7 Gründe, warum Du keinen Erfolg hast und was du dagegen tun kannst

thumbs-up-629878_1280

Gastartikel von Afshin Kamrani

Ich möchte Dich etwas fragen:

Wie fühlt sich der Erfolg für Dich an?

Ist das eher ein Gefühl der Schwere, oder fühlt sich der Erfolg für Dich leicht an? Verbindest Du damit Lebensfreude oder harte Arbeit?

Ganz egal, wie der Erfolg sich bei Dir anfühlt – das Gefühl sagt viel über die Beschaffenheit Deines Bewusstseins aus und hat viel damit zu tun, in was Du Deine Lebensenergie investierst und welche Absichten Du verfolgst.

Du, ich und alle andere Menschen haben den Erfolg bereits in der Tasche. Jeder von uns ist damit auf die Welt gekommen und hat nun die Aufgabe, seinen ganz persönlichen Erfolg zu manifestieren.

Erfolg ist sozusagen Dein Schicksal, es führt keinen Weg an ihm vorbei und er klopft tagtäglich an Deine Tür. Das Problem: Du machst nicht auf!

Du bist geboren, um Erfolg zu haben. Niemand kann Dich davon abhalten, außer Du selbst.“ – Arthur Lassen

Und da sind wir an einem sehr wichtigen Punkt gelangt:

 

Zeig mir Deinen Erfolg und ich sage Dir, wer Du bist

Es gibt Menschen, die tagtäglich für ihren Erfolg kämpfen. Sie strengen sich an, überlegen ständig, wie sie andere manipulieren, um ans gewünschte Ziel zu kommen. Sie bedienen sich vieler Lügenmärchen und verbreiten Unwahrheiten, um am Ende des Tages „erfolgreich“ zu sein.

Nach außen scheint es so, dass sie im materiellen Wohlstand leben und das Leben genießen. Oft ist aber das Gegenteil der Fall. Ihr Leben ist ein einziger unaufhörlicher Kampf und ihr Hunger nach dem angeblichen Erfolg und der Macht unersättlich. Sie befinden sich in einem Hamsterrad.

Es gibt aber auch Menschen, die morgens aufstehen und sich folgende Frage stellen: „Wie kann ich heute der Welt dienen? Was kann ich heute tun, damit diese Welt zu einem besseren Ort wird?“

Jetzt mal ganz ehrlich: Wenn Du der Erfolg wärst, zu welchem der beiden würdest Du gehen? Wo würdest Du Dich als Erfolg wohlfühlen? 😉

 

7 Gründe, warum Du keinen Erfolg hast

Wenn der gewünschte Erfolg in Deinem Leben auf sich warten lässt oder Du deinen Erfolg nicht genießen kannst, dann solltest Du diese Punkte bei Dir ehrlich hinterfragen:

 

1. Bist Du bereit zu dienen?

Ich meine jetzt nicht, dass Du kein Geld oder keine Gegenleistung verlangen sollst. Viel mehr möchte ich Dich auf Deine Absicht hinter Deinem Tun aufmerksam machen.

Entspringt Deine Absicht aus einer Haltung des Dienens? Oder machst Du das, was Du tust, nur um Geld zu verdienen? Konzentrierst Du Dich auf Profit, Macht und Anerkennung?

Wenn Dein Tun ein Mittel zum Zweck ist, dann wird Dein Erfolg keine hohe Qualität haben. In diesem Fall ist Dein Tun keine Freude, sondern eine Qual oder Last! Frage Dich bei allem, was Du tust, ob Dein Tun zum Wohle aller dient!

 

2. Feierst Du Deine Erfolge?

Wann hast Du zum letzten Mal Deine kleinen und großen Erfolge gefeiert? Deine Erfolge sind Deine „Babys“, die Du zur Welt bringst. Sie wollen gefeiert werden. Eine Feier ist auch ein Zeichen Deiner Dankbarkeit und Würdigung gegenüber dem Erfolg.

Wenn Du den Erfolg öfter feierst, dann hat er mehr Lust zu Dir zu kommen und an Deine Türe zu klopfen.

 

3. Erschwerst Du anderen den Erfolg?

Wenn Dein Weg zum Erfolg mühevoll und schwer ist, kann es wohl damit zu tun haben, dass Du bewusst oder unbewusst anderen genauso Steine in den Weg legst oder ihnen deine Hilfe verweigerst.

Wenn es so ist, dann wird Dir das Leben auch Steine in den Weg legen. Das ist keine Strafe, es ist das universelle Gleichgewicht.

Wenn Du einen leichten Weg zum Erfolg haben willst, dann achte darauf, dass Dein Tun aus der Achtsamkeit und der Liebe entspringt. Helfe anderen, auch Erfolg zu haben.

 

4. Teilst Du Deinen Erfolg?

Du siehst manchmal in sozialen Netzwerken, wie ein wertvoller Beitrag sich wie ein Lauffeuer verbreitet. Es liegt daran, dass viele Menschen in diesen Beiträge Hilfe finden oder sich verstanden fühlen.

So ist es auch mit dem Erfolg: Wenn Du davon etwas abgibst oder ihn teilst, verhilfst Du anderen zum Erfolg. Du trägst dazu bei, dass Deine Mitmenschen ihren Erfolg gebären und auf der Welt manifestieren. So vermehrt sich das Gute auf der Welt.

So begünstigt das Leben Deinen eigenen Weg zum Erfolg und zur Fülle.

 

5. Kultivierst Du nochKonkurrenzdenken?

Konkurrenzdenken vernichtet Kreativität und Innovation. Es hindert Dich und andere daran, sich miteinander zu vernetzen oder zu verbinden.

Jeder Mensch hat seine einzigartigen Gaben, die nur er besitzt, sonst niemand. Wenn zwei Künstler ein und dasselbe Motiv malen, wird jedes Kunstwerk anders aussehen und seine Liebhaber anziehen.

Stattdessen kannst Du auf Deine Mitbewerber zugehen und gemeinsame Projekte vorschlagen. Wenn das nicht möglich ist, dann sollst Du andere nicht schlecht machen, um Dich besser darzustellen.

Respektiere Deine Mitmenschen und sei ihnen gegenüber achtsam. Jeder Erfolg hat seine Daseinsberechtigung, auch wenn Du sie auf dem ersten Blick nicht erkennst.

 

6. Bist Du offen für den Erfolg?

Erfolg winkt Dir nur, wenn Du ihn willkommen heißt.

Es ist sehr wichtig, dass Du offen für den Erfolg bist. Diese Bereitschaft ist allerdings keine Haltung des Kopfes. Du musst vielmehr Dein Herz dafür öffnen. Nachhaltiger Erfolg hat mit Liebe zu tun und tritt nur in ein Haus ein, in dem die Liebe wohnt.

 

7. Wie siehst Du die Erfolge anderer?

Würdige Erfolge immer, wenn Du ihn begegnest. Wenn Du einen erfolgreichen Menschen siehst, suche nicht nach Fehlern und was Du besser machen würdest. Mache ihren Erfolg nicht kleiner, um Dich besser darzustellen.

Wenn Du einem erfolgreichen Menschen begegnest, sage Dir innerlich: „Ich achte und respektiere Deinen Erfolg, ich gönne ihn Dir vom ganzen Herzen. Möge das Leben Dich unterstützen, immer zum Wohle aller zu handeln.

Begegne dem Erfolg immer mit einer respektvollen und dankbaren Haltung. So wird sich der Erfolg auf der Welt vermehren. Auch Dein Erfolg wird wachsen und gedeihen.

Du bist ein Schöpfer und Dein Erfolg ist garantiert!

 

Über den Autor:

11181383_10205073889539528_2012483837_o

Ich bin Afschin. Ich finde das Leben ist positiv und wunderbar. Was uns daran hindert die Fülle des Lebens zu spüren, sind unsere negative Gedanken und Dialoge im Alltag. Deshalb schreibe ich auf meinem Blog über Achtsamkeit, Meditation, und einen jammerfreien Alltag. Ich möchte Menschen dazu inspirieren, mit Bewusstheit durchs Leben zu gehen.

 

P.S.: Warst du schon bei meinem neuen Online Seminar “Wie du dein Wissen in ein digitales Produkt verpackst”?

Alles Liebe,

Marastix

Banner Mara Online Training 5.001

 

Ich freue mich über deine Meinung!

2 Comments

  • Angela

    Reply Reply 10. Mai 2015

    Danke für diesen schönen und inspirierenden Artikel!
    LG Angela

  • Ivana

    Reply Reply 4. Juni 2015

    Ich glaube, es ist wirklich ein Knackpunkt, den Erfolg willkommen zu heißen. Ich denke, viele blockieren sich selbst, weil sie Angst davor haben, erfolgreich zu sein und dann aus der Masse herauszustechen. Ich denke, viele von uns haben es nicht gelernt, herausragend zu sein und das macht Angst. Daher ist es wichtig, sich immer wieder daran zu erinnern, dass wir es wert sind, erfolgreich zu sein.

    Liebe Grüße
    Ivana

Leave A Response

* Denotes Required Field