Der größte Fehler beim Entscheidungen treffen und wie du ihn vermeidest

Screen Shot 2015-04-14 at 8.39.34 AM

Wir alle müssen jeden Tag Entscheidungen treffen. Kleine Entscheidungen: Was soll ich heute zu Mittag essen? oder Was ziehe ich heute an? und große Entscheidungen: Was soll ich mit meinem Leben anfangen? oder Soll ich mich selbstständig machen? oder Was ist meine Berufung?

Gleichzeitig fällt das Entscheidungen treffen vielen von uns schwer. Denn eine Entscheidung treffen bedeutet, sich zu ent-scheiden, also auch etwas nicht zu tun und das ist für viele von uns schwierig. In diesem Artikel erzähle ich dir, wie ich im letzten Jahr eine sehr wichtige Entscheidung getroffen habe, die mein Leben verändert hat und wie ich den größten Fehler beim Entscheidungen treffen vermieden habe.

 

Der größte Fehler beim Entscheidungen treffen

Der größte Fehler, den Menschen beim Entscheidungen treffen ist: sie entweder gar nicht zu treffen oder nicht konsequent dazu zu stehen. Und dieser Fehler hat sehr unangenehme Konsequenzen.

Nicht getroffene Entscheidungen sind sehr anstrengend für uns, sie kosten uns Energie. Ich z.B. konnte mich ganz lange nicht entscheiden, was ich beruflich machen wollte und mit meinem Leben anfangen sollte und diese offene Entscheidung führte dazu, dass ich alles, was ich tat, nur sehr halbherzig machte. Denn ich war mir ja sowieso nicht sicher, ob das wirklich das war, was ich machen wollte.

Auch einen Zickzack-Kurs zu fahren und einmal getroffene Entscheidungen immer wieder zu revidieren ist ein großer Fehler und kostet ganz viel Energie. Ich sehe es sehr häufig in meinem Umfeld. Da gibt es Menschen, die wollen z.B. ein Online Business starten und bekommen dann aber Probleme oder Gegenwind und das passiert immer. Etwas klappt nicht sofort, so wie sie sich das vorstellen oder andere Menschen finden es nicht gut, was sie tun. Und sofort hinterfragen sie die eigene Entscheidung wieder und machen etwas anderes.

Das führt zu einem ständigen Stop-and-Go, wie ein Auto, bei dem der Motor nicht anspringt und das man anschieben muss, um es anzustarten. Aber sobald der Motor läuft, fahren die Leute nicht weg sondern steigen wieder auf die Bremse und bleiben stehen. Damit müssen sie das Auto wieder mit ganz viel Mühe anschieben und gewinnen nie Momentum. Der Lohn für die ganze Mühe des Anschiebens kann nie kommen, weil sie dann einfach nicht weiterfahren.

 

Wie du Entscheidungen richtig triffst

In diesem Video erzähle ich dir, wie du Entscheidungen richtig triffst und zwar so, dass du dir Ruhe und Zeit nimmst, um sie zu treffen und sie dann auch umsetzt:

Was passiert, wenn du Entscheidungen richtig triffst

Denn, wenn du eine Entscheidung richtig triffst und dran bleibst, erreichst du mit der Zeit Momentum. Momentum bedeutet, dass sich dein Business durch die Schwerkraft immer schneller dreht und immer mehr Geld bewegt und zwar ohne, dass du immer wieder anschieben musst.

Ich habe im November die Ent-scheidung getroffen, mich in meinem Business auf digitale Produkte zu konzentrieren. Vorher hatte ich viele Dinge verkauft: Einzelberatungen, Seminare, Coaching-Pakete etc. Und das war alles toll zum Ausprobieren und Lernen, aber als ich anfing, mich voll auf die digitalen Produkte zu konzentrieren, da gewann ich auf einmal Momentum.

Im ersten Monat (Dezember 2014) fingen meine Einnahmen sehr klein an, ich machte 349,47 Euro Umsatz mit digitalen Produkte. Das war noch nicht viel, aber meine Motivation stieg unglaublich an und ich blieb dran. In den folgenden Monaten ging es jeden Monat hinauf. Jetzt im April 2015 stehe ich zum heutigen Tag (14. April) bei 4.028,74 Euro Umsatz mit digitalen Produkten und jeden Tag kommen weitere Verkäufe dazu. Das ist Momentum.

Inzwischen gebe ich nicht mehr so häufig Live-Webinare und die meisten meiner Online-Trainings sind Aufzeichnungen. Aber am Donnerstag, den 16. April 2015 um 20:00 Uhr erzähle ich dir die Geschichte, wie ich in einem Jahr dieses Online Business aufgebaut habe, das ich heute führe und wie ich heute von überall auf der Welt arbeite (solange es Internet-Verbindung gibt) und wie du das auch machen kannst.

Hier kannst du dich kostenlos anmelden. Wir sehen uns im Webinar :-)

Alles Liebe,

Marastix

Ich freue mich über deine Meinung!

2 Comments

  • Hallo Mara,

    ich würde sehr gerne heute abend an Deinem Webinar teilnehmen, allerdings werde ich um 20.00 Uhr noch nicht zuhause sein und deswegen auch noch nicht vor meinem Laptop sitzen können. Gibt es irgendwie die Möglichkeit, das Video im Nachhinein anzusehen?

    Danke und viele Grüße
    Vanessa

  • Sabine

    Reply Reply 16. April 2015

    Liebe Mara,

    vielen Dank für diesen Beitrag. Dadurch, dass du uns an deinen „Fehlern“ teil haben lässt und zeigst, dass sie dich letztlich doch sehr erfolgreich gemacht haben, zeigst du mir, dass ich trotzdem alles schaffen kann, auch wenn ich immer wieder mit meinen Entscheidungen hadere oder mich die Meinung von anderen doch immer wieder ins Grübeln bringen.

    Letztlich muss ich aber genau das vorleben, was ich an meine Klienten weitergebe – ein starkes ICH zu leben. :) Danke, dass du mir mal wieder aus einer Grübelfalle geholfen hast.

    Danke und viele Grüße
    Sabine

Leave A Response

* Denotes Required Field