11 Gründe, warum du aus deiner Berufung ein Business machen solltest und 3, warum du es auf keinen Fall tun solltest

Mara

Hast du deine Berufung gefunden? Etwas, das du leidenschaftlich gerne tust und das dich so richtig erfüllt? Vielleicht bist du NLP Trainerin oder Quantenheilerin oder Style Coach?

Und du spielst mit dem Gedanken aus deiner Berufung ein Business zu machen? Und eine Arbeit zu haben, die dich wirklich erfüllt? Aber du bist dir nicht sicher, ob das eine gute Idee ist?

In diesem Artikel beschreibe ich dir ganz offen und ehrlich die Sonnen- und Schattenseiten, wenn du deine Berufung zum Business machst.

 

Muss man seine Berufung zu seinem Beruf machen?

Bevor ich anfange die Vor- und Nachteile zu beschreiben, die es mit sich bringt, die eigene Berufung zu leben und ein (hoffentlich) erfolgreiches Business daraus zu machen, möchte ich die Antwort auf eine Frage geben, die mir immer wieder gestellt wird:

Ich habe meine Berufung gefunden, aber muss ich sie unbedingt zu meinem Beruf machen?

Meine Antwort darauf ist: Du musst sie nicht zu deinem Beruf machen, zumindest nicht Vollzeit. Aber was spricht dagegen zumindest nebenberuflich Geld mit deiner Berufung dazu zuverdienen?

Wenn es dein Ziel ist mit deiner Berufung das einfache, schnelle Geld zu machen, dann sage ich dir gleich: Vergiss es! Das funktioniert überhaupt nicht!

Wenn du unbedingt Geld brauchst, dann suche dir besser einen Job. Da ist nichts Schlimmes oder Unehrenhaftes dabei! Sondern es ist sehr smart einen Job zu haben, der die Rechnungen bezahlt.

Aber du kannst ja klein und nebenberuflich anfangen und einfach mal abwarten, wo sich dein Berufungs-Business so hin entwickelt.

Und hier sind meine 11 Gründe, warum du das unbedingt tun solltest:

 

1. Durch das Geben deiner Gaben wirst du immer mehr du

Unsere Berufung zu leben bedeutet nichts anderes als unsere Gaben, die wir mitbekommen haben, in die Welt zu geben. Du entwickelst deine Gaben dadurch, dass du sie verwendest. Wenn du sie nicht nutzt, dann verstauben sie mit der Zeit und werden immer schwächer. Aber:

Durch das Geben deiner Gaben wirst du immer mehr du!

Durch das Leben deiner Berufung bzw. deiner Lebensaufgabe erhältst du die Möglichkeit, dich selber 100% zu entdecken und zu finden. Mit deiner eigenen E-Mail Liste baust du dir eine Liste von Menschen auf, die du mit deiner Berufung unterstützen kannst.

2. Du bringst deine vollen PS auf die Straße

Das ist der am häufigsten geäußerte Wunsch von meinen Klientinnen. Sie vollen endlich ihre vollen PS auf die Straße bringen und ihr gesamtes Potenzial leben.

Nur wenn du deine Berufung oder Lebensaufgabe lebst und dich selber ganz und gar entdeckst und findest, kannst du deine vollen PS auf die Straße bringen.

3. Du lebst deine Einzigartigkeit und hast nie wieder Konkurrenz

Wie schon gesagt, bedeutet deine Berufung zu leben nichts anderes als Schritt für Schritt deine Gaben und Geschenke für die Welt zu entpacken. Damit tust du genau das, wofür du hier auf die Welt gekommen bist und wirst Schritt für Schritt immer mehr du.

Und kein Mensch auf dieser Welt kann besser darin sein, du zu sein als: DU!

Du hast somit nie wieder Konkurrenz! Du musst dich nie wieder vergleichen und niemanden mehr beneiden! Du bist konkurrenzlos glücklich :-)

 4. Du folgst deiner Seele und deinem Herzen

Deine Seele und dein Herz wissen genau, was deine Berufung oder Lebensaufgabe ist. Auch wenn dein Verstand es nicht glauben mag. Wenn du dem Ruf deiner Seele und deinem Herzen folgst, dann findest du großes Glück und tiefe Befriedigung.

Denn du tust etwas, das für dich Sinn und Wert stiftet, weil es dich wirklich erfüllt. Und am Ende deines Lebens weißt du ganz genau, dass du nichts versäumt sondern alles gelebt hast.

5. Statt Geld für Seminare auszugeben verdienst du Geld

Viele Menschen, die ich kenne, laufen von einem Seminar zum anderen und geben viel Geld aus, weil sie mit sich selber in Kontakt kommen und ihre Persönlichkeit entwickeln wollen. Und letztendlich wenden sie das Gelernte nie an.

Wenn du aus deiner Berufung einen Beruf machst, dann verdienst du Geld mit dem, was du liebst (auch wenn es anfangs vielleicht noch nicht ganz so viel ist). Dies ist oft jedoch viel besser als Geld für Seminare auszugeben und dabei das Gelernte nicht anzuwenden.

6. Du wirst immer schöner und strahlender

Durch das Glück, das du erfährst, wenn du deinem Herzen und deiner Seele folgst, wirst du immer strahlender und schöner. Da spreche ich aus eigener Erfahrung :-)

Das kommt von dem Glück und der Zufriedenheit, die du erlebst, wenn du tust, was du liebst.

7. Statt Langeweile hast du Abenteuer in deinem Leben

Das Schlimmste im Leben ist Langeweile. Keiner will sie und doch kennt sie fast jeder. Die Langeweile kommt, wenn wir nicht das tun, wofür wir hier auf der Erde sind.

Fange an, deine Berufung zu leben und sehr schnell findest du dich in einem aufregenden Abenteuer wieder. Auch hier spreche ich aus eigener Erfahrung 😉 …

8. Synchronizitäten helfen dir auf dem Weg

Wenn du dem Weg deines Herzens und deiner Seele folgst und immer mehr aufregende Abenteuer erlebst, dann kommst du schnell zu dem Punkt, an dem auf einmal komische „Zufälle“ passieren, die dir auf deinem Weg helfen.

Diese Synchronizitäten machen dir das Leben leichter und helfen dir, deine Ziele schneller zu erreichen.

9. Du kommst vom Wünschen zum Manifestieren

Der Unterschied zwischen Wünschen und Manifestieren liegt in der Zeitqualität. Wünschen liegt in der Zukunft und Wünsche können somit niemals erfüllt werden.

Wenn du lernst zu Manifestieren, dann wandern deine Wünsche von der Zukunft in die Gegenwart. Statt zu wünschen und zu hoffen bist du schon dabei, sie zu kreieren.

10. Du ziehst Menschen in dein Leben, die zu dir passen

Bist du auf der Suche nach dem richtigen Partner? Hättest du gerne mehr Freunde oder Gleichgesinnte in deinem Leben?

Nur, wenn du vollkommen du bist und dich selbst voll und ganz lebst, können diese Menschen in dein Leben kommen. Denn, wenn du dich selber nicht (er-)kennst, wie soll es dann jemand anderes tun?

Durch das Leben deiner Berufung oder Lebensaufgabe wirst du immer mehr du und gibst dich deinen Seelenpartnern bzw. deiner Seelenfamilie zu erkennen, die dich dann finden kann.

11. Du wirst einfach unwiderstehlich

Wenn du ganz du selbst bist und dazu noch authentisch, dann musst du dich nicht mehr um die Aufmerksamkeit der anderen Menschen bemühen oder dich anstrengen, ihnen etwas zu verkaufen. Du ziehst sie ganz von selber an und wirst einfach unwiderstehlich :-)

 

Wenn du aus diesen 3 Gründen deine Berufung leben willst, dann bist du völlig auf dem Holzweg

So, das waren jetzt mal die Sonnenseiten, die deine Berufung zu leben befürworten. Und doch gibt es auch Gründe, aus denen du deine Berufung auf keinen Fall leben solltest.

Ich bekomme öfters kritische Nachrichten und Kommentare, in denen mir gesagt wird, dass es gefährlich ist, Menschen dabei zu helfen, ihre Berufung zu leben und dass es viele Menschen gibt, dir ihre Berufung zum Beruf gemacht haben und dies jetzt gerne wieder ändern würden.

Und ich bin davon überzeugt, dass diese Sorge vollkommen begründet ist und wenn ich ganz ehrlich bin, gab es auch bei mir Zeiten, wo ich SEHR gerne wieder in einen sicheren, gemütlichen und gut bezahlten Job zurück gegangen wäre.

Ich glaube jedoch, dass das Menschen passiert, die ihre Berufung aus den falschen Gründen zu einem Business machen wollen. Wenn deine Motivation einer dieser drei folgenden Gründe ist, dann sage ich ganz offen und ehrlich:

Vergiss es und suche dir lieber einen sicheren und gemütlichen Job!

 

1. Weil du schnell reich werden willst

Also definitiv wirst du mit deinem Berufungs-Business NICHT schnell reich werden. Und ich sage dir auch warum: Wenn du beginnst, deine Berufung zu leben, dann werden ALLE deine Glaubenssätze, Baustellen und Hindernisse, die du dir im Laufe deines Lebens geschaffen hast, aufstehen und sich zu Wort melden. Hier ein paar der häufigsten:

  • Existenzängste, weil der monatliche Gehalts-Check weg ist (außer du machst dich nebenberuflich selbstständig)
  • Ängste, dich zu zeigen und zu vermarkten
  • Angst vor dem Verkaufen
  • Unsicherheit einen angemessenen Preis für deine Produkte und Services zu verlangen
  • Perfektionismus, der dich am Starten hindert
  • Minderwertigkeitsgefühle und der Eindruck schlechter zu sein als alle deine Mitbewerber
  • Totale Unsicherheit, ob deine Berufung wirklich von der Welt gebraucht wird
  • Mangelnder Fokus und herum-scannen (d.h. immer wieder neue Projekte starten, aber nix zu Ende bringen)
  • Handlungsunfähigkeit aus Angst, Fehler zu machen
  • Kein Durchhaltevermögen und die Tendenz bei den kleinsten Schwierigkeiten aufzugeben
  • Ständiges Hinterfragen von bereits getroffenen Entscheidungen
  • und, und, und

Bevor es ans Geld verdienen geht, darfst du erst alle diese Themen bearbeiten und je nachdem, wie lange du damit brauchst, dauert es, bis du wirklich Geld verdienst.

 

2. Weil du es dir besonders einfach machen willst

Glaube mir eins: Beim Bearbeiten von diesen Baustellen wirst du an deine absoluten Grenzen stoßen: Du wirst weinen, zweifeln und aufgeben wollen! Du wirst einfach nur mehr zurück in deinen gemütlichen, sicheren Job wollen!

Diese Zeiten werden kommen, das verspreche ich dir!

Also, wenn du es dir einfach machen willst: Suche dir einen gut bezahlten Job, aber starte kein Berufungs-Business!

 

3. Weil du nicht mehr an dir arbeiten willst

Auch ein Business aus folgenden Gründen zu starten, rate ich dir völlig ab!!

  • Weil dich dein Chef nervt
  • Weil du es endlich gemütlich haben willst
  • Weil du morgens ausschlafen willst
  • Weil du keine Lust mehr hast, an dir zu arbeiten
  • Weil du es einfach und gemütlich haben willst

Zusammenfassend lässt sich sagen: Wenn du deine Berufung lebst, ist das nicht schnell, einfach und gemütlich sondern es bringt dich an deine Grenzen und darüber hinaus. Es ist als würdest du eine Wüste durchqueren oder einen Berg hinauf klettern. Es bringt Blut, Schweiß und Tränen!

Aber gleichzeitig ist es die lohnendste Herausforderung, der du dich jemals gegenüber sehen wirst!

Die Befriedigung, die du verspüren wirst, wenn du den Berg bestiegen bzw. die Wüste durchquert hast, kannst du dir jetzt noch nicht einmal vorstellen.

Ich wünsche dir dabei von Herzen viel Freude, Durchhaltevermögen und Erfolg!

Deine,

Marastix

 

Ich freue mich über deine Meinung!

2 Comments

  • Petra Schwehm

    Reply Reply 10. April 2015

    Liebe Mara,

    so, so toll geschrieben!
    Genau das ist auch meine Erfahrung, durch das Geben der eigenen Gaben wird man immer mehr zum eigenen, authentischen und wundervollen Selbst.

    Und die Auflistung der Hindernisse und Glaubenssätze, die man bei seinem Berufungs-Business durchläuft – Perfektionismus, Ängste, Unsicherheit, Fokus-Probleme… you name it! Alles kommt hoch, und alles darf man hinter sich lassen. Herrlich 😉

    Alles Liebe,
    Petra

  • Kerstin

    Reply Reply 2. April 2016

    Liebe Mara,

    das ist ein großartiger Beitrag und er bestätigt mich darin meinem Weg weiterzugehen. Er macht Mut und Vorfreude auf die nächsten Schritte 😊 Ich danke Dir für diese Inspiration am sonnigen Samstag Morgen 😊
    Lieben Gruß
    Kerstin

Leave A Response

* Denotes Required Field