Das neue Unternehmerinnentum Teil 5: Die geheime Zutat um dein Lifestyle Business erfolgreich zu machen

marastix

In meinem letzten Artikel zum Thema Lifestyle Business habe ich über den weiblichen Weg zum Erfolg gesprochen. Nachdem ich den Artikel veröffentlicht hatte, habe ich eine Reihe von sehr spannenden Kommentaren und Zuschriften bekommen. Die Grundaussage war: „Toller Artikel Mara! Aber du hast da was vergessen. Etwas, das man braucht, um mit seinem Lifestyle Business erfolgreich zu sein…“

Und meine Leser haben völlig recht, darum ergänze ich heute die 6. Mythe, die in meinem Mythen-Post fehlte (Vielen Dank für den Hinweis Stephanie!) und zeige dir, was die geheime Zutat ist, um dein Lifestyle Business erfolgreich zu machen.

Die größte Mythe ist nämlich:

 

Mythe 6: Du brauchst keine Persönlichkeitsentwicklung zu machen, dein Lifestyle Business läuft von selber

Als ich mich selbstständig gemacht habe, hatte ich ein interessantes Erlebnis. Ich plauderte mit jemandem, der angestellt war und die Unterhaltung lief in etwa. wie folgt ab:

Party-Bekanntschaft: Hallo Mara! Hübscher Name! Was machst du denn so beruflich?

Mara: Ich bin selbstständig, als Ein-Frau-Unternehmen. Ich habe ein Online Business.

Party-Bekanntschaft: Echt? Das heißt, du hast also keinen Chef?

Mara: Nein, ich liebe es, Freiheit in meinem Leben zu haben! Ich bin meine eigene Chefin. Ich entscheide, was ich tue und treffe die Entscheidungen in meinem Business.

Party-Bekanntschaft: Das ist ja echt übel! Wem gibst du denn die Schuld, wenn in deinem Business was nicht läuft?

 

Das Schöne ist: Mein Gesprächspartner hat vollkommen recht! Und jetzt kommen wir zu der geheimen Zutat in deinem Lifestyle Business: Das bist nämlich DU!

Das Wissen, wie man ein Lifestyle Business betreibt, ist im Internet nämlich gratis oder sehr günstig vorhanden, und viele Menschen haben es. Trotzdem ist nicht jeder ein glücklicher Online Entrepreneur, der auf Ibiza von seinem passiven Einkommen lebt (Es gibt übrigens kein passives Einkommen, weil irgendwann musst du immer dafür arbeiten. Aber das nur als Anmerkung am Rande).

Und willst du jetzt wissen, was der Grund ist, warum du nicht das Leben deiner Träume führst? Ja, genau, es gibt jemanden, der dich von der Erfüllung deiner Träume abhält. Und es ist nicht dein Chef! Es ist nicht deine Mutter! Und auch nicht deine Katze!

Es gibt nur eine Person, die dich davon abhalten kann, ein tolles Lifestyle Business zu führen und das bist DU!

Natürlich machst du das nicht absichtlich und würdest es gerne ändern. Die gute Nachricht ist: Das kannst du auch!

Denn, was meine Party-Bekanntschaft vergessen hat, ist, dass es zwar auf den ersten Blick bequem ist, anderen die Schuld an deinem Unglück zu geben (das habe ich früher auch gerne mit meinen diversen Chefs so gemacht), aber es hat einen entscheidenden Nachteil:

Solange du anderen Menschen die Schuld an den Dingen gibst, die in deinem Leben nicht laufen, kannst du auch nichts ändern!

Oder anders gesagt: Du selber kannst (durch Persönlichkeitsentwicklung) zu dem Menschen werden, der ein glückliches Business (oder eine tolle Karriere) nach seinen eigenen Vorstellungen führt. Und das ist doch eine tolle Nachricht!

 

Warum wir uns selber im Weg stehen

Natürlich ist es zu kurz gedacht, zu sagen, du bist ja selber Schuld an allem, ändere halt was und bessere dich! So einfach ist es nämlich nicht! Denn obwohl du selber die Ursache für die Dinge bist, die in deinem Leben nicht laufen, bist du keineswegs daran Schuld.

Der Grund, warum wir uns so selber im Weg stehen, liegt vielmehr in den falschen Programmierungen und Glaubenssätzen, die wir im Laufe unseres Lebens über unsere Erziehung und die Gesellschaft mitbekommen haben.

Das Schöne ist: Du kannst diese Programmierungen und Glaubenssätze ändern! Ich habe das auch geschafft, dann kannst du es auch!

Der Nachteil ist (ich spreche wieder aus eigener Erfahrung): Das Auflösen der Glaubenssätze ist ganz schön anstrengend und kostet auch Zeit. Bei mir waren es vier Jahre, in denen ich mich mit der Auflösung meiner falschen Programmierungen beschäftigt habe und davon drei Jahre sehr intensiv!

In dieser Zeit habe ich sehr viel Geld (einen sechsstelligen Betrag) und Zeit in meine Persönlichkeitsentwicklung investiert. Und ich bin durch alle Höhen und Tiefen gegangen (Depressionen, Panikattacken, Weinkrämpfe etc.). Denn die Wahrheit ist: Damit du den ganzen Müll, der sich bei dir angesammelt hat, los lassen kannst, musst du ihn erstmal heraufholen und dir bewusst machen. Und das tut echt weh!

Ich hatte sehr gute Coaches und Mentoren, die mir gezeigt haben mit welchen meiner Programmierungen ich mir selber mein Leben zerstört hatte und das niemand anders daran Schuld war (wie ich mir zuvor eingeredet hatte). Als mir das klar wurde, war das so ein Schock, und ich hatte so einen Widerstand, dass ich über 6 Monate gebraucht hatte, um die Tatsache halbwegs zu verdauen.

Da der erste Schritt der Veränderung immer darin besteht, den Status-Quo zu erkennen, möchte ich dir im Folgenden aufzählen, welche Schritte der Persönlichkeitsentwicklung für dich wichtig sind, um mit deinem Lifestyle Business erfolgreich zu sein.

 

1. Fehler machen und zugeben

Wir sind von der Gesellschaft programmiert, dass Fehler etwas schlechtes sind. Im Lifestyle Business ist es absolut UNERLÄSSLICH, dass du Fehler machst! Es geht nämlich darum, nicht nur über etwas nachzudenken oder darüber zu reden, sondern darum, INS TUN zu kommen.

Und bekanntlich ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Das heißt, du wirst immer und laufend Fehler machen (das ist bei mir auch nicht anders), aber du lernst aus deinen Fehlern und nimmst Kurskorrekturen vor.

Wichtig ist dabei nur, dass du die Fehler auch zugibst! Mit einem Lifestyle Business bist du eine öffentliche Person, die anderen merken, wenn du Fehler machst. Wenn du versuchst, das zu verbergen, wirst du unauthentisch und die Menschen glauben nicht mehr an dich.

 

2. Feedback annehmen

Im Lifestyle Business musst du lernen, Feedback anzunehmen, und zwar sowohl positives als auch negatives. Wenn du positives Feedback bekommst, freust du dich und sagst „Danke“. Das klingt banal, aber oftmals haben wir Ideen im Kopf herumgeistern, dass wir uns selber klein machen müssen und z. B. sagen sollen: „Na, ich weiß nicht. Soooo toll war mein Artikel jetzt auch nicht.“ Vergiss das einfach! Ein simples Danke recht aus!

Noch wichtiger ist es, zu lernen, mit kritischem Feedback umzugehen. Der Knackpunkt dabei ist, es nicht persönlich zu nehmen und sich nicht angegriffen zu fühlen.

Du hörst dir einfach ruhig an, was der andere sagst und rechtfertigst dich nicht. Dann sagst du einfach ebenfalls „Danke“. Später überlegst du dann in Ruhe, ob du das Feedback annehmen und etwas ändern willst oder nicht. Schließlich bist du ja deine eigene Chefin, wenn du dem Feedback nicht zustimmst, setzt du es einfach nicht um.

 

3. Nicht versuchen, es jedem Recht zu machen

Zu versuchen, es jedem Recht zu machen, ist tödlich im Lifestyle Business. Es gibt ja den Spruch von Franz Josef Strauß:

Everybody’s darling is everybody’s Depp

Also lass es lieber und mache es dir selber recht! Die Voraussetzung dafür ist natürlich, dass du dir die Zeit und die Ruhe gönnst, um in dich hinein zu spüren und herauszufinden, was DU eigentlich willst.

 

4. Fokussiert bleiben

Das kann ich wirklich nicht oft genug sagen. Die einfache Regel im Lifestyle Business lautet:

Kein Fokus bedeutet kein Geld.

 

Besonders für vielbegabte Scanner-Perönlichkeiten ist es häufig schwierig, die Disziplin zu entwickeln, mit einem Lifestyle Business erfolgreich zu sein. In meinem Podcast-Interview mit Anne Heintze beschreiben wir im Detail, wie das funktioniert.

 

5. Nicht mit anderen vergleichen

Es ist sehr schwierig, sich nicht mit anderen zu vergleichen und doch ist es DER Schlüssel zum Erfolg. Du wirst nämlich immer jemanden finden, der schöner, reicher oder intelligenter ist als du. Und damit kannst du dir das Leben sehr schön zu Hölle machen. In diese Falle bin ich selber auch schon getappt.

Wichtig ist, dass du DEIN Leben glücklich lebst und jeden Tag dein Bestes gibst, um das Leben zu führen, das DU willst. Lass dich dabei nicht von den anderen ablenken!

 

6. Sich mit Menschen umgeben, die weiter sind als man selber

Das ist meiner Meinung nach die schnellste Möglichkeit, um dich weiterzuentwickeln. Natürlich, du kannst es auch alleine versuchen oder Bücher lesen. Aber am besten ist es, wenn du dir jemanden suchst, der das, was du lernen willst, bereits erfolgreich machst. Und dann verbringe Zeit mit dieser Person, beobachte sie und analysiere, was sie anders und besser macht als du. Und dann übernimmst du diese Verhaltensweisen.

Wenn du mich treffen möchtest: Ich biete von 28.-30.11. ein Seminar in Freiburg an, in dem ich dich gemeinsam mit meinem Geschäftspartner Raho Bornhorst dabei unterstütze, dein erfolgreiches Lifestyle Business aufzubauen.

 

7. Verletzlichkeit zeigen und um Hilfe bitten

Ja! Darüber habe ich schon geschrieben, aber ich liebe dieses Thema. Mir wurde früher immer erklärt, dass ich keine Schwäche zeigen darf und alles alleine können muss.

Kennst du den Spruch: „Ein echter Indianer kennt keinen Schmerz!“? Ich hatte sehr feministische Glaubenssätze implementiert, z. B. „Eine Frau muss selbstständig sein!“, „Eine Frau braucht keinen Mann!“ und ähnlichen Blödsinn.

Heute, wo ich frei von diesen Ideen bin, liebe ich es, mich bei einem Mann anzulehnen, um meine Verletzlichkeit zu zeigen und ihn um Hilfe zu bitten. Und das kommt super an!

Wer fragt, dem wird geholfen!

 

8. Niederlagen schnell weg stecken

Mein erster Mentor war Amerikaner und sagte gerne: „Falling is not failing!“ Also: hinzufallen heißt nicht, zu scheitern!

Da sind wir wieder beim Thema Fehler machen. Es ist nicht schlimm, wenn du was probierst und es geht schief. Einfach aufstehen, Krone richten und weiter machen. Ist alles halb so schlimm.

 

9. Keine Angst haben, sich lächerlich zu machen

Wenn du diese Angst mal los lässt, wirst du erstaunt sein, wie schnell du tolle Ergebnisse bringst. Ich habe meine Angst, mich lächerlich zu machen, überwunden, indem ich völlig unprofessionelle Videos von mir produziert und auf Youtube gestellt habe. Während ich das gemacht habe, bin ich zwar vor Peinlichkeit fast gestorben, aber danach war ich viel freier.

Ist der Ruf mal ruiniert, lebt sich’s völlig ungeniert!

 

Übrigens, wenn du diese Videos suchst, ich habe sie in der Zwischenzeit wieder gelöscht ;-).

 

10. Nicht versuchen andere zu beeindrucken

Das ist ganz wichtig und ist mir am Anfang sehr schwer gefallen. Ich dachte lange Zeit, dass ich mehr tun, mehr leisten, mehr erreichen und mehr sein muss, um liebenswert zu sein. Und das ist ein völliger Blödsinn! Das macht nämlich nur Druck!

Die Wahrheit ist: Du bist so, wie du bist, toll und liebenswert! Du musst niemandem etwas beweisen!

Und dein Lifestyle Business, das betreibst du nur für dich! Und für sonst niemanden!

 

11. Keine Ausreden suchen, sondern Ergebnisse bringen

Ja, jetzt kommen wir wieder zum Anfang von diesem Artikel 😉 Im Lifestyle Business hast du keinen Chef, keine Kollegen, niemanden, dem du die Schuld geben kannst, wenn die Dinge nicht so laufen, wie geplant.

Weißt du, es gibt so viele Menschen, die darüber sprechen, was sie alles machen werden und so wenige, die tatsächlich tun und umsetzen!

Einer meiner Ex-Chefs sagte oft: „The only thing that counts is results!“

Sei du eine der wenigen, die wirklich das tut, was sie sagt: eine Macherin!

 

In diesem Sinne wünsche ich dir einen wundervollen Sonntag und alle Ergebnisse für dein Business und dein Leben, die für dich wichtig sind :-)

Alles Liebe,

Marastix

P.S.: Ich starte hier am Dienstag eine neue Artikelreihe, in der ich dir zeige, wie du Schritt für Schritt dein Lifestyle Business aufbaust. Trage dich unbedingt unter diesem Artikel für E-Mail Updates ein, damit du auch keine Folge versäumst :-).

Ich freue mich über deine Meinung!

14 Comments

  • Christina

    Reply Reply 21. September 2014

    Liebe Mara,

    ein wunderschöner Artikel mit ganz viel Wahrheit. Danke dafür.

    Das Spannende ist, dass all diese Punkte immer mal wieder in unterschiedlicher Gestalt irgendwo auftauchen und wir sie immer und immer wieder überwinden dürfen. Doch mit der Zeit wird es leichter, finde ich. Geht es Dir auch so?

    Liebe Grüße
    Christina

  • Gundula Kern

    Reply Reply 21. September 2014

    Liebe Mara,

    sehr schöner Artikel und ich freue mich, dass immer mehr Frauen Frauen coachen …:-)
    Ich selbst habe gerade einen Situation mit einem Kunden, die nicht leicht ist…Bei unserem nächsten Gespräch bin ich ganz gelassen und höre einfach zu was ihn beschäftigt…er hat einen Vertrag unterschrieben und will jetzt alles anders haben…den Sinn habe ich bisher nicht verstanden…?

    bin gespannt auf Deine Mails :-)

    Farbenfrohe Grüße von Gundula

    • Mara Stix

      Reply Reply 24. September 2014

      Vielen Dank für dein Feedback liebe Gundula!

  • melanie joules

    Reply Reply 22. September 2014

    Wow! Vielen Dank! Du hast es gekonnt auf den Punkt gebracht! die meisten haben angst vor persönlichkeitsentwicklung…also hier in germany. In america (wo ich herkomme) ist es ja schon normal. aber hier haben die menschen angst davor (wie du schon treffend gesagt hast) als „schwach“ angesehen zu werden.
    die persönliche Entwicklung wird mit negativem assoziiert. aber, dass sind meiner meinung nach eh nur die menschen die angst davor haben das andere sie einholen und vorallem überholen! ich wünsche mir den tag herbei wo persönlichkeitsentwicklung in der schule gelehrt wird. für die Entwicklung unsere Gesellschaft und kinder ist es ein wichtiger Punkt.

    • Mara Stix

      Reply Reply 24. September 2014

      Da hast du völlig recht, Melanie! Vielen Dank für deinen wichtigen Kommentar!

  • Petra Schwehm

    Reply Reply 23. September 2014

    Wieder einmal sehr inspirierend deine Worte, Mara.
    An einigen Punkten übe ich noch (z.B. sich nicht scheuen, sich lächerlich zu machen oder sich nicht vergleichen) und in ganz vielen finde ich mich wieder. :-)
    Alles Liebe,
    Petra

  • Stephanie Mertens

    Reply Reply 23. September 2014

    Liebe Mara,

    der Punkt hat es ja auch in sich – da verdient er sich eine „Extrawurst“, würde ich sagen. 😉

    Sehr schön thematisiert mit den inneren Hindernissen und äußeren Prozessen. Vielen Dank. :)

    Liebe Grüße

    Stephanie

  • Olaf Schwantes

    Reply Reply 26. September 2014

    Sehr schöne Zusammenfassung!

    Was mir zur Persönlichkeitsentwicklung noch einfällt: Viele haben Angst ein anderer Mensch zu werden, doch für mich geht es darum, die Selbstwert-Räuber zu entlarven und durch Selbstwert-Spender zu ersetzen, damit wir die unsere gesamte Kraft zum Ausdruck bringen und leben können! Ansonsten vergeuden wir unsere Talente 😉

    • Mara Stix

      Reply Reply 26. September 2014

      Sehr schön gesagt :-)

  • Ralf Maslak

    Reply Reply 7. November 2014

    Hallo Mara,

    es tut so gut das endlich einmal aus anderem Munde zu hören, das glaubst Du gar nicht!

    Schönen Gruß

    Ralf

  • Christine Ali

    Reply Reply 17. Februar 2015

    Liebe Mara

    Als Mädchen hört man immer nur nicht auffallen, brav und ruhig sein.
    Das eine Frau über dieses Thema schreibt finde ich echt klasse, noch dazu die das alles auch selbst erlebt hat und sich jetzt zeigt und sichtbar ist, und somit anderen aber im speziellen Frauen Mut macht den Weg auch zu gehen. Mir ist ein Satz in prägender Erinnerung vom Webinar mit Raho und Dir: „Lerne von den Menschen die das schon geschafft haben, was Du schaffen möchtest“ und mache es nach.
    Vor allem Deine Aussagen sei nicht perfekt sei authentisch, als ich diesen Satz las ist mir ein Felsbrocken von der Seele gefallen, und deren gibt es noch einige Sätze in Deinen Artikeln.
    Einige Punkte in diesen Artikel wie zum Beispiel Fehler mach zu dürfen, um Hilfe bitten usw.
    haben mir wieder die Augen geöffnet es muss nicht alles perfekt sein.

    Liebe Grüße
    Christine

  • Anna Rehm

    Reply Reply 6. September 2016

    Hallo Mara,
    ich lese sehr gerne deine vielen guten Texte und von diesem bin ich besonders angetan. Vielen Dank dafür! Du machst mir (und vielen anderen) sehr viel Mut, sich in die Selbständigkeit zu begeben und endlich das Leben zu leben, von dem wir schon immer geträumt haben. Toll! Und nochmals vielen lieben Dank dafür!! :)

Leave A Response

* Denotes Required Field