5 Marketing Fehler, die dich deinen Erfolg kosten und wie du sie behebst

82H (3)

Sehr häufig begegnet mir folgende Situation: Ich lerne Menschen kennen, die tolle Produkte und Dienstleistungen anbieten. Manche verfügen sogar über eine regelrechte Gabe. Sie haben ein Talent, eine Berufung.

ABER diese Menschen verdienen kein Geld damit und hätten gerne mehr Kunden. Mein Artikel: Die 7 Gründe, warum du kein Geld mit dem verdienst, was du liebst war der erfolgreichste, den ich in 2014 geschrieben habe. Ich weiß also, dass dieses Thema die Menschen sehr bewegt.

Sehr schade finde ich dabei, dass der Grund dafür fast immer an wenigen simplen Marketing Fehlern liegt.

Darum lies im folgenden Blog-Artikel mit welchen einfach zu behebenden Fehlern du verhinderst, dass du Geld verdienst und wie du sie beheben kannst.

Marketing Fehler Nr. 1: Du hast Angst dich zu zeigen und zu vermarkten

Mein Artikel, in dem ich erkläre, wie du die Angst überwindest dich zu zeigen, war der zweit-erfolgreichste im letzten Jahr. Ich weiß von meinen Lesern, dass diese Angst sehr weit verbreitet ist. Wie Expertin Sabine Herm erklärt steckt manchmal sogar ein Trauma dahinter.

Auf jeden Fall ist es für viele von uns eine sehr große Herausforderung aufzustehen und uns offen, ehrlich und authentisch zu zeigen, so wie wir sind. Ich selber bin da keine Ausnahme. Oftmals wird uns von klein an gesagt, dass wir so, wie wir sind, nicht richtig sind und dass wir härter, professioneller oder nicht so sensibel und naiv sein sollen.

Es gibt dann zwei Strategien, wie wir damit umgehen:

  1. Wir ziehen uns zurück, werden unsichtbar und zeigen uns gar nicht
  1. Wir ziehen eine Rüstung an, entwickeln eine Fassade und zeigen nur mehr diese

Ich selber habe beide dieser Strategien durch. Bis Mitte 20 war ich sehr schüchtern und zurückhaltend. Ich habe versucht so unauffällig und unscheinbar wie möglich zu sein und bloß nicht aufzufallen.

Danach habe ich Strategie Nr. 2 angewendet und mir eine Fassade zugelegt: die der perfekten, taffen Business-Frau, im hübschen Kostüm mit High Heels. Ich habe meine sensible, weiche Seite total versteckt und war davon überzeugt, nur dann beruflich erfolgreich sein zu können, wenn ich mich voll hinter meiner Maske verstecke.

Heute halte ich beide Strategien für große Fehler. Ich bin zutiefst davon überzeugt, dass wir erfolgreicher werden, wenn wir uns offen, aber eben echt und verletzlich zeigen.

Wenn du Menschen anziehen willst (und dabei geht es um Marketing), dann musst du dich echt zeigen. Das erfordert natürlich zuerst mal, dass du dich selbst kennen musst. Du musst deine Essenz kennen und dich spüren. Dir muss klar sein, was für ein wundervoller und liebenswerter Mensch du im Inneren deiner Seele bist!!

Ich liebe heute meine Sensibilität, meine Weichheit, meine Verletzlichkeit und meine Fähigkeit zu lieben, mich anzulehnen und hinzugeben. Ich weiß wieviel Liebe und Frieden in meiner Essenz liegt und wie sehr ich damit anderen Menschen dienen kann.

Finde auch du deine Essenz in dir und lerne sie der Welt zu zeigen!

 

Marketing Fehler Nr. 2: Du gehst nicht in Kontakt mit deinen Zielkunden

Wenn du deine Essenz gefunden hat und weißt, welche Qualität du in die Welt bringen willst, dann musst du dich im nächsten Schritt natürlich auch vermarkten.

Das bedeutet, dass du in Kontakt mit deinen Zielkunden kommen musst. Deine Zielkunden sollten natürlich Menschen sein, mit denen du dich gut verstehst. Denn schließlich willst du eine vertrauensvolle und schöne Beziehung mit ihnen aufbauen. D.h. sie sollten ähnliche Interessen wie du haben.

Meine Zielkunden z.B. sind Frauen, die sich für Persönlichkeitsentwicklung und Spiritualität interessieren, die ihre weibliche Seite lieben und entwickeln. Die viele Talente haben und ihr volles Potenzial leben wollen.

Und die eine tiefe Sehnsucht haben und wissen, dass da draußen irgendwie noch mehr sein muss. Frauen, die auf der Suche nach ihrem WARUM sind und ihrem Leben Sinn und Wert geben wollen. Die mit ihren Talenten und Fähigkeiten anderen Menschen dienen und damit Teil einer Gemeinschaft werden wollen.

Somit musst auch du dir die Frage stellen, welche Menschen du ansprechen willst und dann mit ihnen in Kontakt treten. Das geht heute so einfach über Blog, Videos, Podcast oder Social Media. Das finde ich so toll an der heutigen Welt, dass es praktisch ohne Kosten möglich ist zehntausende Menschen zu erreichen. Noch nie war es so einfach!

 

Marketing Fehler Nr. 3: Du hast kein Netzwerk bzw. Projekt-Partner

Sicherlich ist dir schon aufgefallen, dass es immer einfacher ist und auch besser ankommt, über andere Menschen gut zu sprechen als über sich selbst.

Ein weiterer wichtiger Aspekt, der in deinem Marketing nicht fehlen darf, ist dein Netzwerk bzw. deine Projekt-Partner. Ich mache niemals Projekte alleine. Ich habe immer Projekt-Partner, mit denen ich die Projekte gemeinsam auf die Beine stelle.

Partner zu haben hat eine Reihe von Vorteilen:

  • Ihr könnt euch gegenseitig motivieren
  • Ihr habt einen Sparringspartner, um euch gegenseitig auszutauschen
  • Ihr könnt euch gegenseitig vermarkten und erreicht mehr Menschen
  • Eure (potenziellen) Kunden bekomme die Inhalte von zwei Personen vermittelt und nehmen dadurch mehr mit
  • Zu zweit schafft ihr einfach mehr Wert für die Kunden als alleine

Mir macht es auch große Freude andere Menschen zu vermarkten. Das war schon immer fester Bestandteil von meinem Business. Manchmal verdiene ich damit Geld und manchmal mache ich es einfach nur so, um jemanden zu unterstützen.

Es ist so viel einfacher und glaubwürdiger andere Menschen zu vermarkten als sich selber. So ist es wunderbar möglich sich gegenseitig zu unterstützen.

Zusammen ist man weniger alleine!

 

Lass dir diese Gelegenheit nicht entgehen! Unterstütze andere und lass dich unterstützen!

 

Marketing Fehler Nr. 4: Du bietest keine Kostprobe deiner Arbeit an

Dieser Fehler hängt sehr stark mit Fehler Nr. 1 zusammen. Wenn wir Angst haben uns zu zeigen, dann haben wir meistens auch Angst und Widerstände unsere Talente und Fähigkeiten zu nutzen, um anderen Menschen damit zu dienen.

Eine Kostprobe deiner Arbeit ist und bleibt jedoch die beste Möglichkeit, um Vertrauen bei deinen zukünftigen Kunden aufzubauen.

Welche Möglichkeiten für solche Kostproben gibt es?

Da gibt es Unmengen an Möglichkeiten. Es beginnt mit Blog-Artikeln, Podcasts, Videos, Newslettern, E-Büchern, Video-Kursen und und und.

Meine Empfehlung ist: Entwickle so eine Kostprobe, ein kleines Geschenk für deine potenziellen Kunden und stelle es ihnen im Austausch für ihre E-Mail Adresse zur Verfügung. Wenn du mehr zu diesem Thema wissen willst, dann melde dich für meine E-Mail Updates an. Dort lade ich dich regelmäßig zu Webinaren ein, in denen ich dir erkläre, wie das im Detail funktioniert.

 

Marketing Fehler Nr. 5: Es ist völlig unklar, welches Kundenproblem du löst

Dieser Fehler ist der häufigste, den ich sehe. Viele Coaches, Trainer und Berater sind sehr einfühlsam und hervorragend darin, ihre Kunden zu unterstützen und ihnen Gutes zu tun. Allerdings sind sie oftmals nicht so gut darin, dies ihren Kunden auch zu kommunizieren. Somit verstehen potenzielle Kunden oftmals gar nicht, wobei bzw. wie der Coach oder Trainer ihnen weiterhelfen könnte.

Das passiert z.B. auch dann, wenn das Marketing an einer bestimmten Methode aufgehängt wird (z.B. NLP oder Beratung). Das ist allerdings kein Kundenproblem. Kunden wollen keine NLP Seminare oder Beratungen, sondern sie wollen bessere Beziehungen haben, mit dem Rauchen aufhören, abnehmen, gesünder sein, besseren Sex haben oder mehr Erfüllung im Beruf finden.

Dabei ist es sehr wichtig, dass du die Kunden mit diesem Problem abholst, ihnen zeigst, dass du sie verstanden hast und ihnen erklärst, wie sie es lösen können. Das muss natürlich in der Sprache der Kunden passieren. Daher ist es auch so wichtig, dass du viel in Kontakt mit deinen (potenziellen) Kunden bist. Und somit lernst sie und ihre Problem zu verstehen und ihre Sprache zu sprechen.

 

Bei alle dem wünsche ich dir viel Freude und viel Erfolg!

 

Möchtest du meine Hilfe dabei? Dann melde dich hier für den kostenlosen Online-Workshop von Raho Bornhorst und mir an und erfahre, wie du monatlich 10.000€ mit dem verdienst, was du liebst.

 

Alles Liebe für dich und ein erfolgreiches Jahr 2016!

Deine,

Marastix

P.S.: Möchtest du gerne lernen, wie du monatlich 10.000€ mit dem verdienst, was du liebst? Dann lade ich dich sehr herzlich zum kostenlosen Online Training ein. Für deine Anmeldung klick hier.

 

Ich freue mich über deine Meinung!

32 Comments

  • Susanne

    Reply Reply 4. Januar 2015

    Liebe Mara,

    Dein Artikel kommt gerade zum richtigen Zeitpunkt für mich, da ich fest entschlossen bin, mich zu zeigen und meine Dienste und Leistungen anzubieten. – Manche der von dir aufgeführten Fehler kommen mir durchaus bekannt vor 😉 Deshalb vielen herzlichen Dank für deine super hilfreichen Tipps.

    Herzliche Grüße,
    Susanne

    • Mara Stix

      Reply Reply 4. Januar 2015

      Sehr gerne, liebe Susanne!

      Ich wünsche dir ganz viel Freude und Erfolg!

      Mara

  • Olaf Schwantes

    Reply Reply 4. Januar 2015

    Liebe Mara,

    was für ein treffender Artikel! Ich bin gerade dabei – auch dank dir! – meine Schritte umzusetzen. Vor ein paar Tagen habe ich mich getraut, meinen Wunsch nach einem Gastartikel (in beide Richtungen – also ich bekomme einen geschriebenen und liefere selbst einen Gastartikel) zu kommunizieren und siehe da: Schon passiert!

    Ich wünsche dir weiterhin viel Freude, Liebe und Verbindung zu deiner inneren Führung!

    Von Herzen
    Olaf

    • Mara Stix

      Reply Reply 4. Januar 2015

      Super! Das freut mich sehr!

      Alles Gute im Neuen Jahr!

      Mara

  • UlrichTeichert

    Reply Reply 4. Januar 2015

    Vielen Dank für den Artikel, ja die Fehler sind weitverbreitet. Ich kenne das aus meiner Tätigkeit. Aufschieben und Perfektionismus sind oft die Folgen.
    Ich wünsche allen Lesern ein gutes Umsetzen in 2015.

    Mit Freude und Respekt

    Ulrich Teichert
    der Menschen hilft ihre Ziele endlich anzugehen

    • Mara Stix

      Reply Reply 4. Januar 2015

      Hallo Ulrich!

      Dir auch alles Gute in 2015!

      Mara

  • Linda

    Reply Reply 4. Januar 2015

    Hallo Mara,
    ein toller Artikel :)
    Zwei Punkte muss ich in diesem Jahr auf jeden Fall noch mehr umsetzen: Mich mehr zeigen und das Kundenproblem offensichtlicher angehen.
    Danke für deine Anregungen!

    Viele Grüße
    Linda

    • Mara Stix

      Reply Reply 4. Januar 2015

      Viel Freude und Erfolg dabei!

      LG,
      Mara

  • Petra Schwehm

    Reply Reply 4. Januar 2015

    Liebe Mara,
    herzlichen Dank für deinen tollen Artikel. Deine Tipps sind immer so wertvoll – wie Mini-Coachings – und motivieren mich gleich zur Umsetzung :-)

    Nr 1. habe ich nicht zuletzt dank deiner Inspiration und deinem Vorbild im letzten Jahr gut in den Griff bekommen.
    Nr. 2 läuft immer besser.
    Nr. 3 erweitert sich gerade stetig.
    Nr. 4 wird sehr gerne angenommen.
    Nr. 5 bedarf noch mehr Klärungsbedarf, und wird mit engerem Kundenkontakt klarer, so wie du schreibst.

    Alles, alles Liebe für dich im neuen Jahr!
    Petra

    • Mara Stix

      Reply Reply 4. Januar 2015

      Dir auch alles, alles Gute :-)

  • helga kasseroler

    Reply Reply 5. Januar 2015

    hallo mara, danke für diesen tollen artikel. einen teil habe ich mir bereits zu herzen genommen. ich denke das wir, sentimental wie wir sind, wirklich mit unseren können, wissen und tun angeben sollen und müssen. das stärkt das selbstbewusstsein, da (mir ist das so passiert) man es fast selbst nicht glaubt, aber indem man es ausspricht und auch macht einem bewußt wird, dass das gar nichts mit angeberei zu tun hat sondern mit können. ein tolles neues wünscht helga

    • Mara Stix

      Reply Reply 6. Januar 2015

      Liebe Helga,

      es geht hier nicht darum anzugeben, aber mir tut es einfach in der Seele weh, wie viele Menschen (insbesondere Frauen) ihr Licht unter den Scheffel stellen und sich einfach nicht verkaufen.

      Alles Liebe,
      Mara

  • Monika Birkner

    Reply Reply 5. Januar 2015

    Ein Artikel, dem ich mich nur anschließen kann. Besonders gut gefällt mir, wie hier die marketingtechnischen und die persönlichen Aspekte zusammen kommen. Beides hängt nämlich eng miteinander zusammen. Daher reicht es nicht aus, ein Marketingseminar zu besuchen oder ein Marketingbuch zu lesen, sondern es ist auch immer ein Stück persönlicher Entwicklung nötig. Umgekehrt geht es auch nicht ohne eine gewisse Portion an Marketingwissen und entsprechenden Aktivitäten. Das kommt in dem Artikel sehr schön herüber. In diesem Sinne ein erfolgreiches Jahr für Sie und Ihre LeserInnen.

    • Mara Stix

      Reply Reply 6. Januar 2015

      Vielen Dank, liebe Monika!

      Genau dieser Zusammenhang zwischen Persönlichkeitsentwicklung und Marketing ist der Schlüssel zum Erfolg.

      Alles Liebe und viel Erfolg in 2015!

      Mara

  • melanie joules

    Reply Reply 6. Januar 2015

    Hi Mara,

    danke, für den schönen Artikel und, dass du uns nochmal zeigst was wirklich wichtig ist um erfolgreich zu werden!
    LG, have an awesome 2015!

    • Mara Stix

      Reply Reply 6. Januar 2015

      Danke, dir auch!

  • Jens Kasch

    Reply Reply 6. Januar 2015

    Hallo mara,

    Sehr inspirierende Ansichten und Gedanken. Dem kann ich nur beipflichten. Deine Möglichkeiten will ich gern weiterempfehlen. Viel Gutes für Dich und witerhin viel Erfolg.

    lg Jens

    • Mara Stix

      Reply Reply 6. Januar 2015

      Vielen Dank, Jens!

      Das wünsche ich dir auch!

      Alles Liebe,
      Mara

  • Michaela

    Reply Reply 6. Januar 2015

    Liebe Mara, vielen Dank für den Artikel. Ich habe das letzte Jahr gesucht um mich, meine Essenz, zu entdecken und habe mich gefunden. Ich werde jetzt meine Träume verwirklichen und höre auf meine innere Stimme, mein Herz. Deine Tipps treffen es auf den Punkt und ich wünsche dir weiterhin viel Freude mit dem was du tust. Liebe Grüße Michaela

    • Mara Stix

      Reply Reply 6. Januar 2015

      Viel Erfolg dabei! Lass es rocken!

      Alles Liebe,
      Mara

  • Marie

    Reply Reply 8. Januar 2015

    Hallo Mara,

    der Artikel kommt gerade zur rechten Zeit, da ich überlege, wie ich mehr Aufmerksamkeit auf meinen Blog lenken kann.
    Dabei sind mir vor allem deine Punkte 1 und 2 ins Auge gesprungen.
    Da liegt wohl der Knackpunkt bei mir und somit auch die Aufgabe für die nächsten Monate.

    Alles Liebe,
    Marie

  • Delesa

    Reply Reply 11. Januar 2015

    Hallo Mara,
    deine Podcast‘ verfolge ich schon ein Weile, mit wachsender Begeisterung 😉
    Nun stöbere ich gerade über deinen Blog und fand diesen Artikel sehr interessant. Ich tue mich immer ein klein wenig schwer mit dem Transfer auf mein Business: der Fotografie, denn ich hier bin ich eher im Hintergrund Beraterin (sind wir das nicht alle?) und daher ist Punkt 5 für mich die absolute Herausforderung. Welches Problem löse ich? Sehr schwer zu greifen und zu definieren!
    Wünsche uns allen toi toi toi

  • Markus

    Reply Reply 9. Februar 2015

    Hallo Mara

    Ein sehr interessanter Artikel. Wie der Zufall so will passt er sehr gut zu meiner jetzigen Lage. Deine Worte haben mich sehr zum Nachdenken angeregt und sie hallen noch nach. Mal schauen was sich daraus ergibt.

    Herzlichen Gruss
    Markus

  • silke

    Reply Reply 9. Februar 2015

    Liebe Mara,

    ich finde deinen Artikel trifft den Nagel auf den Kopf. Wir von nie:solo, einem Partnerinnen-Portal für Mütter sind selbst auch Mütter und unsere Zielgruppe ist eben diese: Mütter mit Gründungsvorhaben und Freiberuflerinnen. Wir lesen gerade aktuell immer öfter, dass das Marketing und der Verkauf vielen Frauen in unserer Business-Tauschgruppe auf FB schwer fällt. Ich werde deinen Artikel darum unbedingt in unsere Gruppe stellen.

    Herzliche Grüße
    Silke

  • Renate

    Reply Reply 13. Mai 2015

    Hallo, Mara!
    Bin durch eine Freundin auf Deine Seite aufmerksam geworden – der Großteil Deiner Tips trifft den Nagel auf den Kopf!
    Eines der wichtigsten Dinge, wenn man beruflich etwas Neues beginnt, ist meiner Erfahrung nach, auch mal etwas Ungewohntes (wenn es nicht total aufwendig ist) auszuprobieren und zu schauen wie es läuft, nicht nur nach Schema F in der Schiene laufen, sonst wird man müde und verliert die Frische (ohne die macht die Arbeit dann nicht wirklich Spaß).
    Ich habe – früher weniger – meine Fühler immer nebenher nach anderen Dingen ausgestreckt und bin dann ganz unerwartet auf neue Auftraggeber/Ideen gestoßen, außerdem muß ich auch raus und darf nicht ganzen Tag vorm PC hocken – Inspiration muß sein ;-), sonst wird man verkrampft und blockiert sich selber.

    Schönen Tag noch!

  • Petra

    Reply Reply 8. August 2016

    Hallo Marathon, wie immer ein super Artikel mit so viel Wert. Danke Dir für Deine Mühe. LG Petra

    • Petra

      Reply Reply 8. August 2016

      Liebe Mara, wie immer ein Super Artikel mit so viel Wert. Vielen Dank für Deine Mühe. Liebe Grüße Petra

  • Susi

    Reply Reply 9. August 2016

    Danke Mara für diesen Artikel. Ich lerne sehr gerne von dir. Durch das Training mit Raho und dir mache ich große Fortschritte. Vielen lieben Dank dafür. :)
    ganz liebe Grüße,
    Susi

Leave A Response

* Denotes Required Field