Die 11 besten Strategien, um dich als DIE Expertin in deinem Bereich zu positionieren

http://pixabay.com/de/kamera-alte-kamera-fotoapparat-594534/

In meinem Artikel über die 5 größten Marketing-Fehler habe ich über die Angst geschrieben, die viele Menschen dabei haben sich zu zeigen.

Dabei ist das Anziehen deiner Wunschkunden und das erfolgreiche Verkaufen deiner Produkte und Dienstleistungen so viel einfacher, wenn du als Expertin / Experte in deinem Bereich wahrgenommen wirst.

Darum lies im folgenden Artikel die 11 besten Strategien, die du nutzen kannst, um diese Experten-Positionierung zu erreichen.

 

Warum du dich als Expertin positionieren solltest

Natürlich ist der Aufbau einer Expertenpositionierung Zeit- und Arbeitsintensiv. Daher lass mich dir zuerst die 3 wichtigsten Gründe nennen, warum die Investition von Zeit und Geld in diesem Fall überhaupt sinnvoll ist.

 

1. Experten kommen leichter in Kontakt mit (potenziellen) Kunden.

Wenn du Expertin für ein bestimmtes Gebiet bist, bekommst du häufig Kommentare und Anfragen von (potenziellen) Neukunden. Dadurch weißt du mehr über die Wünsche, Ziele und Probleme deiner Zielgruppe. Somit ist es einfacher für dich passende Produkte zu entwickeln, die deine Zielkunden wirklich weiterbringen.

Außerdem kannst du durch den intensiveren Kontakt mit den Menschen, die dir folgen leichter Vertrauen aufbauen und somit in weiterer Folge auch Neukunden gewinnen.

 

2. Durch die Expertenpositionierung ist es möglich, höhere Preise zu verlangen

Als Experte in einem bestimmten Bereich hast du mehr Anfragen von Kunden, die mit dir arbeiten wollen. Somit ist es auch leichter möglich höhere Preise zu verlangen als andere in deinem Bereich.

Eine selbstbewusste Preisgestaltung in deinem Business signalisiert auch nach außen, dass du ein ernsthaftes Business betreibst und ausreichend Nachfrage nach deinen Produkten besteht, sodass du es dir „leisten“ kannst etwas teurer zu sein. Wodurch du wiederum weitere Kunden anziehst.

 

3. Experten bekommen kostenlose PR z.B. in Form von Interviewanfragen

Viel effektiver als Werbung für deine Produkte und Dienstleistungen zu machen ist es, gezielte PR zu betreiben. Wenn du Expertin für einen bestimmten Bereich bist, dann wirst du auch öfter für Interviews angefragt bzw. um deine Expertenmeinung zu einem bestimmten Thema gebeten.

Dies bedeutet für dich, eine (kostenlose) Erhöhung deiner Bekanntheit. Und das ist doch super, oder :-) ?

 

Mit diesen drei Argumenten habe ich dich jetzt wohl überzeugt, dass eine Expertenpositionierung sinnvoll und hilfreich ist ;-). Jetzt stellt sich nur mehr die Frage, wie du dir so eine Positionierung aufbauen kannst. Im folgenden stelle ich dir die besten 11 Strategie dafür vor.

 

Die 11 besten Strategien für die Posititionierung als Expertin

1. Schreibe regelmäßig einen eigenen Blog

Ja, der Knackpunkt ist hier „regelmäßig einen eigenen Blog schreiben„. Gegen das regelmäßig habe ich mich auch lange gewehrt. Ich wollte mich einfach nicht auf so etwas festlegen, weil ich den Eindruck hatte, dass das meine Freiheit beschneidet.

Inzwischen blogge ich seit fast 7 Monaten 2 mal pro Woche und ich finde es großartig! In dieser Zeit hat sich mein Blog von völlig unbekannt zu einem Blog mit über 11.000 monatlichen Lesern entwickelt. An guten Tagen hat mein Blog inzwischen über 1.000 Besucher.

Kannst du dir vorstellen, wie positiv es sich auf dein Business auswirkt, wenn deine Inhalte von so vielen potenziellen Kunden gelesen werden? Die sich für dich und deine Arbeit interessieren? Und sogar deine Inhalte mit ihren Freunden weiter teilen? Ja! Das ist wirklich großartig! Deshalb solltest du unbedingt regelmäßig Blog schreiben. Lies hier, was wichtig ist, damit dein Blog erfolgreich wird.

 

2. Schreibe Gastartikel auf anderen Blogs

Seit es meinen Blog gibt habe ich bereits eine Reihe von Gastartikeln auf anderen Blogs geschrieben. Das hat nicht nur ganz viel Freunde gemacht sondern hatte auch noch eine Reihe von weiteren Vorteilen:

  • Ich habe andere Blogger aus meinem Bereich kennen gelernt.
  • Meine Inhalte erreichten neue Leser, die sich bisher nicht kannten.
  • Es erhöht meine Glaubwürdigkeit, wenn ich nicht nur auf meinem eigenen Blog schreibe sondern wenn mich auch andere Blogger einladen, um bei ihnen zu veröffentlichen.

Eine spezielle Form von Gastartikel ist das Interview. Auch das macht ganz viel Freude, wenn dich ein befreundeter Blogger über deine Arbeit befragt. Bei meinen Interviews ging es z.B. um die Themen Lifestyle Business, Karrieremöglichkeiten für Scanner oder Aufbau einer E-Mail Liste.

 

3. Betreibe einen eigenen Podcast

Ein Podcast ist eine ganz tolle Erweiterung und Ergänzung zu einem eigenen Blog. Denn hier können dich deine Fans nicht nur „lesen“ sondern auch „hören“. Menschen sind unterschiedlich, manche merken sich Inhalte besser, wenn sie sie sehen und andere, wenn sie sie hören. Mit einem Podcast erreichst du Menschen sehr gut, die gerne Inhalte HÖREN.

Mit einem Podcast hast du die Möglichkeit bis zu ein Stunde ganz nah (am Ohr) eines Menschen zu sein, der sich für dich und deine Inhalte interessiert. Das ist eine wunderbare Möglichkeit um Vertrauen aufzubauen. Hier findest du den Link zu meinem Podcast.

 

4. Beitreibe einen Youtube-Kanal

Video ist natürlich schon etwas für die Fortgeschrittenen, aber lasse dich davon nicht entmutigen! So wie viele Menschen Inhalte gerne hören, sehen sich auch viele Menschen gerne Filme an. Und das ist ein Trend, der in Zukunft sicher noch zunehmen wird!

Ich kann mich noch gut erinnern als ich im Mai 2014 meine ersten Videos aufgenommen habe. Das war echt eine Herausforderung! Ich kannte mich Null mit der Technik aus und hatte große Angst mich zu zeigen.

Inzwischen ist das Video drehen für mich völlig normal geworden und es macht mir große Freude, die Inhalte für meinen Youtube-Kanal zu produzieren.

Wenn du nicht gerne vor der Kamera sichtbar bist, gibt es natürlich auch die Möglichkeit, dass du einfach Folien im Video zeigst, zu denen du dann sprichst. Wenn du wissen möchtest, wie das funktioniert, dann melde dich einfach unter diesem Artikel für meine E-Mail Updates an. Ich veranstalte regelmäßig Webinare, in denen ich erkläre, wie das funktioniert. Zu diesen lade ich dann meine E-Mail Abonnenten ein :-) .

 

5. Lass dich von deinen Kunden / Lesern Testimonials geben

Potenzielle Kunden können sich ein gutes Bild von dir machen, wenn sie die Möglichkeit haben, Testimonials von anderen Kunden / Lesern von dir zu sehen. Daher vergiss nicht, deine Kunden und Leser um Testimonials zu bitten, diese zu sammeln und auch deinen (potenziellen) Neukunden zur Verfügung zu stellen.

Hier kannst du lesen, was meine Kunden und Leser über mich sagen.

 

6. Betreibe eine eigene Facebook-Gruppe

Eine wunderbare Möglichkeit, um mit deiner Zielgruppe in Kontakt zu kommen ist eine Facebook-Gruppe mit Themen zu betreiben, die für deine Zielkunden interessant sind.

Ich z.B. leite eine Gruppe auf Facebook, in der sich die Gruppenmitglieder gegenseitig dabei unterstützen, in ihrer Karriere erfolgreich zu sein. Die Gruppe hat inzwischen fast 2.000 Mitglieder.

Für mich ist das eine super Möglichkeit mit meinen Zielkunden in Kontakt zu kommen und noch mehr über ihre Wünsche, Probleme und Ziele zu lernen. Außerdem erhöht die Gruppe natürlich auch meine Reichweite und gibt mir die Möglichkeit viele Menschen zu erreichen.

 

7. Nimm an Experten-Befragungen teil

Ich wurde bereits sehr oft gebeten, meine Meinung zu einem bestimmten Thema abzugeben. Dabei ging es um solche Themen wie Online Marketing oder kostenlose Inhalte / Freebies für deine Kunden erstellen.

Wie schon gesagt, hilft dir die Positionierung als Expertin natürlich dabei, noch viel häufiger für solche Befragungen angefragt zu werden :-) .

 

8. Veröffentliche ein Buch / Bücher

Der Königinnenweg zur Expertenpositionierung ist natürlich immer noch die Veröffentlichung eines eigenen Buchs. Ich selber bin noch dabei mein erstes Buch zu schreiben. Lies hier mit welchen einfachen Schritten, du dein erstes Buch veröffentlichst und verkaufst.

Die nächsten Wochen sind bei mir dem Thema Buch schreiben gewidmet. Natürlich werde ich meine Erfahrungen beim Schreiben von meinem 1. Buch auch hier auf diesem Blog mit dir teilen :-) .

 

9. Führe selber Experten-Interviews

Ich habe in den letzten Monaten, seit es meinen Blog gibt, eine Reihe von Interviews mit tollen Experten geführt. Dabei habe ich nicht nur ganz viel gelernt sondern auch ganz viel Spaß gehabt. Hier kannst du ganz einfach nachlesen, wie du spannende Interviews für deinen Blog oder Podcast führst.

Und habe keine Angst Experten für Interviews anzufragen. Die meisten Menschen werden sehr gerne interviewt und freuen sich über die Anfrage. Trau dich einfach!

 

10. Veranstalte Webinare

Nichts ist so toll, um wirklich in Kontakt mit deiner Zielgruppe zu kommen, wie ein Live-Webinar. Ich weiß noch, wie nervös ich vor meinem 1. Webinar war. Und inzwischen habe ich schon viele Webinare veranstaltet. Das macht wirklich ganz viel Spaß!

Außerdem ist es eine super Möglichkeit, um Kunden zu gewinnen und zu verkaufen. Ich habe schon Beratungen, Seminare und E-Kurse über Webinare verkauft. Wirklich toll!

 

11. Baue dir eine eigene E-Mail Liste auf

Die 11. und letzte Strategie, die ich dir heute hier vorstelle ist wirklich die wichtigste! Kein Marketing-Instrument ist so effektiv, wie eine eigene E-Mail Liste zu haben! Ich habe in den letzten 7 Monaten eine E-Mail Liste mit aktuell knapp 3.200 Newsletter-Abonnenten aufgebaut. Das ist wirklich die beste Möglichkeit für die Expertenpositionierung, wenn du deine eigene Liste mit Menschen hast, die sich für dich und deine Produkte interessieren.

Über meine Liste bekomme ich Leser für meine Blog-Artikel, Teilnehmer für meine Webinare und Kunden für meine Produkte. Sozusagen auf „Knopfdruck“.

Natürlich weiß ich auch, dass der Aufbau der eigenen E-Mail Liste einer der ganz großen Herausforderungen im Online-Business ist, an der ganz viele scheitern.

Daher habe ich zusammen mit Online-Unternehmer Norbert Hofer einen Online-Kurs entwickelt, in dem wir dich mit deinem Marketing und dem Aufbau deiner E-Mail Liste unterstützen. Melde dich hier völlig unverbindlich für unsere VIP-Liste an und wir informieren dich sobald der Kurs wieder verfügbar ist.

 

So, jetzt freue ich mich von dir zu hören! Was sind deine größten Herausforderungen beim Aufbau deiner Expertinnenpositionierung und wie kann ich dir dabei in Zukunft helfen? Schreib mir deine Meinung einfach in die Kommentare!

Alles Liebe und bis bald!

Marastix

 

P.S.: Der Artikel hat dir gefallen? Melde dich unbedingt für meine E-Mail Updates an, damit du auch in Zukunft keinen Artikel versäumst!

 

Ich freue mich über deine Meinung!

12 Comments

  • Tintenhexe

    Reply Reply 20. Januar 2015

    Ich lese einfach total gerne bei dir mit und habe auch das Gefühl, sogar als Buchbloggerin hier zu profitieren!

    LG

    • Mara Stix

      Reply Reply 21. Januar 2015

      Liebe Tintenhexe,

      das freut mich sehr! Vielen Dank fürs Mitlesen!

      Alles Liebe,

      Mara

  • Marianne

    Reply Reply 20. Januar 2015

    Hallo Mara

    Ich bin erst vor kurzem auf Deinen Blog gestossen und hell begeistert. Ich denke gute PR ist sehr wichtig. Dazu gehört insbesondere auch, dass man sich selbst als Person definiert. Wer ist man? Was bewegt einen selbst? Was hat man schon gemacht? Wie möchte man wahrgenommen werden? Self-Branding gehört dazu. Deshalb ist es auch wichtig, dass man eine gute Story über sich selbst zu erzählen hat.

    Auch ein Trick, um sich selbst als Experte zu positionieren sind Referenzen. Und zwar gute Referenzen, Referenzen von Menschen, die durch den Experten irgend einen Mehrwert erlangt haben. Ich denke Menschen haben immer dann einen Mehrwert, wenn man sie unterhalten, gut instruieren oder sogar inspirieren kann. Schafft man das, dann kann man auch leicht eine Beziehung zu seinen Followern aufbauen und sie dann auch um etwas bitten.

    Ich freue mich schon auf Deinen nächsten Blogbeitrag.

    Beste Grüsse
    Marianne

    • Mara Stix

      Reply Reply 21. Januar 2015

      Liebe Marianne,

      das hast du völlig recht! Ich denke auch, dass Self Branding ganz besonders wichtig ist.

      Und natürlich auch eine Geschichte zu erzählen warum man tut, was man so tut.

      Alles Liebe,
      Mara

  • Petra Schwehm

    Reply Reply 22. Januar 2015

    Das ist eine sehr schön Übersicht, Mara!

    An Webinare traue ich mich noch nicht ran, da fällt mir ein Video aufnehmen leichter.
    Aber das kommt sicher noch. Eines nach dem anderen, muss ja nicht alles gleichzeitig sein :-)
    Ich finde es immer wieder sehr hilfreich, wie übersichtlich und klar du deine Blog-Artikel gestaltest.
    Du bietest echten Nutzen und Mehr-Wert.
    Vielen Dank dafür.

    Alles Liebe,
    Petra

  • Maximilian

    Reply Reply 24. Januar 2015

    Ich bin auch der Ansicht, dass es Sinn macht, sich auf einem Gebiet zu spezialisieren und dafür dann auch wirklich Leistungen auf höchsten Niveau zu erbringen. Auch als Kunde zahle ich gerne etwas mehr, wenn ich dadurch eine entsprechend hohe Qualität erwarten kann, und wirklich mit Expertenwissen beraten werde. Mir gefallen deine Vorschläge sehr gut, da man so einen breiten Kundenkreis erfassen kann, die genau der eigenen Zielgruppe entspricht.

  • Reply Reply 26. Januar 2015

    Was mich an diesen Expertenstrategie stört, ist das sie weitgehend auf die Darstellung und das Marketing abzielen.

    Der Punkt „Baue deine Fachkenntnisse aus“, was eigentlich einen Experten ausmacht tauchen in den meisten Artikeln zu dem Thema nicht wirklich auf. (Leider auch deine Artikel liebe Mara).

    Als ich zum erstennmal von der Expertenmethode gelesen hatte (das war glaube ich in dem Buch „Die 4 Stunden Woche“ von Tim Feris)hatte ich deswegen schon Skepsis.

    Beste Grüße

    • Mara Stix

      Reply Reply 26. Januar 2015

      Hallo Stephan,

      da hast du natürlich völlig recht, dass der Aufbau von Fachkenntnissen sehr wichtig ist. Wo nichts ist, kann ja auch nichts vermarktet werden ;-).

      Bei meinen Blog geht es allerdings um das Marketing. Ich wende mich an Menschen, die Fachkenntnisse schon aufgebaut haben, aber nicht wissen, wie sie diese am besten vermarkten.

      Ich unterstütze nicht beim Aufbau von Fachkenntnissen.

      Außerdem „Every expert was once a beginner.“. Es geht auch darum endlich mal los zu starten und nicht die 100 weitere Ausbildung zu machen.

      Alles Liebe,
      Mara

  • Georg Rosenberg

    Reply Reply 11. April 2016

    Sehr geehrter Frau Mara,

    Wir lounchen im Sommer eine neue mehr sprachige internationale Online Plattform wo unsere Mitglieder Produkte und Dienstleistungen
    kaufen und anbieten und verkaufen können. Zusätzlich haben wir unsere eigene Social Media wo wir auch Anzeigen verkaufen.

    Für die Einführungsphase wollen wir unseren Mitgliedern kostenlose CREDITS zur Verfügung stellen damit sie sich in unsere Online Plattform einleben können.

    Wir suchen einen Experten der uns beraten kann mit folgendem.:

    1, Wie lange soll so eine Einführungsphase dauern ?
    2, Welche Menge von kostenlose Credits sollen wir ein Mitglied in welchem Zeitraum schenken ?
    3, Welche Preise sollen wir unsere Mitglieder verrechnen nach der Einführungsphase ?

    Es ist mir sehr wichtig mit einem Unternehmen zusammen zu arbeiten die mit dem Internet Geschäft sehr gut vertraut sind. Bitte lassen Sie mich wissen ob Euer Unternehmen für so eine Beratung in Frage kommt.

    Zusätzlich haben wir ein sehr attraktives Affiliated Programm intregiert.

    Vielen Dank für Ihre Antwort im voraus.

    Beste Grüsse
    Georg Rosenberg


    Viviross City GmbH
    Theatinerstraße 11,
    80333 München
    Deutschland
    Büro Tel : +972 3 6423158 in Israel
    Mobil : +972 52 8824027 in Israel
    mail : georg.rosenberg@viviross.de
    HRB 222565 Amtsgericht München
    Steuernummer 218/141/40331
    USt-IdNr: DE266921490
    Geschaeftsfuehrer .: Georg Rosenberg

  • Anatoli Bauer

    Reply Reply 1. Juli 2017

    Sehr schön und hilfreiche Liste ist das hier.
    Einige Punkte sollte ich so langsam mal umsetzen.

    Die ersten 2 Punkte setze ich ja schon regelmäßig um aber wer hört denn heutzutage noch Podcasts? Ich habe selbst noch nie welche angehört.

    Mit YouTube Videos sollte ich mal anfangen aber habe davon leider bisher noch keine Ahnung.

Leave A Response

* Denotes Required Field