Die drei Strategien, mit denen du dein Business in 2015 zum Durchbruch führst

Screen Shot 2015-03-02 at 12.16.56 PM

Mein Leben lang waren es drei Dinge, die mich wirklich motiviert haben (Nein, ich spreche nicht von Gucci, Prada und Louis Vuitton ;-) ):

  1. Der Wunsch meine PS auf die Straße zu bringen und mein volles Potenzial zu leben
  2. Das Ziel mit meinen Fähigkeiten etwas zu tun, das echten Wert stiftetdie Welt verbessert und positiven Einfluss auf das Leben von vielen Menschen hat
  3. Der Traum frei zu sein, ein aufregendes und spannendes Leben zu führen, in dem ich von inspirierenden Menschen umgeben bin, um die Welt reise, laufend dazu lerne und mich als Mensch weiter entwickle

Die Sehnsucht nach diesen drei Zielen war so groß, dass ich mich im Februar 2012 dafür entschied, meinen gut bezahlten Job als Unternehmensberaterin zu kündigen, um mich als Trainerin und Coach (zuerst nebenberuflich und dann komplett) selbstständig zu machen.

Schnell merkte ich aber, dass meine Ziele gar nicht einfach zu erreichen waren. Statt um die Welt zu reisen und das Leben von Millionen von Menschen zu verändern, passierte nämlich: gar nichts!

Denn ich hatte drei große Mauern, die mich vom Erfolg abgehalten haben. Lies im folgenden Artikel, welche drei das waren und wie ich sie überwunden habe.

 

Der große Fisch in einem zu kleinen Teich

Mein ganzes Leben lang habe ich mir nichts sehnlicher gewünscht als meine ganzen PS auf die Straße zu bringen und mein volles Potenzial zu leben. Aber statt das zu tun, fühlte ich mich immer wie ein Ferrari in der Wüste, der auf einer Sanddüne hängen geblieben ist. Ich stieg zwar voll aufs Gas, aber die Räder drehten sich einfach durch und ich kam nicht vom Fleck.

In meinen Job als Unternehmensberaterin, der mir viel Freude gemacht hat, fühlte ich mich trotzdem wie ein zu großer Fisch in einem zu kleinen Teich. Ich hatte den Eindruck mich nicht frei entfalten, nicht zu meiner vollen Größe wachsen zu können. So wie ein Goldfisch, der in einem kleinen Aquarium gehalten wird.

Das Ganze änderte sie für mich 2014 als ich plötzlich mein Business ins Laufen brauchte. Ich implementierte drei Strategien und plötzlich ist mein Business im Fluss, ich gewinne laufend neue Kunden dazu und meine Einnahmen steigen.

Aber wie ist das passiert? Wie habe ich das gemacht?

Im Endeffekt waren es nur drei kleine Strategien, die ich in meinem Business implementiert habe, die den Unterschied gemacht haben und meinem Business zum Durchbruch verholfen haben. Diese Strategien möchte ich im Folgenden mit dir teilen.

 

Strategie Nr. 1: Das richtige Geldbewusstsein

Die erste wichtige Strategie ist die richtige Einstellung zu Geld, also das richtige Geldbewusstsein. Im letzten Jahr wurde mir klar, wie viele Glaubenssätze ich noch rund um das Thema Geld hatte. Hier nur ein paar davon:

  • Zu viel Geld verdirbt den Charakter.
  • Über Geld spricht man nicht.
  • Es gibt nicht genug Geld auf der Welt.
  • Frauen mit Geld sind unweiblich.
  • Für Geld muss man hart arbeiten.
  • Um Geld muss man kämpfen.
  • Um Geld zu verdienen, muss ich mich verstellen.
  • Es ist falsch für Dinge, die mir Freunde machen, Geld zu verlangen.
  • Mit dem, was ich liebe, kann ich kein Geld verdienen.
  • Wenn ich meinem Herzen folge, dann werden ich kein Geld mehr haben.
  • Ich bin es nicht wert viel Geld zu haben und es mir gut gehen zu lassen.
  • Für Luxus darf man kein Geld ausgeben.
  • Wenn du nicht eisern sparst, hast du kein Geld, wenn du es brauchst.
  • Ich kann mir XY nicht leisten.

Es war wirklich unglaublich! Ich hätte mir nie gedacht, dass ich so viele Glaubenssätze zum Thema Geld hatte! Also fing ich gezielt an, mich mit dem Geld-Thema zu beschäftigen und diese implementierten Glaubenssätze mit meinen eigenen Glaubenssätzen auszutauschen, die sich für mein Herz viel besser anspürten:

  • Es gibt Unmengen Geld auf der Welt und es ist sehr einfach es anzuziehen.
  • Geld verdienen ist leicht und macht Spaß.
  • Mit dem richtigen Geschäftsmodell ist jeder Umsatz möglich. Mit den richtigen Strategien ist es auch möglich für mich, das im Monat zu verdienen, was ich früher im Jahr verdient habe.
  • Ich liebe Geld und Geld liebt mich.
  • Ich bin ein Luxus-Girl, fliege gerne Business Class und liebe tolle Restaurants und 5 Sterne-Hotels.
  • Je mehr ich es mir gut gehen lassen, desto mehr Geld verdiene ich.
  • Je mehr ich meinem Herzen folge und desto authentischer ich bin, desto mehr Geld verdiene ich.
  • Es ist viel leichter viel Geld zu verdienen als mit wenig Geld gerade so über die Runden zu kommen.
  • Ich leiste mir die Dinge, die mir wichtig sind: Vor allem Weiterbildungen und Reisen.
  • Viel Geld zu haben, ermöglicht mir großzügig zu sein und das macht mich zu einem besseren Menschen.
  • Ich genieße die Ruhe und Entspannung, die finanzielle Sicherheit bringt.
  • Geld ist eine Energie, die auf einer bestimmt Frequenz vibriert. Ich erlaube mir, meine Vibration laufend zu erhöhen, um immer mehr Geld anzuziehen.
  • Ich verdiene mit Leichtigkeit und Freunde einen 5-6 stelligen Betrag im Monat.
  • Ich geben mein Wissen über Geld weiter, damit auch andere Menschen davon profitieren und so viel Geld in ihrem Leben haben, wie sie wollen.

Und wenn ich das mal sagen darf: Diese neuen Glaubenssätze fühlen sich einfach soooooo viel besser an als die alten!

Daher ist meine Empfehlung an dich:

  1. Mach dir alle deine derzeitigen Glaubenssätze zum Thema Geld bewusst und schreibe sie auf.
  2. Dann kontrolliere mal, ob sie dir und dem Leben, das du führen willst dienlich sind. Was denkst du, wie gut das ist, wenn du deinem Unbewussten jeden Tag vorbetest: Ich kann mir XY nicht leisten! Ich habe zu wenig Geld! Das ist so als würdest du auf den „Armuts-Kanal“ schalten und die ziehst du dann mit Sicherheit auch an!
  3. Wenn du dir deine alten Glaubenssätze bewusst gemacht hast, dann schreibe deine neuen Glaubenssätze auf. Wie soll von jetzt an deine Einstellung zu Geld sein? Welche Glaubenssätze führen dich zu dem Leben, das du führen willst?
  4. Hänge dir deine neuen Glaubenssätze irgendwo auf, wo du sie jeden Tag lesen kannst.
  5. Lies sie regelmäßig Morgens und Abends und mache sie dir bewusst. Bis sie völlig in dein Unbewusstes gegangen sind.

Als Quick-Win (also sofortige Verbesserung) empfehle ich dir besonders die Sätze: „Ich habe kein (nicht genug) Geld!“ und „Ich kann mir XY nicht leisten!“ sofort und für immer aus deinem Wortschatz zu streichen! Diese Sätze sind dir wirklich nicht dienlich!

Stattdessen stelle dir die Frage, was du genau kaufen willst und dann wie du das Geld dafür kreierst. Das macht viel mehr Sinn!

Hier ein Beispiel:

Alt: Ich kann mir diese Ausbildung nicht leisten! Ich habe einfach nicht genug Geld!

Neu: Ich finde diese Ausbildung toll, sie spricht mich an. Es ist eine super Sache in mich zu investieren. Was ist die beste Möglichkeit um das Geld dafür zu verdienen? Und zwar mit Spaß!

Die neue Methode hat definitiv eine höhere Erfolgswahrscheinlichkeit!

Für mich war die größte Veränderung spürbar als ich meinen Glaubenssatz von „Geld verdienen ist hart und schwierig!“ geändert habe auf: „Geld verdienen ist leicht und macht Spaß!“

Da hatte ich dann viel mehr Freude, es zu tun und sofort gingen die Einnahmen rauf!

 

Strategie Nr. 2: Ein Business aufbauen, das zu meinen Werten passt

Die zweite wichtige Strategie, die mich im letzten Jahr zum Erfolg geführt hat, war ein Business aufzubauen, das zu meinen Werten passt. Als ich mich selbstständig gemacht habe, da wusste ich nichts von meinen Werten und habe mich nicht darum gekümmert.

Darum hatte ich am Anfang ein Geschäftsmodell, das überhaupt nicht zu meinen Werten gepasst hat! Meine erste Idee war ein Coach in Wien zu sein und hier einen Raum anzumieten, um vor Ort Einzelberatungen für Hochbegabte und Scanner-Persönlichkeiten anzubieten.

Soweit der Plan. Aber ich kam damit überhaupt nicht in die Gänge. Als ich mir ganz intensiv die Frage stellte, warum das so war, wurde mir folgendes klar: Ich wollte das überhaupt nicht tun! Ich dachte, ich wollte es. Aber mein Unbewusstes sagte NEIN!

Heute weiß ich, woran es liegt. Denn unsere Werte, die zumeist unbewusst sind, sind das, was uns langfristig motiviert. Es ist also nicht möglich langfristig erfolgreich gegen die eignen Werte zu handeln und dabei glücklich zu sein!

Und ich hatte ein paar ordentliche Werte-Konflikte in meinem damaligen Business:

  1. Das erste Problem war, das einer meiner wichtigsten Werte Freiheit ist. Ich wollte vor allem Zeit haben zu Reisen und die Welt zu sehen! Wenn ich hier Räumlichkeiten anmietete und dort jeden Tag Klienten empfang, wie sollte ich dann reisen!
  2. Das zweite Problem war, dass ich gerne ganz viele Menschen erreichen wollte. Denn ein anderer wichtiger Wert von mir ist Einfluss haben. Wenn ich aber jeden Monat 5-10 Klienten für meine Beratungen habe, dann kann ich ja nicht wirklich etwas auf der Welt ändern. Und das wollte ich aber!
  3. Und das dritte Problem, das war damals schwierig für mich zuzugeben, war, dass mir die Einkommensmöglichkeiten in diesem Business einfach zu bescheiden waren. Denn ein weiterer, wichtiger Wert von mir ist Geld. Die meisten Coaches, die ich damals kannte verlangen einen Stundensatz von ca. 100 Euro netto. Bei zwei Stunden Coaching pro Tag (und mehr geht auf die Dauer wirklich nicht) kann man also maximal 4.000 Euro netto Umsatz pro Monat machen. Und das auch nur, wenn man niemals Urlaub macht und nie krank wird. Und ganz ehrlich: Da merkte ich sofort: Da habe ich keinen Bock drauf! Ich will ein skalierbares Business, das mit mir wächst! Mit dem ich auch 10.000 oder 20.000 oder sogar 100.000 Euro pro Monat verdienen kann. Und zwar mit Spaß und Leichtigkeit und ohne auszubrennen! Darauf hin wusste ich: Ich möchte ein skalierbares Online Coaching Business mit digitalen Produkten, einem Mitgliederbereich und der Möglichkeit mein Wissen an zig-tausende Menschen weiterzugeben. 

Meine nächste Empfehlung an dich ist also, dass du dich ernsthaft mit deinen Werten beschäftigst und folgendes tust:

  1. Stelle dir die Frage, was dir in deinem Business wirklich wichtig ist.
  2. Schreibe deine 3-5 wichtigsten Werte auf. (Bei mir sind das: Freiheit, Geld, Einfluss, Leichtigkeit und Spaß.)
  3. Entwickle dein Geschäftsmodell so, dass es deinen Werten entspricht. (Ich habe ein ortsunabhängiges Business, damit ich die Freiheit habe, zu reisen. Und ich habe ein skalierbares Business, weil ich damit unbegrenzt Geld verdienen will. Und ich habe ein Business, in dem ich schreibe und Videos von mir drehe, weil mir das Spaß macht.) Wie soll dein Geschäftsmodell aussehen?

 

Strategie Nr. 3: Der richtige Verkaufs- und Vermarktungsprozess

Und jetzt kommen wir zu Strategie Nummer 3, die bei mir im letzten Jahr den Unterschied gemacht hat und das ist der richtige Verkaufs- und Vermarktungsprozess. Nachdem ich die richtige Einstellung zu Geld hatte und bereit war, es zu empfangen, sowie das richtige Geschäftsmodell, das mir so richtig Spaß macht, fing ich an, meine Produkte auch zu verkaufen.

Und dafür entwickelte ich eine komplette Marketingstrategie, mit der ich über meinen Blog, Podcast und Facebook laufend neue Newsletter-Abonnenten gewinne, mit diesen Vertrauen aufbaue und ihnen dann in Webinaren und Einzelgesprächen meine Produkte anbiete.

Um diese Strategie in deinem Business zu implementieren, empfehle ich dir folgende Vorgehensweise:

  1. Stelle dir die Frage, wie viele Kunden du pro Monat gewinnen möchtest.
  2. Überlege, wie du ihnen deine Produkte und Services verkaufen willst (z.B. über Webinare, Verkaufsgepräche etc.).
  3. Definieren wie viele Webinare bzw. Verkaufsgespräche du pro Monat veranstalten musst, um ausreichend Kunden zu gewinnen.
  4. Stelle sicher, dass du ausreichend Teilnehmer bei deinen Webinaren bzw. genug neue Kontakte für deine Verkaufsgespräch hast. Ich persönlich gewinne übrigens 80-90% meiner neuen Kontakte sehr kostengünstig über Facebook. Wie das im Detail funktioniert erzähle ich in meiner Mastermind-Gruppe.

Wenn du diese drei Strategien in deinem Business implementierst, dann wirst du die Veränderung nicht fassen können, die dann passiert! Bei mir hat sich daraufhin innerhalb von 2 Monaten mein Umsatz vervierfacht! Und es hat sich die Sicherheit eingestellt, dass ich das immer wieder tun kann. Inzwischen sind 5.000 Euro Umsatz Tage (!) keine Seltenheit mehr für mich.

Es sind wirklich nur diese drei kleinen Strategien:

  1. Deine hinderlichen Glaubenssätze über Geld heilen.
  2. Ein Geschäftsmodell zu haben, das auf deinen Werten basiert und zu dir passt.
  3. Einen klaren Marketing- und Verkaufsprozess zu haben.

 

Wenn du meine Hilfe bei diesen drei Dinge möchtest, dann melde dich für mein kostenloses Online-Training, wie du deine eigene E-Mail Liste aufbaust und gut davon lebst, an.

Ich freue mich auf dich!

Alles Liebe,

Marastix

 

 

Ich freue mich über deine Meinung!

21 Comments

  • Petra Schwehm

    Reply Reply 3. März 2015

    Liebe Mara,

    was für ein mega-wertvoller Artikel, gespickt mit sämtlichen Informationen, die es für ein erfolgreiches Business braucht, das Freude macht und anderen Menschen dienlich ist.

    In meinem Geldbewusstsein gibt es noch ein paar hinderliche Glaubenssätze, die gehen dürfen, merke ich :-)

    Wow, deine neuen Glaubenssätze sprühen vor Freude und Energie! Das regt mich an, die für mich stimmigen zu übernehmen. Ich bin nämlich auch ein Luxus-Girl, das gerne reist und es sich in jeder Hinsicht gut gehen lassen mag 😉

    Herzlichen Dank für diesen Artikel.

    Alles Liebe,
    Petra

    • Mara Stix

      Reply Reply 3. März 2015

      Vielen Dank für dein tolles Feedback, liebe Petra!

      Dann treffen wir uns ja bald auf Hawaii :-)

      Alles Liebe,
      Mara

  • Gina

    Reply Reply 3. März 2015

    Wow Mara,
    kennst Du meine geheimen Wünsche und Ziele?
    Ja, ich will auch ein Business aufbauen, wo ich viele Menschen mit erreiche und Ihnen wirklich unterstützend/helfend zur Seite stehen kann.
    Ja, ich will auch ein gutes Leben haben, Luxus genießen und mit meinen drei Kindern als alleinerziehende Mama so richtig nett in den Urlaub fahren und nicht immer zu allem „Nein“ sagen müssen. Ich bin morgen dabei. Freu mich drauf. Liebe Grüße aus Hamburg

    • Mara Stix

      Reply Reply 3. März 2015

      Hallo Gina!

      Das freut mich sehr, dass der Artikel für dich hilfreich ist.

      Ich freue mich auf dich morgen im Webinar!

      Alles Liebe,
      Mara

  • Katja Grieshaber

    Reply Reply 3. März 2015

    Liebe Mara,

    ein toller Artikel von Dir, der mir an einigen Stellen nochmals die Augen geöffnet hat. Gerade das Thema Business aufbauen, was zu meinen Werten passt, hört sich unheimlich leicht an, verlangt aber viel Überlegung und manchmal auch etwas Ausprobieren…. Geniesse die Woche, herzliche Grüße
    und bis bald!
    Katja

    • Mara Stix

      Reply Reply 4. März 2015

      Vielen Dank für deine Nachricht, liebe Katja!

      Da hast du völlig recht, aber es ist es so wert! Die eigenen Werte zu leben ist das Schönste, was wir machen können :-)!

      Ich freue mich schon, bald wieder von dir zu hören!

      Alles Liebe,
      Mara

  • Ruzica

    Reply Reply 3. März 2015

    Liebe Mara,

    herzlichen Dank für diesen wirklich sehr klaren Beitrag. Die Strategien sind sehr klar und geben mir einen wunderbaren Impuls, meine Glaubenssätze und all das, was beim Aufbau eines Business, persönlich auf einen zukommt, zu hinterfragen, sich bewusst zu machen und sein Business dementsprechend danach auszulegen. Eben so wie es am besten zu mir passt. Ein großes Dankeschön dafür.

    Eine Überlegung bleibt mir persönlich in der ganzen Sache noch ein wenig unklar.
    Der der Transformierung von Glaubenssätzen wie bspw. Geld verdienen ist hart und schwierig!” in •Geld verdienen ist leicht und macht Spaß!“ vollzieht sich ja eigentlich ein innerer Prozess, in dem sich dieser neue Glaubenssatz dann, wie Du wunderbar schilderst, innerlich setzt. Wie fühlt sich dieser Prozess an? Gab es Tage, an denen Du Deine neuen Glaubenssätze angezweifelt hast? So lange und mit immer Geringerer Intensität bis sie sich alle „richtig“ gesetzt haben?

    • Mara Stix

      Reply Reply 4. März 2015

      Liebe Ruzica,

      vielen Dank für deinen Kommentar und die tolle Frage!

      Natürlich gibt es diese Tage absolut, die du ansprichst. Aus meiner Sicht vollzieht sich die Änderung in den Glaubenssätzen wirklich als Prozess

      Wenn ich morgens aufwache und mir denke: Oje, heute muss ich verkaufen, das ist aber anstrengend! Dann mache ich eine Meditation und arbeite so lange an mir bis ich in dem Mindset bin: Ich freue mich schon so auf die Sales Calls, die ich heute mache. Ich werde wieder ganz vielen Menschen helfen!

      Und schon habe ich die gewünschte Änderung. Es geht darum zuerst die Entscheidung zu treffen und dann die Disziplin zu entwickeln, es auch jeden Tag umzusetzen. Und keinen einzigen Gedanken zu zu lassen, der dem entgegen spricht.

      Schau mal das Video hier an: Da erklären Raho Bornhorst und ich, wie es gemacht wird:

      http://unternehmerbewusstsein.com/

      LG,
      Mara

  • Linda

    Reply Reply 4. März 2015

    Hallo Mara,
    ein toller Artikel!
    Meine Glaubenssätze nehme ich jetzt mal mit deiner Anleitung genauer unter die Lupe. Ich glaube, da ist ein bisschen noch im Argen. 😉

    Lieben Gruß
    Linda

    • Mara Stix

      Reply Reply 4. März 2015

      Da wünsche ich dir ganz viel Freude dabei!

      LG,
      Mara

  • Kim Peter

    Reply Reply 4. März 2015

    Hallo Mara,

    ich bin vor einigen Monaten auf deinen Blog aufmerksam geworden und lese seitdem deine Beiträge sehr gerne und kann daraus immer was für mich mitnehmen. Erstmal danke dafür!

    Früher war ich der Meinung, dass zuerst das Geld da sein muss und dann eh klar ist, dass man sich davon eine dicke Hütte und fette Karre kauft, weil man es dann ja angeblich „geschafft“ hat. Heute weiß ich, dass ich saudumm war. Eine fette Karre interessiert mich nämlich nicht die Bohne, und deshalb ist eine solche Vorstellung
    nur lähmend und verhindert jegliches Momentum.

    Heute weiß ich, dass ich erstmal ein klares Bild darüber entwickeln muss wie das EINE Leben aussieht, welches ICH wirklich wirklich will. Danach ist Geld das Werkzeug, das
    mir hilft dieses Bild real werden zu lassen.

    Etwas zu tun, das nicht seinen eigenen Werten entspricht, ist wie in einem Fluß gegen den Strom zu schwimmen, man muss sogar dann Kraft aufbringen, wenn man an der Stelle
    stehen bleiben will. Das schnalle ich so langsam. Wenn man aber konform zu seinen Werten handelt, dann schwimmt man im Strom und wird durch diesen angetrieben.

    Viele Grüße
    Kim

    • Mara Stix

      Reply Reply 4. März 2015

      Da hast du wirklich 100% Recht! Genau so ist es!

      Vielen Dank, dass du bei mir mitliest :-)

      Alles Liebe,
      Mara

  • Elke Dola

    Reply Reply 4. März 2015

    Mara! Ich bin erschüttert, fühle mich so durchleuchtet und erkannt. Danke dafür. Heute sehe nur so erhellende Dinge, wie diesen genialen Artikel. Wahrscheinlich weil ich heute etwas down bin. Jetzt betrachte ich es schon als Erfolg solch positive Statements zu entdecken. Ich muss noch soviel an mir und meinen verdammten Glaubenssätzen arbeiten, dass ich diese am liebsten schon Grauenssätze nennen möchte :-)

  • Nicole

    Reply Reply 9. März 2015

    Liebe Mara,

    was für ein (wieder einmal) sehr interessanter und hilfreicher Artikel.
    Meine Glaubenssätze im Hinblick auf Geld sind immer noch nicht angepasst. Aber ich arbeite daran. Deinen Artikel nehme ich gern nochmal als Denkanstoß!
    Auch ich möchte bald mein Geld mit etwas verdienen das mir Freude macht und anderen hilft. Derzeit, in meinem 9-5-Job, bin ich in meiner Freiheit und Gestaltungsmöglichkeit sehr eingeschränkt. Auch dies wird sich ändern! Und zwar bald…

    Ich danke dir für so viele inspirierende Worte!

    Liebe Grüße
    Nicole

Leave A Response

* Denotes Required Field