Die 11 Gründe warum mein eigenes Business sicherer ist als jeder Job

14368789_347407238933025_6130673316257610878_n

Spielst du mit dem Gedanken, dich selbstständig zu machen, aber das Risiko Unternehmerin zu werden schreckt dich ab? Oder hast du schon ein Business, aber die Menschen in deinem Umfeld verunsichern dich, die dir laufend erzählen, dass es ja so unsicher und riskant ist, selbstständig zu sein?

Ganz von der Hand zu weisen sind diese Sorgen natürlich nicht. Denn dir Realität ist, dass viele Menschen versuchen sich selbstständig zu machen und es aber leider nicht klappt. Andererseits nehmen auch viele Menschen einen Job an und kündigen nach einiger Zeit wieder bzw. werden gekündigt. D.h. absolute Sicherheit gibt es so oder so nicht.

Ich denke, dass es generell darauf ankommt, was du für ein Mensch bist, ob Unternehmerin zu sein für dich passt oder nicht. Denn es ist mit Sicherheit kein Weg für jeden. Sondern es ist mit Sicherheit nur dann für dich, wenn du bereit bist dich einer großen Herausforderung zu stellen und ein A-Player bist.

Für bestimmte Menschen, auf die das zutrifft, wie z.B. mich, ist es aber der beste und sicherste Weg. Warum das so ist und was die 11 Gründe sind, warum mein eigenes Business sicherer ist als jeder Job, das erzähle ich dir hier in diesem Blog-Artikel.

 

1. Mein Erfolg hängt nur von meiner Leistung ab

In den fast 10 Jahren in denen ich als Unternehmensberaterin im Corporate Umfeld für Unternehmen gearbeitet habe, habe ich vor allem eines gesehen: Es wurden nicht diejenigen befördert, die besonders gute Leistung gebracht haben sondern die, die besonders gut in Politik waren. Wenn man sich mit dem Chef gut stellte, dann kam die Beförderung.

Wenn man sich wichtig machte und sich gut verkaufte, dann gab es eine Gehaltserhöhung. Wichtig war auch möglichst lange anwesend zu sein und immer darüber zu jammern, dass man ja SO viel zu tun hat. Auch wenn man die meiste Zeit auf Moorhuhn-Jagd war, tat es der Karriere gut, wenn man der Anwesenheitskultur frönte und möglichst mindestes 12 Stunden am Tag im Büro verbrachte.

Ich war schon immer der Meinung, dass das völliger Schwachsinn ist.

Zum Glück ist das heute als Unternehmerin alles völlig anders. Ich werde nicht von einem Chef beurteilt und muss meine Zeit nicht mit sinnloser Politik verbringen. Sondern mein Erfolg hängt einzig und alleine von einem Ding ab und das ist meine Leistung.

 

2. Als Frau habe ich die gleichen Chancen wie jeder Mann

Der nächste Riesenvorteil ist, das ich in meinem Business genau die gleichen Chancen habe wir jeder Mann. Früher als Angestellte war das nicht so. Denn meine Chefs waren alle Männer und Männer befördern lieber Männer. Für Frauen haben sie wenig Verständnis. Meistens gibt es Ängste wie z.B.: „Die ist nicht tough genug für den Job! Die kriegt das nicht hin! Was ist, wenn sie schwanger wird?“ Und so weiter.

Außerdem habe ich als Frau immer anders gearbeitet als meine männlichen Kollegen. So war ich z.B. immer viel schneller und effizienter und habe darum weniger Zeit gebraucht. Das wurde aber häufig negativ gewertet und wenn ich mal früher gehen wollte, hieß es: „Was die geht schon?“

Heute ist das ganz anders! Ich bin meine eigene Chefin und kann kommen und gehen, wann ich will :-)

 

3. Ich habe nicht nur einen Kunden sondern Tausende

Was viele vergessen ist, dass du auch als Angestellte einen Kunden hast und zwar ist das dein Chef bzw. das Unternehmen, für das du arbeitest. Und das ist ganz schön riskant. Denn wenn es deinem Unternehmen schlecht geht und sie dich kündigen, dann ist nicht nur ein Teil deiner Einnahmen weg sondern dein gesamtes Gehalt (!).

Es gibt zwar Arbeitslosengeld, das dich teilweise auffängt, aber du musst dir dann einen ganz neuen Job suchen und möglicherweise so gut wie ganz von vorne anfangen.

Ich habe in meinem Business nicht nur einen Kunden sondern Tausende. Wenn ich einen Kunden verliere, dann ist das für mich überhaupt kein Problem, denn es bleiben noch genug Kunden übrig. Bzw. kann ich jederzeit neue Kunden gewinnen ohne dass ich in meinem Business viel ändern muss. Somit kann mein Business laufend weiter wachsen und damit kann ich das Risiko immer mehr streuen.

 

4. Mein Business passt sich an mein Leben an und nicht umgekehrt

Früher in meinem alten Job war ich sehr häufig unmotiviert, denn ich hatte das Gefühl ich lebe nur mehr für den Job. Es kam sogar irgendwann ein Moment, wo ich überhaupt keine Lust mehr hatte und den Job nur mehr für das Geld gemacht habe.

Denn ich wollte arbeiten, um zu leben und nicht leben, um zu arbeiten.

Daher kam ständig dieses Gefühl, dass das Leben und die Arbeit miteinander in Konkurrenz stehen und in Form von „Work-Life-Balance“ ausgeglichen werden müssen.

Auch das ist zum Glück heute völlig anders. Heute lebe ich mein Leben, so wie ich es leben möchte. So arbeite ich z.B. nicht mehr als 4-5 Stunden am Tag, mache jeden Tag einen Mittagsschlaf und lebe nur in Ländern, in denen es warm und sonnig ist.

Und mein Business steht diesen privaten Wünschen nicht im Weg sondern unterstützt sie. Mein Business ist der Grund, warum ich so leben kann, wie ich will und kein Hindernis für ein glückliches Leben, wie das leider für viele Angestellte der Fall ist.

 

webinar-ppm-kunden-neu-001

 

5. Ich lebe alle meine Talente und mein volles Potenzial

Der Hauptgrund, warum ich mein eigenes Business gestartet habe war aber, dass ich endlich alle meine Talente und mein volles Potenzial leben wollte.

Denn ich wollte mich auf das konzentrieren, was ich richtig gut kann und in meiner Geniezone arbeiten. Als Angestellte konnte ich das nicht tun, weil ich einen Job zu erledigen hatte. Heute habe ich keinen Job mehr sondern ich habe gelernt mich selber zu monetarisieren.

Ich kreiere aus Tätigkeiten, die mir Freude machen, Projekte und verdiene damit mein Geld. Wenn ich Lust habe zu reisen, dann veranstalte ich ein Seminar auf Hawaii oder Bali und werde dafür bezahlt das zu tun, was mir Freude macht. Wenn ich mein Talent im Schreiben ausleben möchte, dann schreibe ich ein Buch, das ich dann verkaufe.

Somit kann ich kann also Geld verdienen indem ich tue, was ich liebe. Durch die verschiedenen Projekte, die ich starte, ist meine Arbeit sehr vielfältig und niemals langweilig. Ich lerne laufend Neues und bin hochmotiviert.

Und wenn man tut, was man liebt und sehr gut kann und laufend hochmotiviert ist, dann ist man damit auch erfolgreich und mit dem Erfolg kommen auch die Einnahmen und die Sicherheit.

 

6. Ich muss nicht unter den Fehlern von meinen Chefs leiden

Früher war mein Job von meinen Chefs abhängig. Wenn sie Fehler in ihrem Job gemacht haben, dann lief das Business schlecht und ich musste darunter leiden, obwohl ich die Fehler gar nicht verursacht hatte. Heute ist das anders, denn ich habe mein Schicksal selber in die Hand genommen.

Ich treffe in meinem Business die Entscheidungen und ich führe es zum Erfolg oder eben nicht. Aber ich gebe jeden Tag 100% und zwar für mich. Ich lerne jeden Tag weiter und gönne mir die besten Coaches, um sicherzustellen, dass ich die beste Chefin in meinem eigenen Business bin und es laufend größer und besser mache.

 

7. Ich kann meine Einnahmen nutzen, um in mich zu investieren

Was ich besonders an meinem Business liebe ist, dass ich meine Einnahmen nutzen kann, um in mich zu investieren. Früher als Angestellte hätte ich gerne viel mehr Weiterbildungen besucht. Heute kann ich das machen :-)

Ich investiere ständig in mich, um laufend besser zu werden. Für mich ist die Investition in mich selber die beste, die es gibt. Denn das, was ich kann und weiß, kann mir niemand wegnehmen. Das gibt mir sehr viel Sicherheit, denn ich lerne laufend immer besser, wie Erfolg und Geld verdienen funktioniert und wie ich das immer wieder wiederholen kann, wenn ich will.

 

8. Ich baue mir passive Einkommensströme für die Zukunft auf

Das allerbeste an meinem Business ist aber, dass ich mir passive Einkommensströme für die Zukunft aufbaue. Als Angestellte verdiene ich nur Geld solange ich arbeite. Sobald ich nicht mehr arbeite, verdiene ich auch kein Geld (maximal bekomme ich Arbeitslosengeld).

Als Unternehmerin aber kann ich Projekte starten, die mir dann auch in Zukunft Geld bringen. Ich habe z.B. 2 Bücher geschrieben und mehr als 10 Online Video-Kurse produziert. Die verkaufe ich laufend weiter, obwohl ich nicht mehr dafür arbeiten muss. Denn die Bücher und Videos muss ich nur einmal schreiben bzw. produzieren und dann kann ich sie so oft verkaufen, wie ich will.

Das ist eine Sicherheit, die mir kein Job der Welt bieten kann.

 

9. Ich muss keine Angst haben im Alter gekündigt zu werden

Wie oft liest man davon, dass gute und treue Mitarbeiter im Alter gekündigt werden, weil sie zu teuer geworden sind.

Diese Sorge kann ich ein für alle Mal streichen.

 

10. Ich habe gelernt, wie Erfolg funktioniert

Die größte Sicherheit, die es gibt ist, wenn man gelernt hat, wie Erfolg funktioniert. Und diese Fähigkeit habe ich inzwischen gemeistert. Ich habe gelernt, wie ich mich erfolgreich verkaufen und vermarkten kann und ich habe meine Geldblockaden überwunden und weiß, wie ich mir etwas gönne und die Fülle in mein Leben ziehe.

Erfolg ist nämlich keineswegs ein Zufall sondern folgt ganz genauen Gesetzen und diese zu kennen bietet dir die größte Sicherheit.

 

11. In meinem Umfeld sind geniale andere Unternehmer, die sich gegenseitig hoch ziehen

Es gibt zwei wichtige Dinge, die meinem Leben besondere Bedeutung geben. Das erste ist, meine Talente und Gaben zu leben und mit dem, was ich liebe, die Welt zu verbessern und mein Geld zu verdienen. Und das zweite ist, tolle Beziehungen in meinem Leben zu haben und von Menschen umgeben zu sein, die ich liebe und die mich lieben.

Das allerschönste für mich und mein größter Traum ist es diese beiden Dinge zu kombinieren und mit ganz tollen Menschen zusammen zu arbeiten, die mich inspirieren, hochheben und mit denen ich geniale Projekte ins Leben rufe, die ganz viel Freude und tolle Einnahmen bringen.

Und das alles habe ich in meinem Business. Ich arbeite mit genialen anderen Unternehmern zusammen, die mich jeden Tag motivieren und mir helfen, mich weiterzuentwickeln und die beste mögliche Version von mir zu sein.

Früher als Angestellte hatte ich das alles nicht. Da haben die meisten meiner Kollegen laufend auf die Firma geschimpft und sich gegenseitig runtergezogen statt sich hochzuheben. Bloß klein bleiben, ducken und nicht auffallen war die Devise.

 

Weißt du, ich will ehrlich zu dir sein: Unternehmerin zu werden ist kein Zuckerschlecken und wenn du es gemütlich und einfach haben willst, dann starte bloß nicht dein eigenes Business. Wenn du aber bereit bist dein Bestes zu geben, wirklich gefordert werden und lernen willst die beste mögliche Version von dir selber zu sein, dann gibt es aus meiner Sicht keinen besseren Weg für dich als mit dem, was du liebst in deinem eigenen Business dein Geld zu verdienen.

 

Hättest du gerne mehr Kunden für dein Business?

In meinem kostenlosen Online-Workshop zeige ich dir die ganz konkrete 5 Schritte Strategie, mit dem wir in 8 Wochen 22 neue Klienten für unser Business gewonnen haben (und das alles während wir gleichzeitig an die schönsten Orte der Welt gereist sind).

Hier jetzt gratis anmelden.

webinar-ppm-kunden-neu-001

 

Herzliche Grüße von mir!

 

Deine,

mara_signature_small

 

 

Ich freue mich über deine Meinung!

6 Comments

  • Dimitri

    Reply Reply 20. September 2016

    Hi Mara,

    schöner Artikel und gut erklärt. Sehr oft stößt man auf Unverständnis, wenn man sein Ding macht. Erst wenn alle sehen, dass man Erfolg hat heisst es.. Wie hast du das gemacht? Zuerst heißt es: Warum machst du das??

    Liebe Grüße
    Dimitri

    • Ildiko

      Reply Reply 2. Oktober 2016

      Dimitri, da kann ich nur zustimmen, das ist leider tatsächlich so. Auch wenn man etwas beginnen will, heisst es schnell „ach lass das doch, das wird doch eh nix!“ und die, die dann Erfolg haben, werden meist belächelt, und es wird spekuliert, „das kann doch nicht mit rechten Dingen zu gehen, der macht bestimmt krumme Geschäfte“; da muss man für sich selbst wirklich lernen, das einfach zu ignorieren und mit Tunnelblick an diesen Leuten vorbei arbeiten…

      Zum Artikel, ich finde den echt genial. Ich selbst hadere schon seit Jahren mit mir selbst und fall immer wieder in diese „sicherer Job-Falle“ zurück, nur um nach kurzer Zeit zu merken, wie sch… das doch ist 😉 manchmal denke ich, Online-Business/Selbstständigkeit ist nichts für mich, aber das Angestellten-Dasein zu 100% auch nicht, also denke ich, dass eine gewisse Angst mich vom Online-Business abschreckt, die im Moment immer noch größer ist, als mein „Hunger“ nach der Freiheit und Selbstverantwortung. Doch ich arbeite stets und täglich daran, dass ich es doch noch schaffe 😉

  • Manuel

    Reply Reply 20. September 2016

    Hallo Mara,

    für mich bedeutet eine selbständige Tätigkeit Erfüllung und Freiheit.

    Mich motiviert vor allem, dass ich ein messbares Ergebnis produzieren kann. Ich war auch schon Angestellter in einem Großunternehmen und absolut ersetzbar. Nach dem Motto: Wenn du es nicht machst, macht es halt jemand anders.

    Bei einer Selbständigkeit sieht das ganz anders aus. Außerdem sehe ich es als durchaus positiv, wenn ich täglich gefordert werde. So bleibt man auch geistig fit.

    Liebe Grüße
    Manuel

  • Vivian

    Reply Reply 20. September 2016

    Liebe Mara.
    Was Du schreibst, spricht mir aus der Seele.
    Ich kenne das zu gut.. Da wurde ich durch das Jahr gelobt und von der Chefetage als unabkömmlich bezeichnet in meinem Projekt. Aber wenn es am Ende des Jahres um Gewinnverteilung unter den Mitarbeitern ging, ging ich mit nem Bonbon nach Hause, der in einer Sekunde gelutscht war mit der Begründung, ich hätte doch noch nicht genug Engagement gezeigt.

    Ergänzen möchte ich zu Deinem Artikel noch:
    Gerade in Deutschland, in diesen reichen Land, sinken die Renten stetig, das Renteneintrittsalter steigt vermutlich noch auf 75. wer immer nur etwas tun MUSS, ist dann natürlich irgendwann froh, wenn er damit aufhören kann (staatlich „gesichert“ und dann mit Aufstockung).
    Ich finde: warum mit etwas aufhören, was man liebt zu tun? Diesbezüglich ist man viel freier, wie man im Alter mit seinem Wissen und seinen Ressourcen umgeht. Was hindert mich daran, auch noch mit 80 Geld zu verdienen? Wenn’s Spaß macht. Warum aufhören damit?

    Du lebst das und ich bewege mich auch langsam dorthin, weil ich frei und selbstbestimmt leben möchte.
    Mal auf diesem Wege: Danke für den Kurs „Unternehmerbewusstsein“ mit Dir und Raho und für den „Online Marketing Kurs“.
    Alles Liebe für Dich..
    Vivian

  • Susi

    Reply Reply 20. September 2016

    Großartiger Artikel, Mara.
    Ich muss schmunzeln bei deinen Beschreibungen über die Jobs im Angestelltenverhältnis. Ich hatte durchaus ähnliche Situationen und genieße jetzt als Unternehmerin diese Freiheit meine eigenen Projekte zu planen und mit anderen Unternehmern zusammenzuarbeiten, mit denen es eine Freude ist.
    Danke, dass ich immer wieder von dir lernen darf. :)
    liebe Grüße aus Wien!
    Susi

  • FashionqueensDiary

    Reply Reply 22. September 2016

    Genialer Beitrag! Ich habe mich in diesem Jahr selbstständig gemacht und muss sagen: es war die beste Entscheidung meines Lebens. Zudem hast du so Recht mit allen genannten Argumenten – wir haben´s schon richtig gemacht (vor allem wenn ich höre, wie meine ehemaligen Kolleginnen jammern^^).

Leave A Response

* Denotes Required Field