Ein Sommer für dein Buch – So planst du dein Buch

20150405 Mara Imagebilder_-4

Gastartikel von Tom Oberbichler

Willkommen beim 2. Teil von dem Sommer für dein Buch!

Wie geht es dir mit deinem Buchprojekt? Hast du schon deine Ziele gesetzt, dein Thema gewählt und deine ideale Leserin gefunden?

Falls du nicht, dann lies als erstes meinen Artikel von letzter Woche, wo ich dich durch diese Prozesse führe und hol dir das Bonusmaterial dazu.

Falls ja, dann bist du jetzt bereit für den nächsten Schritt.

 

Du planst dein Buch

Ich gehe immer davon aus, dass du mit deinem Buch ganz konkrete Lösungen für ganz konkrete Probleme von ganz konkreten Menschen lieferst.

Die erste Voraussetzung dafür erfüllst du, indem du ein Thema ausgewählt hast, in dem du kompetent bist, praktische Erfahrungen hast und mit dem du dich mit Freude und Begeisterung beschäftigst.

Die zweite Voraussetzung hast du erfüllt, weil du dir deinen idealen Leserinnenavatar geschaffen hast und deine Ziele kennst.

Bevor ich direkt in die Planung deines Buch einsteige, lade ich dich ein, diese Struktur, die du dir schenkst als Unterstützung für deine Kreativität anzunehmen. Es geht nicht darum dich in ein Korsett zu stecken, sondern du baust dir eine Leiter, auf der du leichter dein Ziel erreichst, die dir hilft deine Kreativität freizusetzen.

Deshalb ist diese Struktur, der Plan für dein Buch immer dynamisch – sie, bzw. er wächst mit deinem Projekt – jeweils in Abstimmung mit deinen Zielen und den Bedürfnissen deiner idealen Leser. Auch diese Woche findest du als Bonus einen Video, indem ich den Aufbau eines Buchs an Hand einen praktischen Beispiels erkläre.

 

Du holst deine Leserinnen ab

Gute Bücher holen die Leserinnen dort ab, wo sie gerade sind.

  • Wo stehen die Menschen, die dein Buch kaufen, um es zu lesen jetzt?
  • Welche Fragen haben sie?
  • Welche Ängste drücken sie?
  • Welche Herausforderungen türmen sich vor ihnen auf?
  • Welche Lösungen ersehnen sie?
  • Welche Träume träumen sie?
  • Welche Verhalten wollen sie hinter sich lassen?

Deine Antworten darauf sind wesentliche Bausteine für dein Buch. Ich könnte sagen, du machst als erstes eine Bestandsaufnahme, du findest den Istzustand heraus.

Wie du das machst? Du »sprichst« mit deiner idealen Leserin. Sie hat alle Antworten, die du brauchst.

So schaffst du dir den Ausgangspunkt deines Buchs.

Tom Oberbichler_ Mein erstes Buch

 

Du führst deine Leserinnen ans Ziel

Gute Bücher führen die Leserinnen an ihr Ziel.

  • Wo stehen die Menschen, wenn sie dein Buch gelesen haben?
  • Welche Antworten haben sie gefunden?
  • Von welchen Ängsten haben sie sich befreit?
  • Welche Hindernisse haben sie überwunden?
  • Welche Lösungen haben sie gefunden?
  • Welchen Traum haben sie sich erfüllt?
  • Welche neuen Strategien und Verhalten haben sie?

Deine Antworten auf diese Fragen ergeben den Zielzustand, zu dem du deine Leser führen willst.

Es ist klar, dass die Verantwortung für das Umsetzen und Anwenden bei den Menschen liegt, die dein Buch kaufen und lesen. Es ist dein Job als Autorin, als Autor ihnen diesen Weg möglichst leicht zu machen, indem du dir selbst ganz klar darüber bist, wohin du sie führen willst.

Dein Leseravatar ist auch hier dein bester Verbündeter. Ja, du kennst dieses Herangehen wahrscheinlich schon aus dem Konzept für dein ganzes Business – das wünsche ich dir auf jeden Fall! :) – und du hast hier die Gelegenheit für den Ausschnitt, den du für dieses Buchprojekt gewählt hast, noch viel genauer zu werden. Ja, das kann sich sehr positiv auf dein ganzes Unternehmen auswirken.

So schaffst du dir den Zielzustand für dein Buch – das Ergebnis.

Mara Stix signiert

 

Der Blick zurück und die Meilensteine

Jetzt kommt der Trick, der dich vielleicht überrascht. Statt dein Buch vom Ausgangspunkt zum Zielzustand zu planen, stellst du die Welt auf den Kopf. Du springst (oder fliegst :) ) in den Zielzustand und blickst vom Ergebnis aus zurück in Richtung Ausgangspunkt.

  • Was sind die Meilensteine auf diesem Weg gewesen?
  • Welche Schritte – egal wie groß oder klein sie scheinen mögen – waren entscheidend?
  • Welche Tritte brauchen deinen Leserinnen zum Überqueren des Flusses?

Am besten klappt das, indem du erst ganz intuitiv die ersten Meilensteine aufschreibst, die dir einfallen und dann Schritt-für-Schritt den Weg zurück machst.

Ich schlage dir vor mindestens 4 und maximal 6 solcher Meilensteine festzulegen.

So hast du die erste Struktur für dein Buch. Hol dir die Fragen zu Ausgangszustand, Zielzustand und den Meilensteinen in einem PDF als Übersicht zusammengestellt!

 

 

Dein erstes Inhaltsverzeichnis

So hast du dir auch schon, ganz nebenbei, dein erstes, provisorisches Inhaltsverzeichnis gegeben. Du kannst es noch verfeinern, indem du einzelne oder alle Meilensteine in 2 Unterpunkte teilst.

Dein Buch hat jetzt also zwischen 6 14 Kapiteln – und mehr brauchst du in der Regel auch nicht.

Somit bist du schon kurz davor dein Buch mit Inhalt zu füllen. :)

In der nächsten Woche schreibe ich dann ganz spezifisch über eben dieses Füllen, über das Schreiben selbst.

Dieses Skelett, das dein Buch trägt ist dynamisch, das darfst du dir immer wieder vor Augen führen.

Du dienst nicht der Struktur, die Struktur dient dir.

Das bedeutet du orientierst dich an deinem Plan und falls du beim Schreiben merkst: »Oh, da fehlt mir noch was!«, oder »Hey, das brauche ich ja gar nicht ….« dann passt du deinen Plan an – immer im Zwiegespräch mit deiner idealen Leserin.

In der Folge 5 von meinem Buchpodcast stelle ich dir das Modell zur Buchplanung auch ausführlich vor, hör mal rein! 

Dir ist vermutlich schon aufgefallen, dass du diesen Plan auch auf schon bestehende Manuskripte oder Buchteile anwenden kannst. Das ist auch ein üblicher Vorgang – im Lektorat machen wir das oft.

 

Dein Test

Sobald du diese Struktur für dein Buch aufgebaut hast, machst du den Test. Du gehst zu diesem Ausgangspunkt und machst die Schritte, die du entwickelt hast, in Richtung Ziel – solange, bis du angekommen bist.

Wie gut fühlt sich das an?

Fehlt dir noch etwas?

Sind die Schritte klein, bzw. groß genug?

Im Bedarfsfall ergänzt du hier, passt an oder freust dich, dass alles schon richtig ist. Ich habe dir den Prozess auch aufgezeichnet, du findest die Skizze im Bonusmaterial.

 

Wie wir beide gewinnen

Du kannst dir sich vorstellen, dass ich mit »Ein Sommer für dein Buch« möglichst viele Menschen erreichen und zu ihrem Buch inspirieren will. Du kannst mir dabei helfen und noch mehr Menschen die Gelegenheit geben, von diesem Sommerprogramm zu profitieren.

Vielleicht magst du die Artikel der Serie »Ein Sommer für dein Buch« mit anderen auf Facebook, Twitter, Xing und Co teilen oder du schreibst einen eigenen Blogartikel schreiben und berichtest, wie du selbst diesen Sommer zum Sommer für dein Buch machst. Damit machst du auch einen wichtigen ersten Schritt und beginnst dein Buch zu vermarkten. :)

Unter allen, die bis zum 10. August 2015 einen Artikel auf ihrem Blog zur Aktion »Ein Sommer für dein Buch« veröffentlichen, verlosen Mara und ich einen Platz für mein Online-Gruppenprogramm »Mission Bestseller – wie du dein Buch und eBook erfolgreich verkaufst und als Marketingtool nutzt« im Wert von € 290,-. Die »Mission Bestseller« beginnt im September.

Nummer 1 in Business und Karriere

Um teilzunehmen poste den Link zu deinem Artikel hier als Kommentar oder schicke ihn per E-Mail an tom.oberbichler(at)be-wonderful.at.

 

Los geht’s!

Jetzt bist du dran!

  • Wo stehen deine Leserinnen?
  • Wo holst du sie ab?
  • Wo führst du sie hin?
  • Was ist das Ergebnis des Lesens deines Buchs?

Schau dir das Bonusvideo an und hol dir die Arbeitsunterlagen!

Komm in die Facebook-Gruppe und tausche dich mit anderen Autoren und Autorinnen aus! 

Du hast eine Frage zu Struktur und Aufbau deines Buchs? Schreib sie mir als Kommentar zu diesem Artikel!

Ich wünsche dir frohes Planen und viel Erfolg bei allem, was du tust – und

be wonderful!

Tom Oberbichler

 

Das Bonusmaterial für die Woche 2 vom Sommer für dein Buch:

Video: Wie plane ich mein Buch?

Arbeitsblatt: Dein Buchplan!

Skizze: D

Ich freue mich über deine Meinung!

8 Comments

  • Astrid Wezel

    Reply Reply 14. Juli 2015

    Super Idee! Vielen Dank für diese Unterstützung. Ich würde mir nun sehr gerne den zweiten Teil herunterladen, lande aber immer nur auf der Seite für den ersten Teil. Den hab ich aber schon….

  • Tom Oberbichler

    Reply Reply 14. Juli 2015

    Hallo Astrid,
    super, dass du die Chance für dich nutzt! Schau nochmal auf die Downloadseite, jetzt ist alles freigeschaltet.
    Herzliche Grüße und
    be wonderful!

    Tom

  • Volker

    Reply Reply 21. Juli 2015

    Super Tips!
    Ich habe bisher ohne Inhaltsverzeichnis, ohne „Leiter“ geschrieben. Das werde ich aber nachholen, dann wird es sicherlich einfacher.
    Ich habe erst rund 40 seiten… Woher weiß ich, ob ich auf dem richtigen Weg bin?

  • Karin Mager

    Reply Reply 24. Juli 2015

    Lieber Tom,

    ich finde diesen Sommerkurs eine Superidee und ein großzügiges Angebot. Ich möchte ihn gern nutzen, um ein längst überfälliges Buch endlich zu schreiben. Hier mein Blogbeitrag dazu:

    http://www.faire-kommunikation.de/faires-streiten-lebendige-partnerschaft/

    Vielen Dank schon im Voraus für deine Unterstützung und auch an Mara Stix für die Initiative auf ihrem Blog.

Leave A Response

* Denotes Required Field