüße, Christoph

Leave A Response

* Denotes Required Field