Die 7 Dinge, die erfolgreiche Unternehmerinnen (und Unternehmer) niemals machen

heart-603214_1280

Hast du in deinem Business noch nicht so viel Erfolg, wie du gerne hättest? Und du versuchst immer mehr und mehr zu tun bis sich das Ganze nur mehr wie ein Hamsterrad anfühlt und du den Eindruck hast völlig auf der Stelle zu stehen?

Wenn das so ist, dann machst du gerade das Falsche!

Denn: wenn dein Business nicht so läuft, wie du das möchtest, musst du nicht mehr machen sondern weniger! Nämlich weniger vom Falschen!

Klingt komisch?

Es ist so: Ein Business ist wie ein Baum. Es will wachsen! Was tust du, wenn du einen Baum wachsen lassen willst? Du steckst den Samen in ein Stück Erde das fruchtbar genug ist und dann dann sorgst du für ausreichend Licht und Wasser und dann tust du, richtig: NICHTS! Der Baum wächst nämlich von selber. Und er wächst auch nicht schneller, wenn du ihn anschreist, an ihm ziehst, versuchst ihn zu kontrollieren oder zu hohe Erwartungen an ihn stellst!

Er wächst einfach in seiner Zeit, je nach dem um welche Baumart es sich handelt, wie fruchtbar der Boden ist und wie gut die Wetterbedingungen.

Lies im folgenden Artikel mit welchen 7 inneren Sabotageprogrammen du dein Business am Wachsen hinderst und wie du sie heilst.

 

Die größte Schwierigkeit, die du in deinem Business hast

Kennst du die größte Schwierigkeit, die du in deinem Business hast?

Nein, es sind nicht die schwierigen Marktbedingungen und auch nicht die ständig neu in den Markt kommenden Mitbewerber. Es sind auch nicht die höher werdenden Steuern oder die Schwierigkeit laufend die besten neuen Plug-Ins für WordPress zu kennen.

Die größte Schwierigkeit in deinem Business bist DU! Bzw. ich (in meinem Business). Genauer gesagt nicht du sondern deine inneren Sabotageprogramme. Wir alle haben sie. Falls du keine (mehr) hast, melde dich bitte bei mir. Ich möchte dich sehr gerne kennen lernen 😉

Das Problem bei den Programmen ist, dass sie sehr häufig völlig unbewusst laufen und dass sie genau das Gegenteil von dem bewirken, was sie erreichen wollen. Denn sie wirken wie Gift. So als würdest du deinen Business-Baum jeden Tag radioaktiv verstrahlen, bis er irgendwann alle Blätter verliert und eingeht.

 

Woher die Sabotageprogramme kommen

Jetzt könntest du ja einfach sagen, dann höre ich halt auf mit den Programmen und den Baum zu vergiften. Aber so einfach ist das leider nicht. Denn je mehr wir versuchen diese Programme zu unterdrücken („nicht mehr zu machen“) desto stärker werden sie. Wir müssen also genau das Gegenteil machen, sie also nicht unterdrücken sondern kennen lernen und heilen.

Die Programme kommen aus der Vergangenheit. Jeder von uns wurde bereits mindestens 1.000 mal verletzt und enttäuscht. Andere haben uns weh getan und Unrecht an uns verübt. Wir wurden verlassen, im Stich gelassen und betrogen. Wir wurden hintergangen und belogen. Wir wurden ausgenutzt und bestohlen, häufig sogar von Menschen, denen wir sehr vertraut haben. Viele von uns haben sogar Gewalt und Missbrauch erlebt.

Und das führte dazu, dass unser Unbewusstes sagt: Das passiert mir nicht mehr! Jetzt werde ich verhindern, dass mir jemand noch einmal so etwas antun kann! Von jetzt an behalte ich die Situation unter Kontrolle!

Das Problem ist, wie schon gesagt, das funktioniert so nicht! Je mehr wir versuchen, etwas zu verhindern oder abzuwenden, desto mehr ziehen wir es an. Erst wenn wir es schaffen, unseren Frieden mit der Vergangenheit zu machen und sie zu heilen, sind wir frei. Und dann kommt unser Leben und unser Business in Fluss und unser kleines Business-Bäumchen kann ungehindert in die Höhe schießen und ein großer, grüner, mächtiger und gesunder Baum werden.

Wenn dein Leben zu anstrengend ist, dann mach Weniger vom Falschen!

 

Die 7 größten Sabotageprogramme, mit denen du dich an deinem Erfolg hinderst

Programm 1: Zu viel Kontrolldenken

Dass übertriebenes Kontrolldenken das Ergebnis von Missbrauch und früheren Verletzungen ist, wissen wir spätestens seit 50 Shades of Grey. Hier mutiert der Hauptdarsteller Christian Grey zum Kontrollfreak, der jeden Schritt seiner Freundin Ana überwacht, weil er als Kind sexuell missbraucht wurde. Ein übrigens selten diskutierter Aspekt von dieser SM-Seifenoper.

Darum stelle dir mal die Frage, wo versuchst du dein Business oder die Menschen mit denen du arbeitest zu kontrollieren? Denn kontrollieren bedeutet auch klein zu halten, abhängig zu machen. Dort wo Kontrolle ist, kann kein echter Fluss entstehen. Spüre hin und stelle fest, wo etwas bei dir und deinem Business noch unfrei ist.

 

Programm 2: Zu wenig Geduld

Ganz häufig höre ich von Leuten, die sich mit ihrem Business selbstständig gemacht haben: „Also jetzt muss sich da endlich was tun! Jetzt muss ich endlich Geld verdienen!“

Wie sich das schon anhört: Jetzt MUSS ich!

Das hat mit Freude, Fluss und Erfüllung gar nichts zu tun. Was würde der Baum wohl sagen, wenn wir ihn anschreien: „Jetzt wachs endlich!“ „Du musst jetzt aber wachsen!“

Eine positive Auswirkung auf den Baum hätte das sicher nicht. Wenn schon würde er langsamer wachsen, wer lässt sich schon gerne anschreien 😉

Bedeutet das, dass du nicht an deinem Business arbeiten sollst? Natürlich nicht! Auch der Baum braucht Wasser, Sonnenlicht und will gehegt und gepflegt werden.

Wenn du im Herbst ernten willst, musst du im Frühjahr sähen. Ohne Aussaat geht es natürlich nicht. Aber es bringt auch nichts sich im Frühsommer aufzuregen, dass es noch nicht Zeit zur Ernte ist.

In Wirklichkeit führt unsere Ungeduld dazu, dass wir beginnen uns selber und andere unter Druck zu setzen und damit VERLÄNGERN wir die Zeitspanne, die unser Business zum Wachsen braucht.

Niemand weiß das besser als ich. Mit meiner früheren Ungeduld habe ich mir schon eine ganze Reihe von tollen Business-Chancen selber verbaut. Heute ist das eines meiner Lieblingsmottos:

Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht. (Afrikanisches Sprichwort)

 

Programm 3: Zu wenig Vertrauen

Wie oft habe ich schon den Spruch gehört: „Man kann heute einfach niemandem mehr vertrauen!“ oder „Vertraue bloß XY nicht!“ oder „Ich schaffe es einfach nicht, meinem Mann / Frau / Partner zu vertrauen!“

Hier kommt das große Geheimnis: Du kannst keinem anderen Menschen vertrauen. Du kannst aber dir selber vertrauen.

Wenn du den Eindruck hast, dass du anderen Menschen nicht vertrauen kannst, dann hast du in Wahrheit kein Vertrauen zu dir selber. Dieses mangelnde Vertrauen projizierst du dann auf anderen Menschen. Besonders beliebt sind dabei Menschen, die uns sehr nahe stehen, wie z.B. Lebens- oder Geschäftspartner. An mangelndem (Selbst-)vertrauen sind schon viele gute Beziehungen zerbrochen.

Ich weiß, dass Vertrauen zu entwickeln wahnsinnig schwer ist, weil die meisten von uns sehr starke Programmierungen haben, dass man niemandem (natürlich auch nicht uns selber) vertrauen darf. Eine besondere Herausforderung ist dabei auch das Vertrauen in die eigene Berufung und das eigene Business zu entwickeln.

Also das Vertrauen zu haben, dass du wirklich mit dem, was du liebst und gut kannst, ein Business aufbauen, Geld verdienen und glücklich und gut davon leben kannst.

Eine andere Form des Vertrauens, die oft sehr schwer fällt, ist das Vertrauen in unsere Business Partner. Die lassen wir ja sehr nahe an uns heran. Wir VERLASSEN uns auf sie. Das macht uns verletzlich und führt zu der Sorge sich auf einen neuen Partner einzulassen und ihn oder sie an sich heranzulassen. Schließlich haben wir negative Erfahrungen in früheren (Geschäfts-)Beziehungen gemacht.

Darum gib auf zu versuchen irgendwelche Sicherheit im Außen zu finden, in dem du versuchst dein Leben oder die Menschen darin zu kontrollieren. Denn das ist alles Illusion! Stattdessen arbeite jeden Tag an deinem Selbstvertrauen! Und werde jeden Tag etwas stärker in deiner inneren Sicherheit! Sehr schnell wird sie die dann auch im Außen manifestieren!

 

Programm 4: Zu viel Druck und zu wenig Sanftmut

Neben mangelnder Ungeduld ist das das 2. Sabotageprogramm, das mich schon viel Zeit und Geld gekostet hat.

Sanftmut bedeutet zu wissen, dass alles im Leben gut ist, genau so wie es ist. Und dass alles zu mir kommt und zwar genau zur richtigen Zeit, wenn ich bereit bin. Nicht früher und nicht später.

Und die Sicherheit zu haben, dass mir das Leben Gutes will. Und dass alles, was passiert, einen Zweck hat und meiner Weiterentwicklung dient. Diese unerschütterliche Gewissheit, dass alles gut und richtig ist und in Zukunft sogar noch besser wird, führt zu einer großen Sanftmut und einer großen Hingabe ans Leben. Dadurch entsteht großer Frieden und großes Glück.

Wenn du wütend wirst und meinst, das irgendetwas falsch ist oder anders sein sollte und du versuchst es mit Druck zu bekommen oder durchzusetzen, dann verlässt du diesen Frieden. Und dadurch kommt dein Wachstum (und das von deinem Business) wieder ins Stocken. Und richtig: Der Weg zum Erfolg dauert damit wieder LÄNGER.

Stattdessen sei glücklich und dankbar für das, was du hast, dann kann sich das, was du dir noch wünscht, viel leichter entfalten.

 

Programm 5: Zu hohe Erwartungen

Es gibt kaum etwas, mit dem man sich so gut seines inneren Friedens berauben kann, wie mit zu hohen Erwartungen. Daran scheitern auch sehr viele Beziehungen (so wohl geschäftlich als auch privat).

Denn Erwartungen führen ganz zwangsläufig zu EntTÄUSCHUNG. Enttäuschung bedeutet ja das Freiwerden von einer Täuschung. Somit ist es grundsätzlich sehr hilfreich so eine Enttäuschung zu erleben, allerdings ist sie auch zumeist mit etwas Traurigkeit und Ärger über die eigene Dummheit verbunden.

Bei mir war es in Vergangenheit sehr oft so, dass ich zu hohe Erwartungen an mich hatte, wenn ich mich von jemandem angezogen fühlte. Ich dachte mich größer oder besser darstellen zu müssen als ich bin, um für den anderen interessant zu sein. Meist habe ich diese hohen Erwartungen an mich dann auf den anderen projiziert und wurde wütend, wenn er oder sie sie dann nicht erfüllen konnte. Unnötig zu sagen, dass das das Ende der Beziehung war. Wenn das in Geschäftsbeziehungen passiert führt das natürlich wieder dazu, dass der Weg zum Erfolg dann länger wurde.

 

Programm 6: Zu viel Anstrengung und harte Arbeit

Was sollten wir tun, wenn wir unseren Baum gegossen und gedüngt haben und es ihm gut geht? Richtig: Gar nichts! Uns in die Sonne legen und das schöne Wetter genießen.

In unserem Business stehen wir uns das oft nicht zu. Wir glauben nicht, dass es leicht und einfach gehen darf sondern wollen uns anstrengen und hart arbeiten.

Doch mit dieser Anstrengung bringen wir unser Leben aus dem Fluss. Wir hören nicht mehr auf unseren Körper, der nach Ruhephasen verlangt sondern werden immer härter und verbissener bei unserem Ziel den Baum zum Wachsen zu bringen. Und dann fangen wir an, an seinen Ästen zu ziehen und ihn zu beschimpfen, dass er nun mal nicht schneller wächst.

Um das alles noch zu toppen sind wir dann unglücklich und mit uns selber unzufrieden, weil wir es trotz großer Anstrengung nicht geschafft haben, den Baum dazu zu bringen sich unserem Willen unterzuordnen. Das führt dann dazu, dass wir uns schlecht fühlen.

Den mangelnden Fluss in deinem Leben merkst du dann übrigens an dem mangelnden Geldfluss. Diese beiden Dinge sind direkt miteinander proportional. Denn deine Beziehung zu Geld spiegelt 1:1 deine Beziehung mit dir selber wieder.

 

Programm 7: Zu wenig Selbstliebe

Liebst du dich selber so sehr, dass du deinem wunderschönen, inneren Reichtum erlaubst sich im Außen zu manifestieren? Oder glaubst du nicht, dass du es verdient hast, viel Geld und ein REICHES Leben zu haben?

Geld alleine macht nicht glücklich, aber innerer Reichtum will auch zu äußerem Reichtum führen.

Bist du total und voller Begeisterung verliebt in dich selber? Findest du dich einfach toll und großartig? Oder vergleichst du dich mit anderen, bist eifersüchtig und beneidest sie insgeheim?

Egal, wie dein äußeres Leben aussieht, du hast es erschaffen und es ist immer ein Spiegel deines Inneren. Jede Eifersucht und jeder Neid zeigt dir Anteile an deiner Persönlichkeit auf, die noch ungesehen und ungeliebt sind.

Verunsichern dich erfolgreiche Menschen? Siehst du sie als Konkurrenz? Vergleichst du dich mit ihnen und fühlst du dich ihnen unterlegen?

Oder begegnest du ihnen auf Augenhöhe und möchtest sie gerne unterstützen, damit sie noch erfolgreicher werden?

Sich selber zu lieben bedeutet übrigens nicht arrogant, kalt und unnahbar zu sein. Ganz im Gegenteil! Das sind nur Abwehrmechanismen, die Menschen benutzen, um ihre Schwäche zu überspielen.

Wenn du dich wirklich selber liebst, dann brauchst du so etwas nicht. Du willst nicht mehr zu sein scheinen als du bist sondern du liebst alle deine kleinen Fehler und Schwächen. Du willst dich nicht über andere stellen sondern du nimmst dich selber nicht so wichtig, kannst über dich selber lachen und lässt andere Menschen strahlen. Du behauptest nicht, alles zu wissen sondern freust dich, dass es noch so viel Neues im Leben zu erleben und zu lernen gibt.

Also nimm alle deine „Fehler und Schwächen“, die du bis jetzt zu verstecken versucht hast. Nimm sie in die Arme, liebe sie und integriere sie.

 

Wie du die Sabotageprogrammen heilst

Du siehst also der Weg zum Erfolg im Business (übrigens auch privat) ist ohne alle diese Sabotageprogramme einfach leichter und macht auch mehr Spaß.

Letztlich steht hinter jedem dieser Programme eine Angst: die Angst zu versagen, nicht gut genug zu sein, abgelehnt zu werden, verlassen zu werden, nicht genug zu haben, nicht geliebt zu werden. Es sind also oftmals massive Existenzängste, die übertriebenes Kontrolldenken, Neid und Eifersucht in uns auslösen.

Darum reicht es eben leider auch nicht aus, einfach zu sagen: Von jetzt an mache ich das nicht mehr. Wenn es so einfach wäre, dann würde das ja jeder machen.

Sondern stattdessen geht es darum zu erkennen, dass die Sabotageprogramme von Verletzungen aus der Vergangenheit kommen und es gilt von diesen „heil“ zu werden. „Heil“ ist ein etwas seltsames Wort, das oftmals Missverständnisse auslöst. Dabei bedeutet heil werden in erster Linie FREI werden.

Also frei von allem, das uns zurückhält ein Leben voller Liebe und Glück zu leben, das uns vollkommen entspricht. Frei werden von den Programmierungen und Sabotage-Programmen!

Dabei wünsche ich dir von Herzen alles Gute und viel Erfolg!

Marastix

P.S.: Wenn du spürst, dass für dich die Zeit gekommen ist die Programmierungen endgültig hinter dir zu lassen und den Durchbruch zum Erfolg zu wagen, dann melde dich hier zum Seminar mit Raho Bornhorst an!

Ich freue mich über deine Meinung!

12 Comments

  • Philipp

    Reply Reply 17. Februar 2015

    7x Ja, das kenne ich! Entspannt geht es wirklich leichter von der Hand!

    Lieber Gruß,
    Philipp

    • Mara Stix

      Reply Reply 17. Februar 2015

      Hallo Philipp!

      Entspannt ist gut :-). Gestern hat jemand zu mir gesagt, dass ich „tiefen-entspannt“ aussehe. Da bin ich mir zwar nicht sicher, aber es fühlt sich schon sehr gut an ;-).

      LG,
      Mara

  • Linda

    Reply Reply 17. Februar 2015

    Hallo Mara,
    in vielen Punkten habe ich mich wiedererkannt, aber mittlerweile wendet sich das Blatt bei mir. Ich bin gleichzeitig motivierter und gelassener – das macht Spaß :)

    Viele Grüße
    Linda

    (schönes Pop-up übrigens!:) )

    • Mara Stix

      Reply Reply 17. Februar 2015

      Danke Linda 😉

      Und sehr schön zu hören :-)

  • Lisa

    Reply Reply 17. Februar 2015

    Liebe Mara
    Ganz herzlichen Dank für diesen Artikel!
    Nebst all den vielen wertvollen Anregungen, wie man / frau ihr Business aufbauen kann, eine Wohltat der besondren Art.
    Der Vergleich mit dem Baum gefällt mir sehr gut und ich werde mir Deine Anregungen sehr zu Herzen nehmen.
    Danke, dass Du immer wieder so ehrlich auch von Dir schreibst.
    Alles Liebe und weiterhin viel Erfolg, Geduld, Selbstvertrauen und alles was Dein Herz zum hüpfen bringt!
    HERZLICH
    Lisa

    • Mara Stix

      Reply Reply 17. Februar 2015

      Sehr gerne, liebe Lisa!

      Ich freue mich, dass du mitliest!

      LG,
      Mara

  • UTE BENECKE

    Reply Reply 17. Februar 2015

    Liebe Mara,
    wundervoll geschrieben! Sehr tief, sehr stark.
    Das Bild mit dem Baum ist super und gut um sich zu erinnern.

    Ein Baum wirft auch Schatten, da arbeite ich gerade dran. Sehr hilft mir dabei das Buch „Schattenarbeit“ von Debbie Ford – Wachstum durch die Integration unserer dunklen Seite. Danke an Durga und Sita, für diesen wundervollen Tipp dafür.

    Zur Selbstliebe hat Siranus etwas wundervolles geschrieben, gefällt mir auch sehr, hier der Link http://heile-deine-selbstliebe.de/das-7-schritte-programm

    Fühl dich umarmt. Alles Liebe Ute

    • Mara Stix

      Reply Reply 17. Februar 2015

      Danke für die Tipps liebe Ute!

      Dicke Umarmung zurück!

      Alles Liebe,
      Mara

  • Corvin

    Reply Reply 17. Februar 2015

    Hallo liebe Mara,

    genial geschrieben und so Wahr :)

    Liebe Grüße

    Corvin

    • Mara Stix

      Reply Reply 17. Februar 2015

      Vielen Dank, lieber Corvin!

      Ganz liebe Grüße nach Ibiza!

      Mara

  • Viktoria Hammon

    Reply Reply 19. Februar 2015

    Liebe Mara,

    ich habe den Artikel eben erst gelesen und bin dir dankbar wie du die Essenzen des Lebens wie Glück, Liebe, das Gefühl für sich selber und für andere (z.B. Baum in Ruhe wachsen lassen) als wichtigen Aspekt des Business betonst. Für mich geht das weit über Selbstliebe hinaus – es ist Liebe.

    HG
    Viktoria

  • Jutta Marx

    Reply Reply 24. Februar 2015

    Hallo Mara,

    mir gefällt die Art, wie du schreibst, sehr gut. Vielen Dank für das wieder daran Erinnern. Kein Pflänzchen kann gedeihen, wenn ich immer wieder nachschaue, ob es schon kräftige Wurzeln bildet. In letzter Zeit war ich oft versucht dies zu tun, habe überlegt, ob ich das kleine zarte Pflänzchen nicht doch in die falsche Erde gesetzt habe und es umtopfen sollte.

    Herzliche Grüße

    Jutta

Leave A Response

* Denotes Required Field